Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > DFB-Pokal >

Fußball - Titelverteidiger VfL mit Effektivität: 4:1 gegen Kickers

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Titelverteidiger VfL mit Effektivität: 4:1 gegen Kickers

08.08.2015, 17:24 Uhr | dpa

Fußball - Titelverteidiger VfL mit Effektivität: 4:1 gegen Kickers. Max Kruse läuft nach seinem Tor zum 1:0 für den VfL auf jubelnd auf Kevin De Bruyne zu.

Max Kruse läuft nach seinem Tor zum 1:0 für den VfL auf jubelnd auf Kevin De Bruyne zu. Foto: Wolfram Kastl. (Quelle: dpa)

Stuttgart (dpa) - Glanzlos, aber effektiv: Titelverteidiger VfL Wolfsburg hat sich mit einem 4:1 (2:0) bei den Stuttgarter Kickers ungefährdet für die zweite Runde im DFB-Pokal qualifiziert.

Gegen den Drittligisten beschränkte sich der deutsche Vizemeister fast ausschließlich auf Konter und demonstrierte den Zwei-Klassen-Unterschied vor allem in punkto Chancenverwertung.

Neuzugang Max Kruse (4. Minute) und Bas Dost (45.) nahmen dem mutig spielenden Gastgeber vor 9760 Fußball-Fans im nicht ausverkauften Stadion auf der Waldau am Samstag schon in der ersten Halbzeit die Hoffnung auf eine Sensation. Kevin De Bruyne (47.) und Nicklas Bendtner (86.) sorgten für die weiteren Tore, Lhadji Badiane mit dem 1:3 zumindest für großen Jubel (79.) bei den Gastgebern.

Nationalspieler Kruse, mit einem Tor und zwei Vorlagen Mann des Spiels, nutzte gleich die erste Chance der Partie zur frühen Führung für den Favoriten. Ohne die verletzten Diego Benaglio und André Schürrle waren die Gäste früh auf Kurs zweite Runde - zum neunten Mal in den vergangenen zehn Jahren. Nach 17 Minuten tauchte Kruse - im Vergleich zum Supercup-Sieg gegen die Bayern der einzige Neue in Wolfsburgs Startelf - erneut frei vor Kickers-Torhüter Carl Klaus auf, scheiterte aber am Neuzugang aus der Wolfsburger Reserve.

Die Kickers reagierten auf den Rückstand und die gefährlichen Konter der "Wölfe" allerdings mit bemerkenswerter Gelassenheit und erarbeiteten sich mehr Spielanteile. Einzig zum Abschluss brachten sie die mitunter sehenswerten Kombinationen nicht - bis Markus Mendler nach 24 Minuten auf Kickers-Neuzugang Erich Berko flankte und dessen Kopfball nur um Zentimeter am langen Pfosten vorbeistrich.

Nach einer von Schiedsrichter Sascha Stegemann bei brütender Hitze verordneten Trinkpause änderte sich auf dem Spielfeld nichts. Der Champions-League-Teilnehmer lauerte auf schnelle Gegenstöße, die Kickers spielten angeführt von Kapitän Vincenzo Marchese gefällig nach vorne und erarbeiteten sich weiter klare Gelegenheiten.

Gegen die Effektivität des Titelverteidigers hatten sie aber keine Chance. Nach Flanke von Vieirinha und Kopfballverlängerung von Kruse schoss Dost zum 2:0 ein. Nach einem Querpass von Kruse und einer Körpertäuschung schloss De Bruyne ins lange Eck zum 3:0 ab. Ohne Aussicht auf einen Überraschungscoup spielten die Kickers weiter nach vorne, schieden aber wie gegen Borussia Dortmund in der vergangenen Saison gegen einen Bundesligisten aus.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal