Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > DFB-Pokal >

SC Wiedenbrück verpasst Coup: 1:3 gegen Sandhausen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

SC Wiedenbrück verpasst Coup: 1:3 gegen Sandhausen

24.09.2013, 21:05 Uhr | dpa

SC Wiedenbrück verpasst Coup: 1:3 gegen Sandhausen. Sandhausens Timo Achenbach, Torschütze David Ulm, Seyi Olajengbesi und Florian Hübner (l-r) jubeln über das 2:1.

Sandhausens Timo Achenbach, Torschütze David Ulm, Seyi Olajengbesi und Florian Hübner (l-r) jubeln über das 2:1. (Quelle: dpa)

Gütersloh (dpa) - Der Fußball-Regionalligist SC Wiedenbrück hat im DFB-Pokal den nächsten Coup verpasst. In der zweiten Hauptrunde verspielte der viertklassige Club aus Ostwestfalen eine Führung und unterlag 1:3 (1:0) gegen Zweitligist SV Sandhausen, der damit ins Achtelfinale einzog.

Vor 1870 Zuschauern in Gütersloh war Sebastian Sumelka (39. Minute) für den Außenseiter erfolgreich. Sandhausen reichten fünf Minuten für die Treffer von Ranisav Jovanovic (62./67.) und David Ulm (65.). Wiedenbrücks Massih Wassey sah in der Schlussphase die Gelb-Rote Karte (82.).

Sandhausen war die aktivere Mannschaft, sorgte vor der Pause aber nur selten für torgefährliche Aktionen. Einen Kopfball von Jovanovic (10.) parierte SCW-Keeper Marcel Hölscher ebenso wie den Schuss von Marco Thiede (45.). Besser machte es Wiedenbrück. Das Team von Trainer Theo Schneider überzeugte lange durch eine stabile Defensivleistung und nutzte die erste Torchance: Nach einem Freistoß durch Wassey vollendete Sumelka zum 1:0. Kurz darauf vergab Nick Brisevac die nächste gute Möglichkeit für den Gastgeber.

Im zweiten Abschnitt trat Wiedenbrück mutiger auf und übernahm zeitweise die Spielkontrolle. Sandhausen konnte seine Verunsicherung jedoch ablegen und drehte den Rückstand durch den Kopfball von Jovanovic und einen Kunstschuss von Ulm. Nach Jovanovics zweitem Treffer ließ sich der Favorit nicht mehr aus dem Rhythmus bringen. Wiedenbrück fehlten die spielerischen Mittel, um zumindest den Anschlusstreffer zu markieren.

Für Wiedenbrück war bereits die Zweitrunden-Teilnahme, die mit einem Sieg über den Zweitligisten Fortuna Düsseldorf (1:0) perfekt gemacht wurde, der größte Erfolg in der Club-Historie. In der Regionalliga West ist die Schneider-Mannschaft mit erst einem Punkt aus den bisherigen sieben Saisonspielen Tabellenletzter.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video


Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal