Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > DFB-Pokal >

DFB-Pokal: VfL Wolfsburg glanzlos weiter - BVB mit viel Mühe

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DFB-Pokal  

Wolfsburg glanzlos weiter - BVB mit viel Mühe

04.08.2013, 08:26 Uhr | t-online.de, dpa

DFB-Pokal: VfL Wolfsburg glanzlos weiter - BVB mit viel Mühe. Der Karlsruher Ilian Micanski (re.) attackiert Ricardo Rodriguez vom VfL Wolfsburg. (Quelle: dpa)

Der Karlsruher Ilian Micanski (re.) attackiert Ricardo Rodriguez vom VfL Wolfsburg. (Quelle: dpa)

Der VfL Wolfsburg hat seine Pflicht erfüllt und die zweite Runde des DFB-Pokals erreicht. Die Wölfe setzten sich gegen den Karlsruher SC verdient mit 3:1 (1:0) durch. Auch der 1. FC Köln ist eine Runde weiter. Der Zweitligist behielt bei Eintracht Trier mit 2:0 (0:0) die Oberhand. Supercup-Gewinner Borussia Dortmund hatte dagegen mehr Mühe als erwartet. Beim Nord-Regionalligisten SV Wilhelmshaven kam das Team von Jürgen Klopp spät zu einem 3:0 (0:0)-Erfolg. Den höchsten Sieg des Tages feierte die TSG 1899 Hoffenheim mit einem 9:0 (0:0) bei Oberligist SG Aumund-Vegesack. Auch Bayer Leverkusen hatte beim 6:1 (3:1) gegen den SV Lippstadt 08 von Anfang an keine Probleme. Bis in die Schlussphase zittern musste dagegen der FSV Mainz 05 beim 2:1 (1:1) bei Fortuna Köln.

Für Wolfsburg stellte Ivan Perisic (14. Minute) die Weichen früh auf Sieg. Nachdem Diego (69.) auf 2:0 erhöhte, gelang dem KSC durch Selcuk Alibaz (90.) noch der Anschluss. Doch Marcel Schäfer stellte postwendend den alten Abstand wieder her. Für die Kölner waren Marcel Risse (48./Foulelfmeter) und und Maximilian Thiel (86.) erfolgreich.

Großkreutz erlöst Dortmund

Eine Woche nach der starken Vorstellung gegen Triple-Sieger FC Bayern München konnte Vizemeister Dortmund seine drückende Überlegenheit in Wilhelmshaven lange nicht in Tore umwandeln. Allen voran 13-Millionen-Neuzugang Pierre-Emerick Aubameyang vergab reihenweise beste Chancen. Erst Aushilfs-Rechtsverteidiger Kevin Großkreutz (71.) sorgte mit einem Schuss von der Strafraumgrenze für die Erlösung. Nachwuchsspieler Marvin Ducksch (83.) und der zuvor in vielen Situationen glücklose Stürmerstar Robert Lewandowski (90.) sorgten für einen standesgemäßen Ausgang der Partie.

Wie der BVB taten sich bei großer Hitze auch die Mainzer lange Zeit schwer. Erst ein entschlossener Schuss des zur Halbzeit eingewechselten Eric Maxim Choupo-Moting (87.) bewahrte die Elf von Trainer Thomas Tuchel vor dem Gang in die Verlängerung. Thomas Kraus (6.) hatte Köln früh in Führung gebracht, Nicolai Müller glich nach 14 Minuten aus. Ebenfalls ins Straucheln geriet der SC Freiburg. Die Breisgauer mussten nach torlosen 90 Minuten gegen die TSG Neustrelitz in die Verlängerung. Hendrick Zuck begrub dann mit einem Doppelschlag (113./118.) alle Hoffnungen der Elf von Trainer Thomas Brdaric auf eine Pokalsensation.

Kaiserslautern macht kurzen Prozess

Zweitligist 1. FC Kaiserslautern machte mit der Neckarsulmer Sport-Union mit 7:0 (2:0) kurzen Prozess. Gut eine halbe Stunde lang konnte der Sechstligist, der nur dank des Pokal-Ausschlusses von Dynamo Dresden in die erste Hauptrunde gerutscht war, mithalten. Dann brach Mohamadou Idrissou per Foulelfmeter (28.) den Bann, die Neuzugänge Marcel Gaus (37./67.), Karim Matmour (47.) und Olivier Occean (76./77.) erhöhten standesgemäß. Idrissou (84.) setzte den Schlusspunkt.

Kießling und Sam mit Doppelpacks

In Lippstadt geriet Leverkusen nur nach dem Führungstreffer durch Lars Bender (5.) kurzzeitig in Bedrängnis. Quasi im Gegenzug gelang Benjamin Kolodzig der Ausgleich (6.) für den Regionalliga-Aufsteiger, sein Schuss wurde von Bayer-Neuzugang Giulio Donati noch entscheidend abgefälscht. Doch der starke Neu-Nationalspieler Sidney Sam erzielte aus 25 Metern per Freistoß das 2:1 (24.), Bundesliga-Torschützenkönig Stefan Kießling (41.) sorgte noch vor der Pause für klare Verhältnisse, Neuzugang Heung-Min Son (63.) sowie erneut Sam (81.) und Kießling (86.) machten das halbe Dutzend voll.

Hoffenheim hat sich ein Jahr nach dem Erstrunden-Debakel beim Regionalligisten Berliner AK eindrucksvoll rehabilitiert. Nach einer mühevollen ersten Halbzeit trafen Roberto Firmino (52./67.) und Sturm-Neuzugang Anthony Modeste (56./58.) jeweils doppelt. Gegen die schlussendlich überforderten Amateure legten David Abraham (70.), Sven Schipplock (80./81.) sowie Youngster Kai Herdling (85./86.) nach Belieben nach.

Cottbus behält im Ostderby die Oberhand

Wenig Probleme hatten zwei weitere Zweitligisten. Der VfL Bochum setzte sich dank eines Doppelpacks von Piotr Cwielong (17./31.) sowie eines Treffers von Danny Latza (63.) gegen Oberligist Bahlinger SC mit 3:1 (2:0) durch. Pierre Göppert gelang in der Nachspielzeit der Ehrentreffer. Auch der FC Ingolstadt ging in Leverkusen gegen Oberligist SF Baumberg durch die ehemaligen Bundesliga-Profis Tamas Hajnal (15.) und Ümit Korkmaz (43.) in Führung. Uwe Brüggemanns Anschlusstreffer (52.) konterten Caiuby (77.) und Manuel Schäffler (89.) zum 4:1-Endstand. Energie Cottbus kam im Ostderby beim 1. FC Magdeburg dank eines späten Treffers von Erik Jendrisek (84.) zu einem schmeichelhaften 1:0 (0:0).

Der VfR Aalen hat gegen den TSV 1860 Rosenheim eine dürftige Leistung abgeliefert, steht aber dennoch in Runde zwei des DFB-Pokals. Nur dank ihrer individuellen Klasse setzte sich die Zweitliga-Mannschaft von Trainer Stefan Ruthenbeck gegen den Viertligisten 2:0 (0:0) durch. 1860 Rosenheim zeigte bei hohen Temperaturen vor 2000 Zuschauern eine starke kämpferische Leistung, war vor dem Tor aber letztendlich zu ungefährlich. Ein Kopfballtreffer von Manuel Junglas (51. Minute) und ein Kontertor von Michael Klauß (85.) entschieden das Spiel. Nach nur einem Punkt aus den ersten zwei Spielen in der 2. Bundesliga war es für Aalen der erste Pflichtspielsieg in dieser Saison.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal