Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > DFB-Pokal >

Debakel für Club: Havelse siegt nach Verlängerung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Debakel für Club: Havelse siegt nach Verlängerung

19.08.2012, 17:02 Uhr | dpa

Debakel für Club: Havelse siegt nach Verlängerung. Grenzenloser Jubel bei den Spielern des TSV Havelse: Sie haben soeben den 1.

Grenzenloser Jubel bei den Spielern des TSV Havelse: Sie haben soeben den 1. (Quelle: dpa)

Garbsen (dpa) - Die Havelser Amateure bildeten nach der packenden Hitzeschlacht ein riesiges Knäuel, die Nürnberger Profis schüttelten stumm die Köpfe und schlichen ohne große Erklärungen in die Kabine. Selbst der Gang zu den eigenen Fans fiel ihnen schwer.

"Spinnt ihr", beschimpften die Anhänger des 1. FC Nürnberg ihre Lieblinge nach dem blamablen Pokal-Aus beim viertklassigen TSV Havelse. 120 Minuten hatten die Club-Fans ihr völlig verunsichertes Team unterstützt, am Ende feierten aber die Außenseiter aus der Regionalliga Nord einen völlig verdienten 3:2 (2:2,1:1)-Sieg nach Verlängerung.

"Wir haben elementare Fehler gemacht. Die Raumaufteilung war überhaupt nicht vorhanden", kritisierte der frustrierte Nürnberger Trainer Dieter Hecking seine Spieler. "Enttäuscht bin ich vor allem, dass war nach dem 2:2 das Spiel nicht in den Griff gekriegt haben. Havelse ist verdient eine Runde weitergekommen."

Eine Woche lang hatte Hecking vor dem Gegner gewarnt. Das war bei den Spielern aber auf taube Ohren gestoßen. Vor 21 Jahren, am 17. August 1991, hatte die Franken schon einmal in Havelse verloren. Damals siegten die Amateure aus Garbsen bei Hannover im Elfmeterschießen, bei der missglückten Club-Revanche hatte der Underdog bei Temperaturen von mehr als 40 Grad auf dem Rasen sogar die besseren Kraftreserven in der Verlängerung.

"Man weiß genau, was passiert kann. Und das ist passiert", sagte Club-Spieler Timmy Simons. Selbstkritisch fügte er hinzu. "Wir waren nicht in der Lage, Chancen herauszuspielen. Das Tempo war nicht hoch genug". Selbst die frühe Führung durch den agilen Alexander Esswein (7.) sorgte nicht für Sicherheit. Robert Mak (80.) rettete mit seinem Tor den Club zwar in die Verlängerung, doch dort krönte Havelses Spielmacher Marc Vucinovic (97.) seine überragende Leistung mit dem Siegtor. Er hatte zuvor die Treffer von Christian Biermann (13.) und Patrick Posipal (60.) glänzend vorbereitet.

"Es ist ein unbeschreibliches Gefühl. Wir waren stehend K.o. Ich weiß nicht, woher wir die Kraft genommen haben", bekannte Torschütze Posipal. "Zu Hause können wir gegen jeden Gegner gewinnen". Sein Kollege Torben Deppe dachte bereits an die zweite Runde: "Hoffentlich nicht die Bayern, ich bin ein Bayern-Fan."

Sein Team hätte sogar höher gewinnen können, Club-Keeper Raphael Schäfer musste mehrfach in höchste Not retten. Eine Woche vor dem Bundesliga-Start offenbarte vor allem die Nürnberger Abwehr eklatante Schwächen. "Das müssen wir besser machen", sagte Simons. Ähnlich sah es Hecking: "Wenn wir so in Hamburg auftreten, wird das auch so eine Kiste."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal