Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

Nach Verletzung von Mesut Özil: Arsene Wenger übt Kritik am DFB

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nach Özil-Verletzung  

Arsenal-Coach Arsene Wenger übt Kritik am DFB

09.10.2014, 20:46 Uhr | dpa

Nach Verletzung von Mesut Özil: Arsene Wenger übt Kritik am DFB. Arsenal-Star Mesut Özil (li.) geht verletzt vom Platz, sein Trainer Arsene Wenger spendet Trost. (Quelle: imago/Paul Marriott)

Arsenal-Star Mesut Özil (li.) geht verletzt vom Platz, sein Trainer Arsene Wenger spendet Trost. (Quelle: Paul Marriott/imago)

Teammanager Arsene Wenger vom englischen Erstligisten FC Arsenal hat dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) vorgeworfen, den Gesundheitszustand des verletzten Nationalspielers Mesut Özil zunächst falsch eingeschätzt zu haben. "Als er bei der deutschen Nationalmannschaft eingetroffen ist, haben sie nicht gedacht, dass es sich um etwas Ernstes handelt", sagte Wenger.

Dabei habe die medizinische Abteilung der Gunners die deutschen Kollegen über die Knieprobleme des 25-Jährigen informiert, die bei Özil nach dem Londoner Stadtderby beim FC Chelsea (0:2) aufgetreten waren.

Wenger: keine Tipps von Müller-Wohlfahrt

Özil habe am Mittwoch trainieren sollen, doch "am Ende hat er gesagt, dass es nicht möglich ist. Dann kam die Untersuchung und mit ihr die schlechten Nachrichten", so Wenger weiter. Bei der weiteren Behandlung will sich Wenger nicht auf die Bewertung von Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, den Mannschaftsarzt der DFB-Elf, stützen. "Wir haben unseren eigenen Spezialisten. Wir werden uns an unsere eigenen Behandlungsempfehlungen halten."

Verwirrung um Özils Ausfalldauer

Bei Weltmeister Özil war eine Teilruptur des Außenbandes im linken Kniegelenk diagnostiziert worden. Nach DFB-Angaben fällt der Offensivspieler damit zehn bis zwölf Wochen aus. Der FC Arsenal hatte zuvor jedoch mitgeteilt, dass über die genaue Dauer des Ausfalls erst weitere Untersuchungen in London Aufschluss geben können. Der Klub bezifferte die Ausfalldauer auf "mindestens zwei Monate".


Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017