Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > DFB-Pokal >

1. FC Köln: Fans fordern Rücktritt von Manager Meier

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Meier bleibt Reizfigur der Kölner Fans

19.01.2011, 12:40 Uhr | t-online.de, t-online.de

1. FC Köln: Fans fordern Rücktritt von Manager Meier. Gerät immer mehr in die Kritik: Kölns Manager Michael Meier. (Foto: dapd)

Gerät immer mehr in die Kritik: Kölns Manager Michael Meier. (Foto: dapd)

Kredit verspielt: Nach dem Rauswurf von Trainer Zvonimir Soldo haben sich die Fans des 1. FC Köln mehrheitlich auf den Abgang von Manager Michael Meier eingeschossen. Auf der Tribüne breitete sich beim 3:0-Sieg der Kölner im DFB-Pokal-Spiel gegen den TSV 1860 München der Unmut über den Manager aus. Laut Kölner "Express" skandierten Fans "Meier raus"-Rufe und zeigten Spruchbänder wie "Overath zeig’ Eier: Feuer Zecke Meier". Sie fordern eine komplett neue sportliche Führung für den Verein.

Meier verabschiedete sich nach Schlusspfiff kommentarlos. Sein Präsident Wolfgang Overath findet deutliche Worte für die Fans: "Das ist unterirdisch." Das Verhalten des Publikums sei niveaulos und persönlich beleidigend gewesen. "Ich hoffe nur, dass es durch den Sieg wieder ein bisschen ruhiger wird", sagte er dem "Express".

Sicherheitsdienst kann Fans nicht bändigen

Obwohl beim Pokalspiel nur 24.500 Zuschauer ins Stadion gekommen waren, herrschte vom ersten Moment an explosive Stimmung. Die Sicherheitsdienste hatten Anweisungen erhalten, Meier-kritische Transparente zu entfernen. Den Vorsängern der Südkurve wurde ebenfalls verboten, kritische Gesänge zu unterstützen.

"Meier raus"-Rufe werden lauter

Auf der Tribüne tauchten dennoch genügend schriftliche Botschaften auf: "Danke für Nichts und tschüss", "Seid nicht so vermessen, ihr habt einen vergessen". Nach jedem der drei Treffer der Kölner verstummte der Jubel schnell und wieder hallte es: "Meier raus".

Präsident stärkt Meier noch den Rücken

Noch steht Overath hinter dem Manager. Wie lange noch, hängt auch vom Abschneiden in der Bundesliga ab. Der Verwaltungsrat des FC beäugt Meier ebenfalls kritisch, angeblich ist der Name Matthias Sammer als Nachfolger bereits ins Spiel gebracht worden. Wer genau den Posten zukünftig übernimmt, scheint aus Sicht der Fans zweitrangig zu sein. Hauptsache der Präsident reagiert auf die Spruchbänder.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017