Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > DFB-Pokal >

Mainz ohne Mühe: Klarer Sieg gegen Roßbach/Verscheid

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mainz ohne Mühe: Klarer Sieg gegen Roßbach/Verscheid

19.08.2012, 22:23 Uhr | dpa

Mainz ohne Mühe: Klarer Sieg gegen Roßbach/Verscheid. Adam Szalai (M) hat Mainz mit seinem Doppelpack frühzeitig auf Sieg-Kurs beim SV Roßbach/ Verscheid gebracht.

Adam Szalai (M) hat Mainz mit seinem Doppelpack frühzeitig auf Sieg-Kurs beim SV Roßbach/ Verscheid gebracht. (Quelle: dpa)

Koblenz (dpa) - Der FSV Mainz 05 hat im Schongang die zweite Runde des DFB-Pokals erreicht. Das Team von Trainer Thomas Tuchel gewann beim Oberligisten SV Roßbach/Verscheid mit 4:0 (2:0) und wurde dabei überhaupt nicht gefordert.

Vor 3100 Zuschauern im Koblenzer Stadion Oberwerth erzielten Adam Szalai (5./43. Minute), Julian Baumgartlinger (47.) und Eric Maxim Choupo-Moting (62.) die Treffer für den Erstligisten. "Wir haben von Anfang an den Klassenunterschied deutlich gemacht, das frühe Tor tat natürlich gut. Es ist genauso gelaufen wie wir uns das vorgenommen hatten", sagte der Mainzer Andreas Ivanschitz.

Auch sein Teamkollege Choupo-Moting war mit dem Ergebnis zufrieden und berichtete, dass die Erstrundenpleiten von gleich sechs Bundesligisten eine Warnung gewesen seien: "Wir haben das heute sehr ernst genommen, wir wollten nicht dazu gehören."

Anders als im vergangenen Jahr, als die Mainzer beim SVN Zweibrücken erst in der Verlängerung einen frühen Pokal-K.o. abwenden konnten, hatte der Bundesligist dieses Mal von Beginn an alles im Griff. Tuchel setzte gegen den Fünftligisten auf eine Elf ohne Neuzugänge mit Szalai als einziger Spitze im 4-2-3-1-System.

Der Ungar war es auch, der den FSV bereits in der fünften Minute in Führung brachte. Nach einer Ecke war Szalai per Kopf zur Stelle und ließ dem guten Roßbacher Torhüter Stefan Linnig keine Abwehrchance.

Danach bestimmten die 05er das Geschehen, versäumten es aber zunächst, das zweite Tor nachzulegen und damit frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. Szalai (16., 33.), Andreas Ivanschitz (30.) und Nicolai Müller (33.) vergaben die besten Gelegenheiten für Mainz. Kurz vor der Pause war dann aber doch Szalai zum zweiten Mal zur Stelle.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es keine zwei Minuten, ehe Baumgartlinger endgültig alles klar machte. Der Österreicher zog aus rund 20 Metern ab und ließ Linnig keine Abwehrchance. Der Rest war für den Favoriten Schaulaufen. Choupo-Moting erhöhte nach etwas mehr als einer Stunde auf 4:0. Die Gastgeber wirkten dagegen über die gesamte Spieldauer viel zu ängstlich und erspielten sich keine einzige Torchance.

Tuchel nutzte daher die Gelegenheit, mit Blick auf die Bundesliga noch ein wenig zu testen. So kam Marcel Risse nach langer Verletzungspause zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz seit dem 22. Oktober 2011. Zudem feierte Neuzugang Chinedu Ede in der Schlussphase sein Debüt im Trikot der Rheinhessen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal