Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > DFB-Pokal >

DFB-Pokal: Eintracht strebt gegen den HSV Revanche an

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DFB-Pokal - 2. Runde  

Eintracht strebt Revanche an

27.10.2010, 18:05 Uhr | dpa, t-online.de, t-online.de, dpa

DFB-Pokal: Eintracht strebt gegen den HSV Revanche an . Überlegen: Im Bundesliga-Vergleich war der HSV (oben Paolo Guerrero) gegen die Eintracht (unten Benjamin Köhler) obenauf. (Foto: imago)

Überlegen: Im Bundesliga-Vergleich war der HSV (oben Paolo Guerrero) gegen die Eintracht (unten Benjamin Köhler) obenauf. (Foto: imago)

Mit einer Nullnummer wird es diesmal nichts. Dafür würde spätestens das Elfmeterschießen sorgen. Doch Eintracht Frankfurt und der Hamburger SV hoffen in ihrem Vergleich am Mittwochabend der zweiten Runde im DFB-Pokal (ab 18.45 Uhr im t-online.de Live-Ticker) schon vorher alles klar zu machen. Anders als am vergangenen Bundesliga-Spieltag, als die beiden Kontrahenten jeweils nicht über ein torloses Remis hinauskamen.

Der HSV musste aber gerade in Sachen Angriff einen Dämpfer hinnehmen: Ruud van Nistelrooy, der den zweiten Treffer der Hanseaten beim 3:1-Punktspiel-Erfolg in Frankfurt erzielt hatte, fällt wegen einer Oberschenkelprellung aus. Hinzu kommen Schwierigkeiten auf der Torhüterposition: Frank Rost (Bänderriss) muss passen und Ersatzmann Jaroslav Drobny fehlt die Spielpraxis. Die Eintracht will derweil an die guten Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen und hofft bei der angestrebten Revanche vor allem auf Top-Torjäger Theofanis Gekas, der in der Bundesliga bereits sieben Mal erfolgreich war.

Holtbys Rückkehr

Bundesliga-Tabellenführer FSV Mainz 05 muss bei Alemannia Aachen ran. Beim Gastspiel der Rheinhessen kehrt Shooting-Star Lewis Holtby an seine alte Wirkungsstätte zurück. Der Mittelfeldspieler freut sich auf das Wiedersehen. "Ich sehe Aachen immer noch als meine Liebe. Alemannia ist der Verein, den ich in meinem Herzen eingeschlossen habe", sagte Holtby. FSV-Trainer Thomas Tuchel warnte seine Mannschaft vor dem Spiel beim Zweitligisten vor Überheblichkeit: "Der größte Fehler wäre, jetzt auf die Tabelle zu schauen und zu denken, dass dieses Spiel schon entschieden ist."

Schonfrist für Ingolstadts Coach

Ebenfalls um 19 Uhr trifft 1899 Hoffenheim auf den Zweitligisten FC Ingolstadt. Für Gäste-Trainer Michael Wiesinger geht es auch um seinen Job, den er im Falle eines Sieges wohl noch länger behalten dürfte. Im vierten Spiel des frühen Abends will Regionalligist Hallescher FC den Zweitligisten MSV Duisburg überraschen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Nur online: neue Wiesn-Looks für Damen, Herren & Kinder
bei tchibo.de
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017