Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

Der Liga-Alltag hat unsere WM-Helden wieder

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Licht und Schatten  

Der Liga-Alltag hat unsere WM-Helden wieder

25.08.2014, 09:19 Uhr | t-online.de

Der Liga-Alltag hat unsere WM-Helden wieder. Christoph Kramer (li.) startete gut in die Liga, Matthias Ginter landete unsanft auf dem Boden der Realität. (Quelle: imago)

Christoph Kramer (li.) startete gut in die Liga, Matthias Ginter landete unsanft auf dem Boden der Realität. (Quelle: imago)

Knapp sechs Wochen nach dem WM-Finale sind die deutschen WM-Helden wieder im Liga-Alltag angekommen - und zeigten dabei Licht und Schatten. Während Akteure wie Christoph Kramer, Thomas Müller oder Philipp Lahm gleich auf der Höhe waren, hatten Matthias Ginter, Mario Götze oder Julian Draxler noch Startschwierigkeiten. (Formcheck: So sind die Spieler des endgültigen WM-Kaders drauf)

Müller sorgte beim 2:1 des FC Bayern gegen Wolfsburg für den ersten Treffer der neuen Bundesliga-Saison. In Mönchengladbach war Kramer der Held. Der Mittelfeldspieler, der im WM-Finale gegen Argentinien in der deutschen Startformation stand, sorgte mit seinem Treffer in der 90. Minute für den 1:1-Ausgleich gegen Stuttgart und somit für den späten Punktgewinn seiner Borussia.

Favre adelt Kramer

Insbesondere Kramer, der wegen seines Fitness-Rückstands aufgrund der WM gegen den VfB zu Spielbeginn nur auf der Bank saß, wusste zu überzeugen. Eine ganz andere Präsenz und Körpersprache bei seinem Weltmeister meinte auch sein Trainer Lucien Favre wahrgenommen zu haben: "Er hat viel mehr Selbstvertrauen und spricht viel mehr. Man sieht das auch im Training, er kämpft und will immer lernen. Christoph ist ein super Spieler."

Nicht so gut lief der Auftakt indes für andere WM-Helden. An Götze lief das Spiel der Bayern wie schon öfters in der Vorsaison gesehen phasenweise vorbei, der Finaltorschütze spielte erneut nur eine Nebenrolle. Die Dortmunder Ginter und Durm patzten bei der 0:2-Heimpleite des BVB gegen Bayer Leverkusen. Ginter sah beim Blitz-Tor von Karim Bellarabi nicht gut aus, während Durm beim zweiten Gegentreffer zu spät kam.

Und auch für die Schalker Weltmeister Julian Draxler und Benedikt Höwedes missriet der Ligastart. Beide konnten keine nennenswerten Akzente setzen und verloren mit den Königsblauen bei Hannover 96 mit 1:2. (Formcheck: So sind die Spieler des endgültigen WM-Kaders drauf)

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Sichern Sie sich 20,- € Rabatt ab 60,- € Einkaufswert
nur für kurze Zeit bei TOM TAILOR
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017