Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > DFB-Pokal >

DFB-Pokal für FC Bayern München Auftakt in Wochen der Wahrheit

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Es zählt nur der Kopf"  

Für den FC Bayern beginnen die Wochen der Wahrheit

07.04.2015, 17:14 Uhr | t-online.de

DFB-Pokal für FC Bayern München Auftakt in Wochen der Wahrheit. Für Thomas Müller geht es im Pokalduell gegen Leverkusen "auch ein bisschen um Eier". (Quelle: imago/photoarena/Eisenhuth)

Für Thomas Müller geht es im Pokalduell gegen Leverkusen "auch ein bisschen um Eier". (Quelle: photoarena/Eisenhuth/imago)

Aus München berichtet Marc L. Merten

Als der FC Bayern 2014 in den April startete, begann das Straucheln kurz vor der Ziellinie. In der Liga gab es die ersten beiden Saisonniederlagen. Sie waren der Vorhof zu eben jener Hölle, die der FCB anschließend gegen Real Madrid im Halbfinale der Champions League erlebte. Am Ende der Saison rettete das Team von Pep Guardiola zumindest noch das Double aus Meisterschaft und DFB-Pokal. Dieses Jahr soll der April den Grundstein für das legen, was sich alle an der Säbener Straße fest vorgenommen haben: das Triple. Das Motto des Trainers klingt daher unmissverständlich: "Keine Ausreden!"

Wenn Thomas Müller mal in Laune kommt, kann er die Mitarbeiter der Pressestelle schon mal ins Schwitzen bringen. Vor dem DFB-Pokal-Viertelfinale gegen Bayer Leverkusen erklärte er lapidar: "Da geht es auch ein bisschen um Eier." "Eier", wie sollten die Medienexperten das denn nun wieder für die englische Website des Rekordmeisters übersetzen? "Balls"? Wohl kaum. Man entschied sich für die Variante "a question of character". Eine Frage des Charakters...

Guardiola: "Warum sollte ich lamentieren?"

Genau das und nicht weniger wird das Duell gegen die Werkself am Mittwochabend (ab 20.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker). Erstens, weil die Bayern und vor allem Guardiola sich ein erneutes Straucheln nie verzeihen würden. Zweitens, weil die Truppe von Roger Schmidt in bestechender Form und somit ein echter Prüfstein sein wird. Und drittens, weil Guardiolas Mannen diesen Prüfstein ohne fünf Spieler angehen müssen. Neben dem langzeitverletzen Javi Martinez, der in der Liste der Ausfälle gerne mal vergessen wird, fehlen Arjen Robben, Franck Ribery, David Alaba und seit neuestem auch Bastian Schweinsteiger.

"Gefällt mir sehr gut!" 
Bayer-Coach Schmidt hat keine Angst vor den Bayern

Roger Schmidt erklärt, wieso er das Los im DFB-Pokal-Viertelfinale gut findet. Video

Und so kommt es, dass selbst der große FC Bayern mit einem zwei- und dreifach Weltklasse besetzten Kader an seine Grenzen stößt. Zumal Philipp Lahm und vor allem Thiago noch nicht wieder im Vollbesitz ihrer Kräfte sind. Guardiola, ein Meister und Liebhaber des taktischen Experimentierens, wird gegen Bayer eben das wieder tun. Nicht nur, weil er es will, sondern weil er es muss. "Das ist für mich noch mehr Motivation. Ich muss eine Lösung finden. Das ist mein Leben. Warum sollte ich lamentieren? Wir fliegen mit 16 Spielern nach Leverkusen. Keine Ausreden!"

"Jetzt zählen nur Herz, Leidenschaft, Desire"

Kein Lamentieren. Keine Ausreden. Der Katalane lässt keinen Zweifel am Selbstverständnis des FC Bayern aufkommen, selbst nachts um drei und auf Krücken noch die beste Mannschaft Deutschlands sein zu wollen. Verletzungsprobleme?  "Egal", wischt der 44-Jährige jegliche negativen Gedanken beiseite. "Fußball ist hart. Fußball ist Leidenschaft. Wenn die Spieler, die da sind, wollen, haben wir kein Problem." Er hat längst für sich erkannt, was letzte Saison das Problem war. "In dieser Phase der Saison zählt nur der Kopf. Herz, Leidenschaft, Desire!“

So sehr, wie Real Madrid letzte Saison "La Decima" wollte, die Bayern überrollte und ein Champions-League-Finale gewann, das eigentlich schon verloren war, will Guardiola dieses Jahr mit seinen Bayern über die Konkurrenz hinweg rollen. Schritt für Schritt, Gegner für Gegner, Spiel für Spiel. Zwei Schritte noch sind es im nationalen Pokal nach Berlin. In der Königsklasse sind es noch vier – auch nach Berlin, wo das Finale stattfinden wird.

Die Wochen der Entscheidungen

Seine Spieler folgen ihm. Sei es Müller, der in seiner gewohnten Art die gleiche "Geilheit" gegen Leverkusen fordert, die die Roten gegen Dortmund auf den Platz gebracht hatten. Sei es Robert Lewandowski, der betont: "Erst Pokal, dann Bundesliga, dann Champions League – das ist ein wichtiger Moment für uns." Oder sei es Xabi Alonso, dem nach der Verletzung Schweinsteigers in Leverkusen eine Schlüsselrolle zukommen wird. Der 33-Jährige hat in seiner Karriere bereits alles gewonnen – auch den spanischen und englischen Pokal sowie die Champions League. "Wir sind nah dran an allen Titeln. Jetzt fallen die Entscheidungen."

Für diese Entscheidungen braucht Guardiola nicht nur körperlich, sondern vor allem mental fitte Spieler. Gerade gegen Bayer, das den Katalanen in den letzten Wochen imponiert hat. "Sie machen das sehr gut, nicht nur in der Bundesliga. Ich bewundere sie." Wer den Trainer-Fuchs kennt, weiß aber auch, was diese Bewunderung ihre Grenzen hat. Und die, erwartet er, sollen seine Spieler der Werkself aufzeigen – egal, mit welchen Widrigkeiten der Rekordmeister auch zu kämpfen hat.

Beim FC Bayern werden für solche Charaktertests gerne Synonyme zu "Alles oder nichts" kreiert. "Hopp oder topp", "Sekt oder Selters", "Leben oder sterben" reichen da nicht aus. Eher "Tod oder Gladiolen", "Bayern oder Sechzig", "Rot oder blau". Xabi Alonso fügte dem nun ein weiteres Synonym bei: "Make or break". Die Presseverantwortlichen werden ihm dankbar gewesen sein. Das mussten sie wenigstens nicht auch noch übersetzen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal