Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > DFB-Pokal >

DFB-Pokal: Pfiffe für "schlechte" Bayern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pfiffe für den deutschen Meister

19.01.2011, 11:13 Uhr | t-online.de, t-online.de

DFB-Pokal: Pfiffe für "schlechte" Bayern. Franck Ribéry und der FC Bayern überzeugten beim 4:0 gegen den Fünftligisten Windeck nicht. (Foto: ddp)

Franck Ribéry und der FC Bayern überzeugten beim 4:0 gegen den Fünftligisten Windeck nicht. (Foto: ddp)

Selten hat man nach einem 4:0-Erfolg so viele mürrische Mienen auf Seiten des Siegers gesehen. Doch Spieler und Verantwortliche des FC Bayern München hatten nach dem Auftritt im Pokal gegen die fünftklassige Germania aus Windeck auch allen Grund dazu. "Es war unser schlechtestes Spiel in der Vorbereitung", fasste Bayern-Coach Louis van Gaal den Auftritt seines Star-Ensembles nach Abpfiff treffend zusammen - dem ist nichts hinzuzufügen. (Die Highlights der ersten Runde im Video bei FUSSBALL.DE)

Ehrliche Worte für den müden Auftritt

Natürlich fehlten mit Arjen Robben und Ivica Olic zwei herausragende Spieler der letzten Saison verletzungsbedingt. Doch sonst waren alle Stars und WM-Fahrer an Bord. Zarte Erklärungsversuche des Trainers wurden von den Spielern schon im Ansatz erstickt. "Es ist immer schwierig, die höchste Konzentration gegen eine kleine Mannschaft aufzubringen", so van Gaal. Doch Miroslav Klose, Torschütze zum erlösenden 1:0 (44.), erkannte: "Willen und Laufbereitschaft muss man auch in so einem Spiel zeigen." Qualitäten, die dem Bayern-Spiel in der ersten Pokalrunde gänzlich abgingen. Und so blieb Klose nur festzustellen: "Wir haben ganz schlecht gespielt."

Am Ende reichten den Münchnern 98 wache Sekunden, um den Einzug in die zweite Runde gegen tapfer kämpfende Windecker perfekt zu machen. Klose (44.) und der ansonsten blass gebliebene Franck Ribéry (45.) trafen kurz vor der Pause zur 2:0-Führung. Danach sah es lange nicht aus, denn die ersten Akzente des Spiels setzte der Fünftligist. Glück für die Bayern, dass Michael Kessel in Minute 22 nach indiskutabler Münchner Abwehrarbeit nur das Außennetz traf. Auch nach der Pause setzte der deutsche Meister seinen Schlafwagenfußball fort und wurde dafür verdientermaßen mit Pfiffen bedeckt. Der zweite Doppelschlag des Tages durch Toni Kroos (84.) und Mario Gomez (85.) gestaltete den Abend zumindest vom Ergebnis her etwas angenehmer für den deutschen Meister.

Warnschuss zur rechten Zeit

Im Hinblick auf die anstehende Bundesliga-Spielzeit stellte WM-Torschützenkönig Thomas Müller nach der laschen Vorstellung seines Teams fest: "Mit so vielen Fehlern wie heute wird es gegen andere Gegner schwer." Die anderen Gegner - das ist zunächst der VfL Wolfsburg. Der wird am Freitag Abend zu Gast sein, wenn der FC Bayern zur Saisoneröffnung in die Allianz-Arena lädt (Freitag, 20.30 Uhr im Live-Ticker von t-online.de). Und der Meister von 2009 wird Fehler mit Sicherheit härter bestrafen, als es die vom ehemaligen Bundesligaspieler Heiko Scholz trainierten Windecker im Pokal vermochten. Bleibt also abzuwarten, ob Müller und Co. den Warnschuss zur rechten Zeit verstanden haben.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017