Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > DFB-Pokal >

DFB-Pokal: Köln und Gladbach raus - Bremen mit Mühe weiter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DFB-Pokal - 2. Runde  

Köln, Gladbach und Frankfurt raus - Bremen mit Mühe

12.02.2010, 16:32 Uhr

Die Mainzer Heller, van Heyden und Pecovic (v.l.) bejubeln den Sieg über Köln (Foto: dpa)Die Mainzer Heller, van Heyden und Pecovic (v.l.) bejubeln den Sieg über Köln (Foto: dpa) Eintracht Frankfurt, Borussia Mönchengladbach und der 1. FC Köln sind als erste Bundesligisten aus dem Pokal-Wettbewerb ausgeschieden. Frankfurts Caio vergab in der Nachspielzeit beim Stande von 1:1 einen Foulelfmeter, in der Verlängerung schwammen der Eintracht gegen Absteiger Hansa Rostock beim 1:2 dann die Felle davon.

Gladbach verlor das erste von insgesamt fünf Erstliga-Duellen der zweiten Hauptrunde bei Energie Cottbus mit 0:3 (0:1). Köln unterlag beim Zweitligisten FSV Mainz 05 mit 1:3 (0:0).

Sieg gegen Hannover Schalke quält sich eine Runde weiter
Foto-Show Die besten Bilder der 2. DFB-Pokal-Runde
Im Überblick Tore und Termine im DFB-Pokal



Werder vermeidet Blamage

Vize-Meister Werder Bremen dagegen zitterte sich am Dienstagabend mit einem 2:1 (1:1) gegen den Drittligisten Erzgebirge Aue ins Achtelfinale des DFB-Pokals am 27. und 28. Januar. "Wir wussten, dass man nicht immer so glanzvoll spielen kann, wie in München. Wichtig war, dass wir weitergekommen sind", sagte Kapitän Frank Baumann. Drei Tage nach der Fußball-Gala beim Kantersieg bei den Bayern entging der Vize-Meister im Erzgebirgsstadion nur mit Mühe einer Blamage.

Tippkönig gesucht Machen Sie mit beim großen Bundesliga-Tippspiel

Caio vergibt Strafstoß

In Frankfurt war Martin Fenin kurz vor dem Halbzeitpfiff vor 18.300 Zuschauern mit einem Schuss aus sieben Metern für die Eintracht erfolgreich gewesen. Enrico Kern sorgte für den Ausgleich. Hansa- Keeper Jörg Hahnel wurde dann zum Rostocker Helden, als er den umstrittenen und von Caio schwach geschossenen Strafstoß parierte. Erneut Kern (101.) sorgte dann für den Siegtreffer.

Mainz gewinnt verdient

Die Mainzer feierten am Bruchweg den hochverdienten Erfolg über die die Geißböcke aus Köln und lachten nach Toren von Aristide Bancé (61.), Miroslav Karhan (68./Foulelfmeter) und Milorad Pekovic (79.). Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer von Youssef Mohamad (73.) vor 19.300 Zuschauern war wertlos.

Drei Elfmetertore in Cottbus

Durch drei Elfmetertore von Dimitar Rangelow (42.) und Ervin Skela (73./89.) setzte sich im Erstliga-Duell Schlusslicht Cottbus vor 9800 Zuschauern im Stadion der Freundschaft gegen Gladbach durch. "Das war Drittliga-Niveau", schimpfte Gladbachs Kapitän Oliver Neuville.

Pizarro und Rosenberg treffen in Aue

Schon in der siebten Minute erzielte ausgerechnet Aues Fabian Müller den ersten Treffer in der zweiten DFB-Pokal-Hauptrunde mit insgesamt 32 Spielen. Für den Drittligisten aus dem Erzgebirge war es überhaupt erst der erste Heimtreffer der Saison aus dem Spiel heraus gewesen. Claudio Pizarro (26.) und Markus Rosenberg (54.) sorgten vor 12.000 Zuschauern nach dem Schreckschuss dann aber für den Werder- Sieg.

Labbadia-Team gewinnt in Augsburg

Bayer 04 Leverkusen ist mit spielerischer Leichtigkeit erstmals nach fünf Jahren wieder ins Achtelfinale eingezogen. Das Team von Trainer Bruno Labbadia löste seine Zweitrunden-Aufgabe beim Zweitligisten FC Augsburg mit einem ungefährdeten 2:0 (1:0)-Erfolg. Nationalspieler Stefan Kießling brachte Leverkusen vor 11.117 Zuschauern im Rosenau- Stadion in der 36. Spielminute mit einem sehenswerten Heber aus 33 Metern auf die Siegerstraße. Für die Entscheidung sorgte mit einem Abstauber-Tor Arturo Vidal in der 79. Minute.

Löwen nach Elfmeterschießen weiter

Zweitligist TSV 1860 München hat seiner Krise getrotzt und ebenfalls das Achtelfinale erreicht. Im Duell mit Lieblingsgegner MSV Duisburg profitierten die Löwen im Elfmeterschießen vom Fehlschuss des Duisburgers Cedric Makiadi und gewannen mit 5:4. Vor nur 5500 Zuschauern hatten sich zuvor beide Teams 120 Minuten lang an Harmlosigkeit überboten. Am Ende hieß es selbst nach Verlängerung 0:0.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Bruchlandung in Amsterdam 
Fahrwerk bricht beim Aufsetzen zusammen

Bereits im Landeanflug haben die Piloten mit starken Böen zu kämpfen. Video

Anzeige

Shopping
Vernetzung
MADELEINE "Last Chance Sale" - bis zu 70 % Rabatt

Luxuriöse Mode zu Traumpreisen - nur bis zum 06.03.17. Shoppen Sie jetzt auf madeleine.de.

Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal