Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > DFB-Pokal >

Reus-Comeback bei Dortmunds Sieg gegen Kickers

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Reus-Comeback bei Dortmunds Sieg gegen Kickers

16.08.2014, 17:32 Uhr | dpa

Reus-Comeback bei Dortmunds Sieg gegen Kickers. Der BVB setzte sich am Ende klar mit 4:1 gegen die Stuttgarter Kickers durch.

Der BVB setzte sich am Ende klar mit 4:1 gegen die Stuttgarter Kickers durch. Foto: Sebastian Kahnert. (Quelle: dpa)

Stuttgart (dpa) - Marco Reus' Comeback kam überraschend, der Erfolg für Borussia Dortmund erwartungsgemäß: Der Vorjahres-Finalist zog durch ein schwer erkämpftes und am Ende zu hoch ausgefallenes 4:1 (1:0) bei den Stuttgarter Kickers in die zweite Runde des DFB-Pokals ein.

Henrich Mchitarjan (30. Minute), zweimal Pierre-Emerick Aubameyang (55./78.) und Adrian Ramos (89.) trafen am Samstag für den Fußball-Bundesligisten. Randy Edwini-Bonsu glückte vor 37 000 Zuschauern in Stuttgart der Anschlusstreffer für den lange bestens mithaltenden Drittligisten.

BVB-Trainer Jürgen Klopp nominierte Reus zehn Wochen nach dessen schwerer Verletzung am Sprunggelenk überraschend für die Startelf. Der 25 Jahre alte Nationalspieler hatte im WM-Test gegen Armenien am 6. Juni einen Syndesmosebandriss und einen knöchernen Bandausriss am Fersenbein erlitten und deshalb beim deutschen Titeltriumph in Brasilien gefehlt. "Alles gut, Marco Reus trainiert seit rund zwei Wochen normal. Er ist fit und in Topform", sagte Klopp vor dem Anpfiff. "Wir haben gestern mit ihm gesprochen, und er hat grünes Licht gegeben. Es ist kein Risiko, darum lassen wir ihn von Beginn an ran."

Allerdings war Reus die lange Pause deutlich anzumerken. Verständlicherweise fehlten noch die gewohnte Passgenauigkeit, Spritzigkeit und Torgefährlichkeit. In der 57. Minute durfte der 25-Jährige vorzeitig vom Platz.

Aber die favorisierten Dortmunder taten sich insgesamt sehr schwer gegen den geschickt verteidigenden und immer wieder mutig attackierenden Tabellensechsten der Dritten Liga. Nach der Führung durch Mchitarjan, der ersten echten BVB-Chance, geriet der Pokalfinalist sogar unter Druck. Kickers-Stürmer Elia Soriano verfehlte nur knapp das Tor (37.) und Sandrino Braun scheiterte an Borussen-Keeper Mitchell Langerak (42.).

Auch im zweiten Durchgang boten die Kickers den Dortmundern gut Paroli. Selbst nach dem 0:2 durch Aubameyang gaben sich die "Blauen" nicht geschlagen und kamen durch Edwini-Bonsu verdient zum Anschlusstreffer. Weiteren guten BVB-Chancen durch Aubameyang (48.) und Mchitarjan (63.) standen ebenso klare Stuttgarter Möglichkeiten durch Braun (49.) und Edwini-Bonsu (50.) gegenüber. Nach Aubameyangs zweitem Treffer war die gutklassige Partie entschieden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal