Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > DFB-Pokal >

BVB und Wolfsburg ermitteln ersten DFB-Pokalfinalisten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

BVB und Wolfsburg ermitteln ersten DFB-Pokalfinalisten

15.04.2014, 08:53 Uhr | dpa

BVB und Wolfsburg ermitteln ersten DFB-Pokalfinalisten. Die Dortmunder Kevin Großkreutz (l) und Pierre-Emerick Aubameyang wollen nach Berlin.

Die Dortmunder Kevin Großkreutz (l) und Pierre-Emerick Aubameyang wollen nach Berlin. Foto: Daniel Reinhardt. (Quelle: dpa)

Dortmund (dpa) - Borussia Dortmund und VfL Wolfsburg ermitteln am Dienstag ab 20.30 Uhr den ersten DFB-Pokalfinalisten für das Endspiel am 17. Mai im Berliner Olympiastadion. Für Wolfsburgs Manager Klaus Allofs ist Dortmund wegen der Gastgeberrolle Favorit.

Das Duell ist eine Premiere: Noch nie trafen der BVB und die Profis aus Wolfsburg im DFB-Pokal aufeinander. Mit den VfL-Amateuren hat Dortmund allerdings keine guten Erfahrungen: 2001/2002 schied die Borussia nach einem 0:1 durch den Torschützen Ingo Vandreike schon in Runde eins aus.

Robert Lewandowski hat eine ganz große Sehnsucht: den 17. Mai 2014. Ort: Olympiastadion Berlin. Dort will der polnische Fußballprofi sein Abschiedsspiel mit Borussia Dortmund feiern, am liebsten gegen seinen künftigen Arbeitgeber Bayern München im DFB-Pokal. "Das wäre ein sehr gutes Finale", sagte der 25 Jahre alte Torjäger.

Auf großer Bühne mit einem Sieg "Auf Wiedersehen" von Schwarz-Gelb zu sagen und in der kommenden Spielzeit in Bayern-Rot zu attackieren - das wäre ganz nach den Vorstellungen des Top-Stürmers. "Wir haben noch die Chance auf den Pokalgewinn in dieser Saison. Es wäre gut, wenn wir das Finale spielen und dann gewinnen", sagte Lewandowski vor dem ersten Halbfinale im Signal Iduna Park gegen den VfL Wolfsburg.

Die Chancen stehen gut. Denn der BVB erlebte laut Trainer Jürgen Klopp eine "außergewöhnliche Woche" mit den Siegen gegen die derzeit wohl besten Mannschaften der Welt: 2:0 in der Champions League gegen Real Madrid, 3:0 in der Bundesliga bei den Bayern, die am Mittwoch gegen den Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern das zweite Halbfinale bestreiten.

Klopp zollt den Wolfsburgern "allerhöchsten Respekt". Die Niedersachsen würden in der Bundesliga eine tolle Saison spielen, sagte Klopp. "Wolfsburg hat eine maximale Qualität", ergänzte der BVB-Coach vor dem Duell zwischen dem Tabellenzweiten und -fünften. "Es ist auf jeden Fall ein würdiges Halbfinale", meinte Klopp. Sein Ziel vor eigenem Publikum ist klar: das Endspiel. Klopp: "Wir wollen diese große Geschichte unbedingt erreichen."

Noch steht der VfL im Weg - und große Namen können Wolfsburg nicht mehr erschrecken. Ein Jahr nach dem Aus in der Runde der letzten Vier gegen die Bayern nehmen Dieter Hecking und Co. in Dortmund den nächsten Anlauf, um zum zweiten Mal nach 1995 ins Endspiel einzuziehen. "Es wäre ein Riesensprung für den Club, das Finale zu erreichen. Wir geben nicht auf und werden alles dafür tun", versprach Manager Klaus Allofs. Der BVB sei aber "klarer Favorit".

Für Trainer Hecking wäre ein Weiterkommen zwar eine Sensation. Doch die traut er seiner formstarken Mannschaft durchaus zu. "Wenn Dortmund uns nur ein bisschen Luft gibt, dann wissen sie, dass sie aufpassen müssen", sagte der Coach. "Vielleicht sind die Dortmunder Spieler genau zu einer Unzeit in Topform, aber auch wir sind in einer guten Verfassung", sagte der VfL-Coach.

Borussia-Allrounder Kevin Großkreutz hat Respekt vor den Niedersachsen, die den BVB im Erstliga-Heimspiel am 9. November 2013 mit 2:1 besiegten, am 5. April das Rückspiel in der Dortmunder Arena nach einer 1:0-Halbzeitführung noch 1:2 verloren. "Wir haben gesehen, wie stark diese Mannschaft ist", sagte Großkreutz. Und versprach den BVB-Anhängern eine "leidenschaftliche Leistung wie gegen Real und München". Klopp ist sicher: "Die Form passt." Das gegen die Spanier und den deutschen Meister erworbene Selbstvertrauen allein aber würde gegen die Niedersachsen nicht reichen: "Man muss bereit sein für die Arbeit."

Den VfL wollen in Dortmund 6000 Fans unterstützen. "Wir haben viel Selbstvertrauen", versicherte der ehemalige Dortmunder Ivan Perisic vor dem Duell gegen seine früheren Mitspieler. Torhüter Diego Benaglio und Stürmer Bas Dost fallen weiterhin aus, für den gesperrten Ricardo Rodriguz verteidigt Marcel Schäfer auf der linken Seite. Beim BVB ist laut Klopp noch nicht klar, "ob alle hundertprozentig fit sind".

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Borussia Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Sokratis, Hummels, Durm - Kehl - Mchitarjan, Jojic, Reus, Großkreutz - Lewandowski

VfL Wolfsburg: Grün - Träsch, Naldo, Knoche, Schäfer - Luiz Gustavo, Malanda - De Bruyne, Arnold, Perisic - Olic

Schiedsrichter: Manuel Gräfe (Berlin)

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal