Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > DFB-Pokal >

DFB-Pokal: Schalke patzt gegen Mainz - Offenbach jubelt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schalke patzt - Freiburg und Offenbach jubeln

18.12.2012, 22:21 Uhr | t-online.de, dpa

DFB-Pokal: Schalke patzt gegen Mainz - Offenbach jubelt. Schalkes Jermaine Jones (li.) beim Kopfballduell mit dem Mainzer Eugen Polanski. (Quelle: dpa)

Schalkes Jermaine Jones (li.) beim Kopfballduell mit dem Mainzer Eugen Polanski. (Quelle: dpa)

Die Krise des FC Schalke 04 hat sich auch im DFB-Pokal fortgesetzt. Die Königsblauen verloren im Achtelfinale das Bundesliga-Duell gegen den FSV Mainz 05 mit 1:2 (0:1). Damit ging auch die Premiere von Jens Keller, der am Sonntag die Nachfolge von Huub Stevens angetreten hatte, als Schalke-Trainer daneben. Die Mainzer feierten dagegen den Einzug ins Viertelfinale und setzten mit dem Erfolg ein weiteres Ausrufezeichen hinter ihre starke Hinrunde.

Marco Caligiuri (30.) hatte das Team von Thomas Tuchel nach herrlichem Pass von Adam Szalai in Führung geschossen. Klaas-Jan Huntelaar (75.) staubte für Schalke zwar eine Viertelstunde vor Schluss zum Ausgleich ab. Doch Nicolai Müller (82.) besorgte nach langem Ball von Jan Kirchhoff das entscheidende 2:1 für die Rheinhessen.

Blitz-Tor beschert Freiburg fröhliche Weihnachten

Für die Runde der letzten Acht qualifizierte sich auch der SC Freiburg. Der Erstligist gewann beim Drittligisten Karlsruher SC mit 1:0 (1:0). Jonathan Schmid (2.) traf bereits 61 Sekunden nach dem Anpfiff für den Favoriten aus dem Breisgau, der erstmals seit acht Jahren wieder im Viertelfinale steht und das erfolgreichste Jahr der Klubgeschichte krönte.

Vor rund 28.000 Zuschauer im Wildparkstadion hatte der KSC zunächst wenig zu bestellen, der Zweiklassen-Unterschied war in der ersten Hälfte klar zu erkennen. Die Mannschaft von Markus Kauczinksi kam jedoch wie verwandelt aus der Kabine und bot der Truppe von Christian Streich einen großen Kampf, der am Ende jedoch nicht belohnt wurde.

Der Berg bebt: Offenbach im Viertelfinale

Für die Pokal-Sensation des Abends sorgte einmal mehr Kickers Offenbach. Der Drittligist besiegte Fortuna Düsseldorf mit 2:0 (0:0) und zog verdient ins Viertelfinale ein. Das Team von Arie van Lent spielte über die gesamten 90 Minuten auf Augenhöhe mit dem Bundesligisten und krönte in der Schlussviertelstunde die gute Leistung vor 18.400 Zuschauer am Bieberer Berg.

Mathias Fetsch (76.) und Stefan Vogler (85.) machten die Überraschung perfekt und bescherten dem Traditionsklub aus Hessen damit erstmals seit der Saison 2006/2007 wieder den Einzug unter die letzten Acht. Brisant: Trainer van Lent steht eigentlich vor dem Aus in Offenbach. Feuert der Drittligist vor Weihnachten tatsächlich noch einen Pokalhelden?

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zwei bügelfreie Blusen im Black & White-Look für nur 59,90 €
zum Walbusch Test-Angebot
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017