Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > DFB-Pokal >

DFB-Pokal: TSG 1899 Hoffenheim - SpVgg Greuther Fürth 0:1

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

TSG 1899 Hoffenheim - SpVgg Greuther Fürth im Live-Ticker

08.02.2012, 21:57 Uhr

1899 Hoffenheim gegen SpVgg Greuther Fürth ab 18.45 Uhr im t-online.de Live-Ticker

Ticker aktualisieren

Etwas glücklich aber durchaus verdient gewinnt die SpVgg Greuther Fürth den Pokalfight bei 1899 Hoffenheim, zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte erreichen die Franken das Halbfinale im DFB-Pokal. Matchwinner bei den Gästen war Torschütze Olivier Occean, die TSG verlor die Partie auch durch den Platzverweis gegen Innenverteidiger Compper, der seiner Mannschaft einen Bärendienst erwiesen hat. Für die TSG Hoffenheim brechen nach dieser Schlappe wohl harte Zeiten an, Fürth hat hier dagegen Selbstvertrauen für das Aufsteigsrennen in der 2. Liga getankt.

90. Minute: Fürths Fürstner drischt den Ball aus knapp 40 Metern nochmal an die Latte, und dann ist Schluss in Sinsheim. Jetzt für das t-online.de tippspiel anmelden, die Bundesliga und die 2. Bundesliga tippen und VIP-Tickets abräumen. Mehr Infos gibt es hier.

90. Minute: Dann ist Grün vor Vestergaard zur Stelle, wieder nix für die weiter bemühten Hoffenheimer.

90. Minute: Salihovic mit einem schwachen Schlenzer vom rechten Strafraumeck, der sichere Keeper Grün begräbt die Kugel unter sich.

90. Minute: Beck geht jetzt auch mit nach vorn, bringt den Ball aber nicht vernünftig vor das Tor.

90. Minute: Drei Minuten werden nachgespielt, noch bleibt Hoffnung bei den Hoffenheimern.

89. Minute: Abwehrmann Karaslavov kommt bei den Fürthern für den ausgepumpten Occean und orientiert sich gleich in den eigenen Strafraum.

88. Minute: Noch zwei Minuten, 1899 kommt aber nicht einmal gefährlich vor das Tor der Gäste.

87. Minute: Eine flache Hereingabe von der rechten Seite durch Babel wird von Kleine aus der Gefahrenzone geschlagen. Auf der anderen Seite "zieht" der clevere Asamoah das Foul, wieder verstreichen für die Hausherren wertvolle Sekunden.

86. Minute: Aussichtsreicher Konter der Gäste, die das Ding aber nicht konzentriert zuende spielen. Da hätte durchaus mehr draus werden können.

85. Minute: Noch etwa fünf Minuten bleiben den Hoffenheimern, Salihovic läuft sich in bester Mannschaftstradition aber gleich mal auf der rechten Seite fest.

84. Minute: Zweite Ecke für die Gäste, Schiri Fritz hat im Anschluss aber ein Stürmerfoul von Asamoah gesehen und pfeift die Situation ab.

83. Minute: Salihovic kommt für den heute keinesfalls enttäuschenden Strobl.

82. Minute: Jetzt steht Hoffenheims Salihovic an der Seitenlinie, der Kunstschütze der TSG wird hier noch zum Einsatz kommen.

81. Minute: Lakic kann mit einem Wundverband weiter machen, der Angreifer orientiert sich auch gleich wieder in den 16er der Gäste - und wird prompt wieder wegen eines Schubsers zurück gepfiffen.

80. Minute: Schröck ist auf der rechten Seite durch, seine Flanke verpasst vor dem Tor Occean nur knapp, Sararer trifft dann aus spitzem Winkel und 11 Metern Torentfernung nicht den Kasten.

79. Minute: Mit dem jungen Gyau kommt bei der TSG ein Debütant für den ausgepumpten Johnson.

78. Minute: Vor dem Tor hat sich eben Lakic am Kopf verletzt, der Kroate muss behandelt werden.

77. Minute: Johnson für die TSG mit einer Freistoßflanke von der rechten Seite. Mit dem Kopf klärt Prib allerdings auf Kosten einer Ecke.

76. Minute: Die offizielle Zuschauerzahl: Lediglich 14.000 Fans haben den Weg in die allerdings eiskalte Arena in Sinsheim gefunden.

75. Minute: Noch eine Viertelstunde, wieder wird der schon fast verzweifelt wirkende Lakic wegen eines Stürmerfouls zurück gepfiffen.

74. Minute: Beck spielt bei einem Einwurf hinten rum, die Fankurve der TSG macht unterdessen weiter richtig Alarm.

73. Minute: User Pascal fragt, ob die Führung für Fürth verdient ist. Das kann man so sagen, im Moment sind die Gäste hier einfach das geschickter agierende Team.

72. Minute: Sararer diesmal von rechts mit einem Schlenzer Richtung lange Ecke, um einen Meter verfehlt sein Abschluss das Tor der Gastgeber.

71. Minute: Noch 20 Minuten, das wird langsam eng für die anrennenden Hoffenheimer.

70. Minute: Mavraj kann mit tamponierter Nase weiter machen, Keeper Grün ist unterdessen zwölf Meter vor seinem Tor gegen Babel zur Stelle.

69. Minute: Mavraj muss an der Seitenlinie behandelt werden, für die Hausherren protestiert nun auch Trainer Stanislawski gegen die Entscheidungen des Schiedsrichters.

68. Minute: Lakic mit dem Stürmerfoul gegen Mavraj, für seinen Schlag mit dem Ellbogen sieht der Neuzugang der Hoffenheimer Gelb.

67. Minute: TSG-Keeper Starke ist in der Luft vor Occean zur Stelle, solche Aktionen bringen den Gästen aber zumindest wertvolle Sekunden.

66. Minute: Lakic beklagt sich über ein ungenaues Anspiel, auf der anderen Seite verdaddelt Schmidtgal den Ball bei einer durchaus guten Konterchance.

65. Minute: Ryan Babel kommt für den bemühten aber wenig durchschlagskräftigen Mlapa. Vielleicht findet der Holländer ja Mittel gegen das Bollwerk der Fürther.

64. Minute: 20 Meter vor dem gegnerischen Tor kann Lakic sich nicht durchsetzen, die Fürther können den Ball aus der eigenen Hälfte schlagen.

63. Minute: Viel Ballbesitz, wenig Effektivität, für die Gastgeber ergeben sich so einfach keine Torchancen.

62. Minute: Mit dem Mute der Verzweiflung rennen neun Hoffenheimer Feldspieler an, auch bei Braafheids Abschluss vom linken Strafraumeck fehlt aber schlicht die Genauigkeit.

61. Minute: Gelb für Fürths Joker Asamoah, so recht weiß auch der ehemalige Schalker offenbar nicht wofür.

60. Minute: Viele User fragen nach Hoffenheims Mittelfeldmann Salihovic, noch macht sich bei den Gästen kein Einwechselspieler warm.

59. Minute: Lakic kommt gegen Fürstner im Mittelfeld zu Fall, Schiri Fritz lässt zum Unmut der Zuschauer aber weiter spielen.

58. Minute: Hoffenheims Johnson auf dem rechten Flügel im Abseits, das war aber wieder einmal eine knappe Entscheidung.

57. Minute: Gelb für Occean nach einem Ellbogeneinsatz gegen Vestergaard im Mittelkreis.

56. Minute: Zehn Minuten sind im zweiten Durchgang gepielt, mangelndes Engagement kann man den Hoffenheimern hier nicht vorwerfen.

55. Minute: Pekovic ersetzt bei Fürth den gelbrot-gefährdeten Zillner und übernimmt auch dessen Position im Mittelfeld.

54. Minute: Sararer kommt über die linke Seite in den 16er, aus spitzem Winkel prüft er Hoffenheims Keeper Starke, der den Ball mit beiden Fäusten abwehrt. An den zweiten Ball kommt Occean nicht mehr ran.

53. Minute: Tor für die Fürther, Prib stand nach einem Anspiel von Occean dabei aber im Abseits.

52. Minute: Fehlpass von Strobl bei einem aussichtsreichen Konter der Gastgeber, so wird das hier nichts mit dem angestrebten Ausgleichstreffer.

51. Minute: Asamoah läuft sich am Strafraum der Hoffenheimer fest, immerhin zeigen sich die Gäste mal wieder in der gegnerischen Hälfte.

50. Minute: Etwas planlos schlagen die Hausherren die Bälle nach vorne, Fürth hat so in der Defensive eigentlich leichtes Spiel.

49. Minute: Viele User fragen nach der Berechtigung der Roten Karte gegen Compper. Es ist nicht klar, ob Schiri Fritz den Verteidiger für das Foul oder einen anschließenden "Gesichtsgrabscher" gegen Fürstner vom Platz gestellt hat. Die zweite Aktion war in jedem Fall eine Unsportlichkeit.

48. Minute: Hoffenheim hat sich offenbar einiges vorgenommen, auch die Fans unterstützen ihr Team weiter lautstark, die Gäste dagegen werden gnadenlos ausgepfiffen.

47. Minute: Eckball für die Gastgeber, den zu flach getretenen Ball kann Schmidtgal aber aus der Gefahrenzone schlagen.

46. Minute: Auf beiden Seiten ist in der Pause nicht gewechselt worden.

46. Minute: Es geht weiter in der Rhein-Neckar-Arena, der zweite Durchgang läuft. Jetzt für das t-online.de tippspiel anmelden, die Bundesliga und die 2. Bundesliga tippen und VIP-Tickets abräumen. Mehr Infos gibt es hier.

Mit 1:0 führt der Zweitligist aus Fürth nach 45 Minuten in Sinsheim gegen Hoffenheim, nach einer durchwachsenen und von Zweikämpfen geprägten Halbzeit kann die Führung durchaus als verdient bezeichnet werden. Neben dem Tor durch Occean war der Platzverweis gegen Hoffenheims Compper der - allerdings unrühmliche - Höhepunkt der Partie. Über dessen Berechtigung kann man streiten, noch haben die Hausherren aber auch mit zehn Mann 45 Minuten Zeit, die Partie zu ihren Gunsten zu drehen.

45. Minute: Und dann ist Halbzeit in Sinsheim, Schiri Fritz schickt die Akteure zum Pausentee in die Kabinen.

45. Minute: Gelb für Schmidtgal nach einem überflüssigen Foul an der Seitenlinie.

44. Minute: Toooooooooor, Occean macht das 1:0 für die Gäste. Einen langen Ball aus dem Míttelfeld nimmt der bullige Stürmer geschickt an, setzt sich gegen zwei Gegenspieler durch und netzt gegen den machtlosen Starke aus acht Metern flach ein.

43 . Minute: Freistoß für die TSG aus 28 Metern halblinker Position, Firmino setzt den Ball direkt etwa einen Meter über das Tor.

42. Minute: Joker Asamoah kommt bei Fürth für den offenbar doch angeschlagenen Nöthe.

41. Minute: Noch fünf Minuten plus Nachspielzeit im ersten Durchgang, Fürth mach jetzt Druck.

40. Minute: Die anschließende und erste Ecke für die Fürther verpufft ohne Nachwirkung.

39. Minute: Schmidtgal mit der Chance für die Fürther, seinen Flachschuss aus 17 Metern kann Starke geade noch mit den Fingespitzen um den Pfosten lenken.

38. Minute: Fürths Nöthe, der eben von Compper umgerempelt wurde, kann nach kurzer Behandlung weiter machen. Für den Hoffenheimer Innenverteidiger gilt dies leider nicht.

37. Minute: Das war eine übertriebene Entscheidung des Schiris, jetzt ist hier richtig Feuer drin.

36. Minute: Was für ein Hammer, Compper sieht für einen zugegeben überflüssigen Schubser glatt Rot, Fürths Zillner kommt für sein Meckern mit Gelb davon.

35. Minute: Gelb für Robert Zillner

35. Minute: Rot für Marvin Compper

34. Minute: Rudelbildung nach einer Attacke von Compper gegen einen Fürther, noch hat sich Schiri Fritz nicht zu einer Strafe entschlossen.

33. Minute: Dann taucht Mlapa wie aus dem Nichts frei vor dem Tor der Gäste auf, Grün blockt seinen Schuss aus 13 Metern ab, Schmidtgal muss dann schließlich noch kurz vor der Linie retten.

32. Minute: Fürth wird stärker, die Gäste nutzen die Verunsicherung der Hoffenheimer.

31. Minute: Das war doch mal ein guter Konter der Gäste, auf der anderen Seite steht Mlapa dann im Abseits.

30. Minute: Dann die Chance für Fürth, Occean schlenzt aus 14 Metern halblinker Position flach auf die lange Ecke, TSG-Keeper Starke ist aber rechtzeitig unten und pariert sicher.

29. Minute: Mlapa mit dem gestreckten Bein gegen Schröck, das hat Schiri Fritz auf jeden Fall richtig gesehen, zum Glück hat der Hoffenheimer Offensivspieler seinen Gegner nicht getroffen.

28. Minute: Eine knappe halbe Stunde ist gespielt, es bleibt eine Partie auf überschaubarem Niveau.

27. Minute: Der Großteil des Publikums unterstützt hier weiter die spürbar verunsicherten Hoffenheimer, so sollte das auch sein.

26. Minute: Schiri Fritz pfeift Strobl im Kopfballduell gegen Zillner zurück, das Publikum hat diese Szene anders beurteilt und quittiert die Entscheidung mit Pfiffen.

25. Minute: Die anschließende Ecke für die Hausherren bringt nichts ein, Mlapa sorgt hier jetzt aber zumindest Mal für Torgefahr.

24. Minute: Dann Mlapa auf der anderen Seite, aus 14 Metern prüft er Fürths Keeper Grün mit einem Flachschuss Richtung lange Ecke.

23. Minute: Mlapa geht rechts durch und flankt scharf und flach nach innen, mit Glück und Geschick kann Kleine die Situation vor Lakic bereinigen.

22. Minute: Dann wird Nöthe wegen eines Stürmerfouls zurück gepfiffen, Schiri Fritz hat hier jetzt alle Hände voll zu tun.

21. Minute: Lakic wird nach einem Tackling gegen Schröck vom Schiri ermahnt, der Referee muss hier ein bißchen mehr auf die Regeleinhaltung achten.

20. Minute: Prib mit dem ersten Torschuss für die Gäste, aus 25 Metern drischt er die Kugel aber weit über das Tor der TSG.

19. Minute: Mlapa mit dem Lauf auf der Außenbahn, nach einem technischen Fehler verspringt ihm der Ball aber in aussichtsreicher Position.

18. Minute: Zillner senst Williams etwa 30 Meter vor dem eigenen Tor um, auch diesmal bringt der fällige Freistoß aber nichts ein.

17. Minute: Es bleibt ein zähes Ringen bei eisigen Temperaturen, die Zweikämpfe werden aber immer härter geführt.

16. Minute: ... der aber nichts einbringt, Braafheid hat den Ball da ziemlich unmotiviert in die Beine eines Fürther Abwehrspielers geschlagen.

16. Minute: Dann legt Schröck Lakic an der Seitenlinie, es gibt Freistoß für die Hoffenheimer...

15. Minute: User Chris fragt nach der Anzahl der Gäste-Fans in Sinsheim, etwa 4.500 Zuschauer scheinen es hier mit den Fürthern zu halten.

14. Minute: Der anschließende Freistoß für die TSG bringt nichts ein, vom Publikum kommen nach einem Fehlpass von Williams die ersten Pfiffe.

13. Minute: Strobl wird an der Mittellinie von Zillner gelegt, der Youngster der Hoffenheimer setzt sich hier bisher gut in Szene.

12. Minute: Langer Ball von Prip an den Strafraum der TSG, Compper ist aber mit dem Kopf vor Occean zur Stelle und bringt den Ball aus der Gefahrenzone.

11. Minute: Erster Eckball der Partie für die Gastgeber, Lakic kommt zwar ran, bringt den Ball im Rückwärtslaufen aus elf Metern aber nicht auf das Tor.

10. Minute: Sararer verspringt der Ball ins Seitenaus, Braafheid lässt sich beim fälligen Einwurf aber zuviel Zeit, um einen vernünftigen Konter zu fahren.

9. Minute: Knapp zehn Minuten sind gespielt, noch warten wir hier auf das erste Highlight.

8. Minute: Lakic im Fallen aus 15 Metern halbrechter Position, mit diesem Schüsschen kann er Grün im Kasten der Fürther aber nicht gefährden.

7 Minute: Die Kulisse ist auf jeden Fall da, "Super-Hoffenheim" schallt es immer wieder durch das etwa halb gefüllte Stadion.

6 Minute: Sararer schirmt an der Torauslinie gegen Firmino geschickt den Ball ab, so kommen die Gastgeber auch in dieser Situation nicht gefährlich vor das gegnerische Tor.

5. Minute: Eine Flanke von Prib aus aussichtsreicher Position landet hinter dem Tor der Gastgeber, noch fehlt hier auf beiden Seiten die Genauigkeit im Passspiel.

3 Minute: Hoffenheim in den ersten Minuten mit mehr Ballbesitz, Fürth scheint in erster Linie auf Konter zu lauern.

3. Minute: Strobl mit einem Steilpass aus dem Mittelfeld, vor Mlapa klärt Fürths Kapitän Kleine aber die Situation.

2 Minute: Noch ist das hier ein gegenseitiges Abtasten, ein Fehler von Schröck kann von den Hoffenheimern nicht genutzt werden.

1 Minute: Die Hausherren treten hier und heute ganz in Blau an, die Fürther tragen grüne Trikots und weiße Hosen.

1. Minute: Und los geht's, die Partie in der Rhein-Neckar-Arena läuft seit wenigen Sekunden. Anstoß hatten die Gäste aus Fürth. Jetzt für das t-online.de tippspiel anmelden, die Bundesliga und die 2. Bundesliga tippen und VIP-Tickets abräumen. Mehr Infos gibt es hier.

Schiedsrichter der Begegnung ist der 34-jährige Marco Fritz aus Korb. Auch der Referee muss sich heute bei etwa minus fünf Grad warm anziehen, trotz der arktischen Kälte soll das hier schließlich ein heißer Pokalfight werden.

Bei den Fürthern ersetzt Stephan Schröck Nehrig hinten rechts, Robert Zillner spielt an seiner Stelle im Mittelfeld. Neuzugang Gerald Asamoah sitzt zunächst als Joker auf der Bank. Hoffenheim hat wie erwartet einiges umgestellt, Neuzugang Srdjan Lakic beginnt als einzige nominelle Spitze, im Mittelfeld erhält der junge Tobias Strobl das Vertrauen des Trainers. Prominente Akteure wie Salihovic und Ryan Babel sitzen beim Anpfiff nur auf der Bank.

Verzichten müssen die Gäste aus Franken heute auf den gesperrten Außenverteidiger Bernd Nehrig, bei den Hoffenheimern stehen lediglich Andreas Ibertsberger und Matthias Jaissle nicht zur Verfügung. Die Statistik spricht übrigens deutlich für den Erstligisten aus Hoffenheim, 1899 gewann bereits 2002 und 2007 im Pokal vor heimischem Publikum gegen die Fürther.

Mike Büskens geht als Trainer der Fürther respektvoll aber zuversichtlich in die Partie beim klassenhöheren Konkurrenten: "Die TSG ist Favorit in dieser Begegnung. Wir müssen bei einem Erstligisten auswärts antreten. Wir müssen und werden uns der Aufgabe stellen und mutig mit der Außenseiter-Rolle umgehen. Wir haben schon gezeigt, dass wir gegen Erstligisten bestehen können."

Der bereits in der Kritik stehende Stanislawski warnte vor dem Spiel vor dem ambitionierten Zweitligisten aus Fürth: "Sie sind unglaublich gefährlich im Umschaltspiel, haben Spieler, die bereit sind, weite Wege zu gehen." Seine Elf sieht der zuletzt oft enttäuschte Trainer aber gut eingestellt: "Wir sind gut vorbereitet und wissen, was uns erwartet", sagte Stanislawski.

Zuletzt präsentierten sich beide Teams allerdings nicht gerade in Bestform. Hoffenheim musste sich – diesmal in der Liga – gegen Augsburg mit einem Punkt begnügen. Peniel Mlapa und erneut Salihovic bewahrten die wieder einmal enttäuschende Elf von Coach Holger Stanislawski vor einer kompletten Blamage. Die Fürther unterlagen in ihrem ersten Pflichtspiel des Jahres gar mit 1:3 in Dresden und scheinen ebenfalls noch nicht so richtig aus den Startlöchern gekommen zu sein.

Hoffenheim schaltete im Achtelfinale vor knapp zwei Monaten den FC Augsburg aus, vor eigenem Publikum trafen Sejad Salihovic und der inzwischen zum VfB Stuttgart abgewanderte Vedad Ibisevic dabei zum 2:1-Sieg der Kraichgauer. Den Fürthern gelang mit dem 1:0-Sieg beim Lokalrivalen in Nürnberg der große Coup, Edgar Prib avancierte mit dem Siegtreffer zum Matchwinner.

Nachdem sich gestern Borussia Dortmund als erster Verein für das Halbfinale im DFB-Pokal qualifiziert hat, geht es heute in Sinsheim für 1899 Hoffenheim und die SpVgg Greuther Fürth um den Einzug in die Runde der letzten Vier. Für beide Vereine ist dies eine "historische Chance", denn über das Viertelfinale des Pokals kamen weder die TSG noch die Spielvereinigung bisher hinaus.

Hallo und herzlich willkommen beim t-online.de Live-Ticker von den Viertelfinalspielen im DFB-Pokal. Heute berichten wir ab 18.45 Uhr vom Spiel 1899 Hoffenheim gegen Greuther Fürth.

"Wer weiß, wann diese Chance wiederkommt?"

Für 1899-Coach Stanislawski hat das DFB-Pokal-Viertelfinale gegen den ambitionierten Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth richtungweisenden Charakter. Mäzen Dietmar Hopp erhöht den Druck auf den Trainer einmal mehr: "Wir müssen gegen Fürth gewinnen. Wer weiß, wann diese Chance wiederkommt?" Das Erreichen des Endspiels in Berlin nennt Hopp gar "meinen Traum". Manager Ernst Tanner hatte von einer "historischen Chance" gesprochen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal