Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > DFB-Pokal >

Der FC Bayern München in der Einzelkritik

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Der FC Bayern München in der Einzelkritik

17.05.2014, 22:49 Uhr | dpa

Der FC Bayern München in der Einzelkritik. Thomas Müller machte am Ende den Bayern-Sieg perfekt.

Thomas Müller machte am Ende den Bayern-Sieg perfekt. Foto: Federico Gambarini. (Quelle: dpa)

Neuer: Beim Knaller von Kirch war er auf dem Posten (72.). Gewagtes Auge, als Reus' abgefälschter Freistoß auf die Latte prallte (61.).

Boateng: Schonungslos im Zweikampf wie gegen Reus (67.). Hielt Lewandowski in Schach. Die Krönung: Seine Flanke zum Robben-Tor.

Martínez: Bollwerk im Zentrum der Dreierkette. Bärenstark im Zweikampf. Der Spanier bügelte auch Dantes Fehler aus (11.).

Dante: Der Brasilianer begann leichtsinnig, dann war er da. Große Rettungstat beim Hummels-Kopfball - auf oder hinter der Linie (64.).

Hojbjerg: Der 18-Jährige kam für den verletzten Alaba ins Team. Machte rechts einen tollen Job, schoss auch mutig aufs Tor (44.).

Lahm: Der Kapitän war ein Aktivposten im Mittelfeld. Klasse Pass auf Robben (6.). Hätte Gelb sehen müssen (14.), dann verletzt raus (30.).

Kroos: Nach Lahms Auswechslung noch mehr gefordert im Mittelfeld. Viele Ballkontakte, großes Laufpensum, arbeitete viel für das Team.

Rafinha: Musste für Alaba auf die linke Seite. Defensiv solide, dosierte seine Vorstöße. Löste die neue Aufgabe ordentlich.

Müller: Zweimal scheiterte er an Weidenfeller (4./56.) - aber am Ende machte er mit letzter Energie mit dem 2:0 den Bayern-Sieg perfekt.

Robben: Überraschend Mittelstürmer für den verbannten Mandzukic - und dort der Matchwinner: Scheiterte mehrfach an Weidenfeller, aber in der 107. Minute wie im Champions-League-Finale wieder der Held.

Götze: Wirkungslos gegen seinen Ex-Club. Musste für Lahm weiter zurückrücken, konnte seine Stärken dort aber nicht ausspielen.

Ribéry: Kam für Lahm (31.). Nach Rückenproblemen nicht fit, aber punktuell mit gefährlichen Vorstößen wie der Müller-Chance (56.).

Van Buyten : Kam in der Verlängerung für den erschöpften Hojbjerg. haute sich im Abwehrzentrum bei Dortmunds Schlussoffensive rein.

Pizarro: Kam nach Robbens 1:0 für Ribéry, als dessen Akku leer war. Schickte Müller mit einem öffnenden Pass zum 2:0 auf die Reise.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Russicher Riesenbomber 
Tu-160 ist das größte Kampfflugzeug der Welt

35 Stück wurden bisher gebaut, 16 Stück sind im Dienst. Gedacht sind die Flugzeuge für den Einsatz an weit entfernten Zielen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Besser als WSV! Gleich losstöbern und zugreifen!

Ausgewählte Artikel jetzt bis 93% reduziert - Bücher, Kalender, DVDs, CDs, Deko u.v.m. bei Weltbild.de. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal