Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > DFB-Pokal >

DFB-Pokal: Bayer Leverkusen entgeht einer Blamage

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schürrle erlöst Bayer Leverkusen

01.11.2012, 09:06 Uhr | dpa

DFB-Pokal: Bayer Leverkusen entgeht einer Blamage. Leverkusens André Schürrle setzt sich gegen zwei Bielefelder durch. (Quelle: dpa)

Leverkusens André Schürrle setzt sich gegen zwei Bielefelder durch. (Quelle: dpa)

Mit Mühe und Not hat Bayer Leverkusen die 2. Runde des DFB-Pokals überstanden. Der Bundesligist quälte sich zu einem 3:2-Sieg nach Verlängerung beim Drittligisten Arminia Bielefeld. Erst der Treffer von André Schürrle in der 94. Minute erlöste die Rheinländer.

In der regulären Spielzeit waren die Gastgeber aus Ostwestfalen durch den frühen Treffer von Sebastian Hille (11.) in Führung gegangen. Dann drehte der Favorit die Partie durch Tore von Jens Hegeler (23.) und Manuel Friedrich (55.). Aber acht Minuten vor dem Ende brachte Tom Schütz die frühere Bielefelder Alm noch mal zum Beben und bescherte seinem Team und den Fans mit einem direkt verwandelten Freistoß einen Pokal-Zuschlag von zwei Mal dreißig Minuten. Getrübt wurde der unterhaltsame Pokal-Fight von einer Gelb-Roten Karte gegen Bielefelds Christian Müller (117.).

Stuttgart ohne Mühe gegen St. Pauli

Deutlich besser machte es der VfB Stuttgart, der mit einem souveränen 3:0 über den Zweitligisten FC St. Pauli locker ins Achtelfinale vorrückte und auch noch Selbstbewusstsein für das Bundesliga-Gastspiel am Samstag bei Meister Borussia Dortmund tankte. Mit einem Doppelschlag innerhalb von 120 Sekunden stellten Ibrahima Traore (20.) und Vedad Ibisevic (22.), der sein elftes Pflichtspieltor für die Stuttgarter in dieser Spielzeit erzielte, frühzeitig die Weichen auf Sieg. Spätestens nach dem 3:0 durch Tamas Hajnal (41.) war der Widerstand der Hamburger gebrochen.

Offenbach und Karlsruhe schlagen wieder zu

Für Favoritenstürze sorgten die Drittligisten Kickers Offenbach und Karlsruher SC: Die Kickers qualifizierten sich mit einem 2:0 (0:0) gegen den klassenhöheren 1. FC Union Berlin für das am 18./19. Dezember ausgetragene Achtelfinale. Auf dem Bieberer Berg waren Mathias Fetsch und Stefan Vogler mit ihren Toren in der 74. und 85. Minute die Matchwinner für Offenbach.

Der KSC triumphierte durch das späte Tor von Dennis Kempe (88. Minute) mit 1:0 (0:0) über Zweitliga-Schlusslicht MSV Duisburg. Kurz zuvor hatte MSV-Kapitän Goran Sukalo wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen. Nach dem Siegtreffer musste Duisburgs Schlussmann Felix Wiedwald mit Rot vom Feld.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal