Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

Deutschland - Irland: Auch auf Schalke bleiben Plätze leer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Von Weltmeister-Boom keine Spur  

Deutschland spielt, doch die Fans bleiben weg

14.10.2014, 14:02 Uhr | t-online.de, sid

Deutschland - Irland: Auch auf Schalke bleiben Plätze leer. Schon beim Spiel gegen Schottland bleiben viele Plätze leer. (Quelle: imago/Action Pictures)

Schon beim Spiel gegen Schottland bleiben viele Plätze leer. (Quelle: Action Pictures/imago)

Julian Draxler versuchte die unangenehme Frage mit einem Scherz zu umgehen. "Vielleicht ist es im Moment auf Schalke interessanter, das Training unter dem neuen Trainer Roberto Di Matteo zu schauen", sagte der Nationalspieler über die Zurückhaltung der Gelsenkirchener, die nicht gerade in Scharen zum EM-Qualifikationsspiel in der Veltins-Arena gegen Irland (ab 20.30 Uhr im t-online.de Live-Ticker) pilgern werden.

Dabei gibt es dort immerhin 14 Weltmeister zu sehen. 14 Spieler, denen im Juli auf der Berliner Fanmeile noch rund 500.000 Menschen zujubelten - obwohl da keiner von denen Fußball spielte.

Auch auf Schalke bleiben Plätze leer

Am Abend kickt die Mannschaft dann zum dritten Mal seit dem Triumph von Rio wieder vor heimischem Publikum. Doch wie schon im Spiel der EM-Quali gegen Schottland in Dortmund (2:1) - nach der ausverkauften Nach-WM-Feier in Düsseldorf gegen Argentinien (2:4) -, bleiben auch auf Schalke Plätze leer. Dabei hatte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach nach der WM im "Spiegel" noch frohlockt: "Wir erwarten einen Boom."

Den gibt es tatsächlich - nur er findet nicht in den Stadien statt, der ureigenen Manege der Stars. Zuvor wurde die Mannschaft vor dem Stadion am Uhlenkrug von Hunderten kreischenden Teenies und Kindern empfangen, obwohl das Training dort hinter verschlossenen Toren stattfand. Einige kletterten auf Zäune oder Bäume, nur um einen kurzen Blick auf ihre Lieblinge zu erhaschen. Als Torwart Manuel Neuer am Sonntagabend in Gelsenkirchen ein Kinder- und Jugendhaus eröffnete, bettelten Hunderte um ein Autogramm.

Die Ursachenforschung beim DFB läuft

Warum nur kommen all diese Menschen nicht auch ins Stadion? "Das ist eine Thematik, die wir ernst nehmen und mit der wir uns nach diesen Länderspielen befassen werden", sagt Teamsprecher Jens Grittner auf Anfrage: "Wir haben natürlich ein großes Interesse daran, dass die Nationalmannschaft vor vollen Rängen spielt." Hinter den Kulissen wird eifrig Ursachenforschung betrieben.

Zumal das Problem nicht neu ist. Das Duell mit den Iren war das 14. Heimspiel der DFB-Elf seit der EM 2012, sieben waren ausverkauft. Teammanager Oliver Bierhoff erklärt am Beispiel des Schottland-Spiels: "Bei dem Termin kam vieles zusammen: Urlaubszeit, Bundesliga-Start, früher Zeitpunkt nach der WM. Wir dürfen den Fan nicht überfordern."

Dass das Irland-Spiel jetzt wieder an einen Ort verlegt wurde, an dem gerade Ferien sind, ist da etwas ungeschickt. Zumal die Anstoßzeit (20.45 Uhr) nicht gerade familienfreundlich ist. Zudem meinen viele Fans, dass die Quali-Spiele nach der Aufblähung der EM-Endrunde auf 24 Mannschaften ohnehin keine große Bedeutung mehr haben. Zur EM fährt "Schland" sowieso, heißt es da. Spannungsfaktor? Null!

Bierhoff: "Ticketpreise sind moderat"

"Wir müssen darauf achten, die Länderspiele weiterhin attraktiv zu halten", mahnt Bierhoff - eine klare Ansage an die internationalen Verbände UEFA und FIFA. Der DFB tue sein Möglichstes. "Im Vergleich zum Ausland sind unsere Preise moderat", sagt Bierhoff etwa. Wer Deutschland gegen Irland sehen will, muss für eine (nicht ermäßigte Karte) zwischen 25 und 100 Euro bezahlen. Für manchen ist das viel Geld, vor allem in einer strukturschwachen Stadt wie Gelsenkirchen.

Wenn dann die Nationalelf nicht so zaubert wie bei der WM, kann der Fan auch mal böse werden. In Düsseldorf gab es zuletzt Pfiffe gegen Mario Gomez. Bundestrainer Joachim Löw hatte dafür "kein Verständnis", wie er verschnupft wissen ließ. Kein Einzelfall. Im März 2013 wurde Neuer beim 4:1 in der WM-Quali gegen Kasachstan nach einem missglückten Ausflug von Teilen des Nürnberger Publikums verhöhnt. Löw schimpfte über "unfaire Häme".

Gutscheine & Sales 
Jetzt sparen! 15 % Rabatt im Adidas Shop

Mit diesem Gutscheincode sichern Sie sich 15 % Rabatt auf Ihre Bestellung. bei deals.de

Das nächste Heimspiel am 14. November gegen Gibraltar, das Löw wegen der Überbelastung der Spieler ohne viele WM-Helden bestreiten wird, findet übrigens in Nürnberg statt. Karten in allen fünf Kategorien (25 bis 80 Euro) sind noch genügend vorhanden...

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal