Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > DFB-Pokal >

3:1 in Neubrandenburg: Karlsruher SC erreicht 2. Runde

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

3:1 in Neubrandenburg: Karlsruher SC erreicht 2. Runde

17.08.2014, 18:12 Uhr | dpa

3:1 in Neubrandenburg: Karlsruher SC erreicht 2. Runde. Der Karlsruher SC drehte das Spiel in Neubrandenburg.

Der Karlsruher SC drehte das Spiel in Neubrandenburg. Foto: Bernd Wüstneck. (Quelle: dpa)

Neubrandenburg (dpa) - Zweitligist Karlsruher SC hat die erste Runde im DFB-Pokal mit einem 3:1 (0:0)-Sieg beim Oberligisten 1. FC Neubrandenburg 04 glanzlos bewältigt.

Gaëtan Krebs (51.), Jan Mauersberger (55./Foulelfmeter) und Ilijan Micanski (67./Foulelfmeter) erzielten vor 3000 Zuschauern im Neubrandenburger Jahnstadion die Tore für den zweimaligen DFB-Pokalsieger. Christoph Fischer hatte die Mecklenburger in der 48. Minute in Führung gebracht.

Auch ohne Selcuk Alibaz (Rückenbeschwerden), Philipp Klingmann (Wadenprobleme) und Ole Hennings (Magenverstimmung) war der KSC von Beginn an die klar dominierende Mannschaft und erspielte sich einige Chancen. Die beste Möglichkeit der ersten Halbzeit vergab Innenverteidiger Manuel Gulde, dessen Kopfball von Neubrandenburgs Mittelfeldspieler Dominik Czech von der Linie geschlagen wurde (13.).

Der Fünftligist verteidigte sich geschickt und wurde kurz nach Wiederanpfiff sogar mit der Führung belohnt. Die hielt aber nicht lange, weil die Badener endlich konsequenter zu Werke gingen und das Blatt dann innerhalb von einer guten Viertelstunde wendeten. Tatkräftige Mithilfe leistete dabei FCN-Verteidiger Denny Meincke, der beide Elfmeter verursachte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video


Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal