Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

EM-Qualifikation: Portugal gelingt später Sieg in Dänemark

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Polen in DFB-Gruppe weiter vorn  

Dank Ronaldo: Portugal gelingt später Sieg in Dänemark

15.10.2014, 07:15 Uhr | dpa, sid, t-online.de

EM-Qualifikation: Portugal gelingt später Sieg in Dänemark. Grenzenloser Jubel bei Portugals Last-Minute-Torschütze Cristiano Ronaldo (Mitte). (Quelle: dpa)

Grenzenloser Jubel bei Portugals Last-Minute-Torschütze Cristiano Ronaldo (Mitte). (Quelle: dpa)

Dank eines späten Treffers von Cristiano Ronaldo hat Portugal in der Qualifikation wieder Kurs auf die EM 2016 genommen. Der Superstar von Real Madrid erzielte beim 1:0 (0:0)-Auswärtssieg in Dänemark den entscheidenden Treffer in der fünften Minute der Nachspielzeit. Damit rehabilitierte sich Portugal für die Niederlage zum Auftakt in Albanien und schob sich auf den dritten Platz der Qualifikationsgruppe I.

Ronaldo stieg kurz vor Spielende nach einer Flanke von Ricardo Quaresma im Strafraum gegen zwei Gegenspieler am höchsten und köpfte sein 51. Länderspieltor. Dänemarks Keeper Kasper Schmeichel war chancenlos.

Polen führt Deutschland-Gruppe an

Die polnische Nationalmannschaft machte drei Tage nach dem historischen Sieg gegen Weltmeister Deutschland in Warschau an gleicher Stelle einen weiteren kleinen Schritt in Richtung der Endrunde in Frankreich. Das 2:2 (1:1) gegen Schottland reichte dem Team um Bayern Münchens Robert Lewandowski zur Tabellenführung mit sieben Punkten in der deutschen Gruppe vor den punktgleichen Iren.

Shaun Maloney (18. Minute) und Steven Naismith (57.) drehten für die Gäste den Rückstand durch Krzysztof Maczynski (12.). Der frühere Leverkusener Arkadiusz Milik, der gegen Deutschland den Führungstreffer markiert hatte, rettete Polen durch seinen Treffer in der 76. Minute zumindest einen Punkt.

Schweiz-Stürmer Seferovic schnürt Doppelpack

Die Schweiz feierte zudem ihren ersten Sieg im Kampf um die EM-Tickets. Die Eidgenossen setzten sich standesgemäß mit 4:0 (3:0) in San Marino durch, belegen aber weiterhin nur Platz vier. Eintracht Frankfurts Haris Seferovic (10./24.) und Bayerns Xherdan Shaqiri (79.) trugen sich neben Blerim Dzemaili (30.) in die Torschützenliste ein.

Griechen weiterhin sieglos

Der frühere Europameister Griechenland bleibt nach dem 0:2 (0:1) gegen Nordirland weiter sieglos. Das nordirische Team von Coach Michael O'Neill feierte derweil den dritten Erfolg und darf auf die Premieren-Teilnahme bei einer EM hoffen. Rumänien setzte sich unterdessen mit 2:0 (0:0) in Finnland durch. Georgien fügte zudem Fußball-Zwerg Gibraltar mit 3:0 (2:0) die dritte Niederlage im dritten Spiel in der deutschen Gruppe zu. Außerdem siegte Ungarn bei den Färöern knapp mit 1:0 (1:0).

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: LG Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017