Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > DFB-Pokal >

DFB-Pokal: Gladbach will das Jahr gegen furiose Schalker veredeln

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Drei Bundesliga-Duelle am DFB-Pokal-Mittwoch

21.12.2011, 20:50 Uhr | t-online.de, dpa

DFB-Pokal: Gladbach will das Jahr gegen furiose Schalker veredeln. Dante und Raul im Duell.  (Quelle: imago)

Dante und Raul im Duell. (Quelle: imago)

Borussia Mönchengladbach und der FC Schalke 04 haben in der Bundesliga eine starke Hinrunde gespielt. Nun wollen beide Teams ihre Halbserie mit dem Einzug ins Viertelfinale des DFB-Pokals krönen. Während die Borussia ihre märchenhafte Hinrunde mit dem ersten Viertelfinale seit sieben Jahren veredeln will, denkt Titelverteidiger S04 schon wieder an Berlin. "Wir waren im vergangenen Jahr im Endspiel. Das war ein sensationelles Erlebnis. Da wollen wir wieder hin", sagte Schalkes Sportdirektor Horst Heldt vor dem Achtelfinale am Mittwoch (ab 20.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker) im Borussia-Park.

Die Erinnerungen an den 5:0-Finalerfolg gegen Zweitligist MSV Duisburg sind bei den Königsblauen noch frisch, zumal man auch aktuell noch vom fünften Pokalsieg der Vereinsgeschichte profitiert. "Dadurch haben wir einen internationalen Wettbewerb erreicht. Zudem ist der finanzielle Anreiz nicht zu vernachlässigen. Der Pokal ist lukrativ geworden", sagte Heldt. In der vergangenen Saison nahm Schalke rund 6,5 Millionen Euro durch den DFB-Pokal ein. Geld, das der Klub gut gebrauchen könnte, um den spanischen Superstar Raul im Revier zu halten.

Stevens warnt trotz 5:0-Gala vor Gladbach

Trainer Huub Stevens blickt aber mehr auf die sportliche Perspektive. Mit Platz drei in der Bundesliga und dem Einzug in die Zwischenrunde der Europa League hat sein Team die Erwartungen voll erfüllt, nun soll im Pokal nachgelegt werden. "Wir wollen auch im DFB-Pokal überwintern", so Stevens. Nach der 5:0-Gala in der Liga gegen Werder Bremen reisen die Schalker mit großem Selbstvertrauen zu den seit dem 18. März im Borussia-Park ungeschlagenen Gladbachern. Der Respekt ist angesichts dieser stolzen Serie groß. "Mönchengladbach hat eine Mannschaft mit Qualität. Das kann man am Tabellenstand in der Bundesliga ablesen", meinte Stevens, der auf die siegreiche Mannschaft gegen Bremen setzt.

Reus selbstbewusst, Hanke warnt

In der Meisterschaft liegt der dreimalige Pokalsieger Gladbach nur einen Zähler hinter den Königsblauen. Daher erwartet nicht nur Torhüter Marc-Andre ter Stegen "ein Duell auf Augenhöhe, das durch Kleinigkeiten entschieden wird". Der Schlussmann wird trotz schmerzhafter Rippenprellung auflaufen: "Ich bekomme ganz gut Luft." Neben ter Stegen ruhen die Hoffnungen von Trainer Lucien Favre, der im Abschlusstraining Elfmeterschießen üben ließ, auf Nationalspieler Marco Reus. Bei seinem Comeback gegen Mainz (1:0) nach zweiwöchiger Pause wegen seines Zehenbruchs verdrehte sich Borussias Top-Stürmer (zehn Saisontore) zwar das Knie, doch Reus gab Entwarnung. "Wir wollen das letzte Spiel des Jahres gewinnen", sagte Reus, der gegen Mainz mit seinem Traumpass auf Siegtorschütze Patrick Herrmann seinen Stellenwert für die Gladbacher Offensive eindrucksvoll untermauerte.

Reus' Sturmpartner Mike Hanke schiebt allerdings dem Gegner die Rolle des Favoriten zu. "Sie haben das letzte Bundesligaspiel 5:0 gewonnen. Sie haben riesig dort gespielt. Wir haben zwei etwas schwächere Spiele gezeigt, von daher sehe ich Schalke da ein bisschen vorne", meinte Hanke, während Abwehrspieler Martin Stranzl schon an das internationale Geschäft denkt: "Der Pokal ist der schnellste Weg nach Europa, deswegen werden wir alles dafür tun, eine Runde weiterzukommen."

Zwei weitere Bundesliga-Duelle im Achtelfinale

Das internationale Geschäft im Blick haben auch Hertha BSC und der 1. FC Kaiserslautern. Während Hertha im zweiten Bundesliga-Duell des Tages das erste Spiel ohne Ex-Trainer Markus Babbel bestreiten wird, wollen sich die Roten Teufel nach einer enttäuschenden Hinrunde einen zumindest im Pokal erfolgreichen Abschluss des Jahres feiern. Das dritte Bundesliga-Duell bestreiten der VfB Stuttgart und der HSV. Thorsten Finks Hamburger wollen ihren Aufwärtstrend fortsetzen, Stuttgart hingegen hat seit einem Monat kein Spiel mehr gewonnen und aus den letzten vier Bundesliga-Partien nur einen Punkt eingefahren. Die vierte Partei des Abends bestreitet die Überraschungsmannschaft Holstein Kiel gegen den FSV Mainz 05.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017