Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > DFB-Pokal >

Der FC Bayern kommt gewarnt zum Pokalspiel nach Braunschweig

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DFB-Pokal - 1. Runde  

Die Bayern sind sich der Gefahr bewusst

31.07.2011, 20:09 Uhr | dpa, dapd

Der FC Bayern kommt gewarnt zum Pokalspiel nach Braunschweig. Arjen Robben und Franck Ribéry. (Foto: imago)

Arjen Robben und Franck Ribéry. (Foto: imago)

Wolfsburg ist raus, außerdem haben sich Bremen und Leverkusen blamiert: Drei Warnschüsse für Rekordpokalsieger FC Bayern München vor dessen Ausflug nach Braunschweig. Alljährlich grüßen sie von Neuem, die vielbeschworenen eigenen Gesetze des Pokals. Und alljährlich tun die Favoriten völlig überrascht, wenn das Kind dann in den Brunnen gefallen ist. "Wir sind gewarnt durch die Ergebnisse", sagte Bayerns Trainer Jupp Heynckes.

Warnung sollten dem Gast von der Isar nicht nur die Ergebnisse zum Auftakt des DFB-Pokals sein. Gastgeber Eintracht Braunschweig hat die Euphorie der Rückkehr in die 2. Bundesliga voll mitgenommen und seine beiden bisherigen Ligaspiele gewonnen. Bedeutet die Tabellenführung im Unterhaus. "Es verbietet sich von vorneherein, einen Gegner wie Braunschweig zu unterschätzen", sagte Heynckes. Zweifel an der richtigen Einstellung seiner Spieler hegt der Weltmeister von 1974 nicht: "Wir sind gut präpariert. In der Mannschaft ist ein guter Geist, eine gute Stimmung. Sie ist leistungsbereit. Wir müssen gut in die Saison kommen - mit einem Sieg in Braunschweig."

Fehlen von Robben und Ribéry ist ein "Nachteil"

Keine Rolle dürfen zwei prominente Ausfälle spielen: Arjen Robben und Franck Ribéry haben sich jeweils am Sprunggelenk verletzt. Heynckes nennt diesen Umstand zwar "einen Nachteil", verfügt aber gleichzeitig über den - nichts Neues bei den Bayern - besten Kader der Bundesliga. "Auch wenn der eine oder andere nicht dabei ist, sind wir in der Lage, in Braunschweig zu bestehen", sagte Heynckes. Alle 19 fitten Spieler will der 66-Jährige mit nach Braunschweig nehmen, um ein besonderes Zeichen der Motivation zu setzen.

Kroos in der Zentrale

David Alaba und Thomas Müller dürften die Außenbahnen besetzen, Toni Kroos darf zentral als Spielmacher ran. "Wir wissen alle, was uns erwartet. Wir müssen eine Topleistung bringen, um zu gewinnen", sagte Manuel Neuer, frisch gekürter Fußballer des Jahres. Der Nationaltorhüter kommt nach dem Pokalsieg mit Schalke in der vergangenen Saison als Titelverteidiger nach Niedersachsen.

Blamage gegen Vestenbergsgreuth ist mittlerweile 17 Jahre her

Immerhin 17 Jahre liegt die letzte Erstrundenpleite der Bayern zurück: Am 14. August 1994 verloren die Münchner beim Einstand des neuen Trainers Giovanni Trapattoni mit 0:1 beim damaligen fränkischen Amateurclub TSV Vestenbergsgreuth - eine unvergessene Blamage. Beim bislang letzten Pokal-Duell mit Braunschweig siegten am 16. Oktober 1982 die Niedersachsen im eigenen Stadion gegen den damaligen Pokalsieger mit 2:0.

Heynckes kennt sich ebenfalls mit Münchner Auftaktpleiten im Pokal aus. In seiner ersten Bayern-Amtszeit gab es 1990 in Runde eins einen 0:1-K.-o. bei den Amateuren des FV 09 Weinheim. Nur ein Jahr später folgte wenige Wochen vor seiner Entlassung im ersten Spiel ein 2:4 nach Verlängerung gegen den damaligen Zweitligisten FC Homburg.

Beim letzten Mal wurden die Bayern in Braunschweig Meister

Das fußballbegeisterte Braunschweig musste 26 Jahre auf den großen Tag warten. Erstmals seit dem Bundesliga-Abstieg 1985, als die Bayern in Braunschweig ihren achten Meistertitel einfuhren, steht wieder ein Pflichtspiel der beiden Klubs im Kalender. "Unter normalen Umständen kannst du das nicht gewinnen. Aber was ist schon normal im Pokal?", fragte Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht.

Geburtstagsgeschenk für den Coach?

Am Spieltag wird der Ex-Profi 38 Jahre alt, ein Sieg wäre natürlich das schönste Geburtstagsgeschenk. "Wir wissen aber ganz genau, wer in diesem Spiel der große Favorit ist", meinte der Coach, der bis auf Verteidiger Deniz Dogan alle Stammspieler einsetzen kann. "Wir haben versucht, die eine oder andere Schwäche in dem sensationellen Bayern-Kader zu finden. Ich denke, das ist uns auch gelungen."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal