Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > DFB-Pokal >

DFB-Pokal: FC Bayern gegen Schalke ist auch Kraft gegen Neuer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Stolpert van Gaal über Neuer?

02.03.2011, 12:28 Uhr | t-online.de, t-online.de

DFB-Pokal: FC Bayern gegen Schalke ist auch Kraft gegen Neuer . Elektrisierendes Duell: Thomas Kraft gegen Manuel Neuer. (Fotos: imago)

Elektrisierendes Duell: Thomas Kraft gegen Manuel Neuer. (Fotos: imago)

Aus München berichtet Thomas Tamberg

FC Bayern gegen Schalke 04. Das Halbfinale im DFB-Pokal (ab 20.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker) ist vor allem das Duell der beiden Torhüter Thomas Kraft und Manuel Neuer. Der aktuelle Bayern-Keeper gegen den zukünftigen? Seit Wochen wird diese Personalie in Fußball-Deutschland hoch und runter diskutiert. Dabei geht im Schatten dieser Diskussion völlig unter, dass auf den Verlierer dieser Partie noch stürmischere Zeiten zukommen, als sie ohnehin schon herrschen. Ironie des Schicksals: Entscheidet letztlich das Torwart-Duell über die Zukunft der beiden Trainer Louis van Gaal und Felix Magath?

Auch, wenn beide Klubs noch in der Champions League vertreten sind, geht es im Duell des amtierenden Meisters gegen den Vize-Meister schließlich um die letzte realistische Chance auf einen Titel. Für die Königsblauen steht sogar noch ein bisschen mehr auf dem Spiel. Bei einer Niederlage wäre die Qualifikation für die Europa League futsch. "Für Schalke ist es noch mehr ein Tod-oder-Gladiolen-Spiel als für uns", sieht van Gaal den größeren Druck auf der Gegnerseite. (Der Teamvergleich: Klare Sache in der Allianz Arena - eigentlich)

Gereizter van Gaal poltert gegen Schwarzmaler

Wenn er sich da mal nicht täuscht. Titel sind schließlich beim FC Bayern das Lebenselixier. Am zurückliegenden Wochenende bekamen die Bayern in der heimischen Allianz Arena von Borussia Dortmund bei der 1:3-Pleite die Grenzen aufgezeigt. Verliert der 16-fache Pokalgewinner innerhalb von fünf Tagen auch das zweite Heimspiel und setzt damit den zweiten möglichen Titelgewinn in den Sand, dürfte vor allem van Gaal ins Zentrum der Kritik geraten.

Die Bayern-Bosse, die sich gerne rühmen, antizyklisch zu handeln, übten nach der Dortmund-Niederlage keinerlei Kritik, sondern zeigten sich als fairer Verlierer. Einzig die Aussage von Sportdirektor Christian Nerlinger, dass man in einer "gefährlichen Situation" stecke, steht im Raum. Nachtigall ick hör dir trapsen.

Auf die Frage, was das Spiel gegen Schalke für ihn persönlich bedeute und was im Falle einer Niederlage passieren würde, antwortete van Gaal gereizt. Warum müsse so eine Frage sein, polterte der Niederländer zurück. "Sie denken, dass ich dann entlassen werde." Der 59-Jährige spüre stattdessen "absolutes Vertrauen" von seinem Vorstand.

Bayern-Fans kündigen Kraft-Demonstration an

Sein Pendant auf der Schalker Seite, Felix Magath, sah sich zuletzt sogar offenem Liebesentzug der Fans ausgesetzt. Zu allem Überfluss hat sich auch noch Stürmer Klaas-Jan Huntelaar beim Abschlusstraining in München verletzt und fällt aus. "Durch die schwache Bundesliga-Saison ist die Stimmung im ganzen Verein schlecht. Wir können mit einem Erfolg einen Glanzpunkt setzen", brachte Torhüter Neuer die Gefühlslage auf den Punkt.

Mit einer Gala-Vorstellung könnte er seinem Trainer Luft verschaffen und gleichzeitig ein Bewerbungsschreiben Richtung FC Bayern abgeben. Doch der Ur-Schalker, der seit über 20 Jahren Mitglied bei den Knappen ist, muss sich auf einen kühlen Empfang in der Allianz Arena einstellen. Fangruppen haben erneut eine Plakat-Demonstration pro Bayern-Keeper Kraft angekündigt. Für van Gaal übrigens kein Problem: "Fans gehören zum Fußball und haben auch eine Stimme. Wir können Fußball nicht ohne Fans spielen."

Robben: "Es steht nicht Superman im Tor"

Bis 2012 steht Neuer beim FC Schalke unter Vertrag. Will der klamme Klub eine hohe Millionenablöse erzielen, muss Magath den Nationalkeeper im Sommer abgeben. Es ist ein offenes Geheimnis, dass Bayern Neuer verpflichten möchte - auch, wenn sie mit Manchester United einen finanzkräftigen Konkurrenten haben. Krafts Vertrag in München hingegen läuft im Sommer aus. Er hat angeblich einen unterschriftsreifen Kontrakt bis 2013 vorliegen, will aber noch abwarten. "Wenn Neuer kommt, gehe ich", sagte der 22-Jährige vor einigen Wochen.

Keine Angst vor dem "besten Torhüter der Welt" (Franz Beckenbauer über Neuer) hat Arjen Robben. Der Flügelflitzer entschied das Duell vor Jahresfrist per Traumtor, als er in der 112. Minute den 1:0-Siegtreffer erzielte. Damals standen sich beide Klubs ebenfalls im DFB-Pokal-Halbfinale gegenüber. "Ich finde, er ist ein super Torwart", so Robben. Aber unbezwingbar sei er nicht. “Ich glaube, dass nicht Superman im Tor steht. Gegen ihn kann man auch Tore schießen.“ Van Gaal dürfte das gerne hören, Magath weniger.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Verliebte Follower 
Hübsche Schwedin verdreht den Männern den Kopf

Die schöne Pilotin sorgt im Internet nicht nur wegen ihres Jobs für Furore. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal