Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

Wayne Rooney baut EM-Quali aus - Österreich bleibt an der Spitze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Auch zwei Fußballzwerge feiern  

Rooney krönt Jubiläum - Österreich bleibt an der Spitze

16.11.2014, 11:27 Uhr | dpa, sid

Wayne Rooney baut EM-Quali aus - Österreich bleibt an der Spitze. Wayne Rooney bestritt gegen Slowenien sein 100. Länderspiel für England. (Quelle: AP/dpa)

Wayne Rooney bestritt gegen Slowenien sein 100. Länderspiel für England. (Quelle: AP/dpa)

Zum Jubiläum von Wayne Rooney hat Englands Nationalmannschaft ihre Führung in der EM-Qualifikation ausgebaut. Im 100. Länderspiel seines Kapitäns gewann der Spitzenreiter der Gruppe E im Londoner Wembley-Stadion mit 3:1 gegen Slowenien. In der Gruppe G festigten die ebenfalls noch ungeschlagenen Österreicher ihre Position als Nummer eins mit dem 1:0-Sieg gegen Russland. Titelverteidiger Spanien besiegte in der Gruppe C Weißrussland mit 3:0, blieb aber dennoch Zweiter hinter dem Überraschungsteam der Slowakei, das 2:0 in Mazedonien gewann.

Vor dem Spiel erhielt Rooney aus den Händen von Sir Bobby Charlton zum Länderspiel-Jubiläum eine goldene Kappe überreicht, danach lief bei dem 29-Jährigen und seinen Kollegen erst einmal wenig zusammen. Erst ein Eigentor von Jordan Henderson (58. Minute) machte die Three Lions munter, die danach durch Rooney (59./Foulelfmeter) und Danny Welbeck (66./72.) das Spiel noch drehten. Mit dem Erfolg setzten sich die Engländer in der Tabelle um sechs Punkte von Slowenien ab.

Die Schweiz kommt unter Ottmar-Hitzfeld-Nachfolger Vladimir Petkovic allmählich besser in Schwung. Mit sechs Bundesliga-Profis in der Startelf feierten die Eidgenossen in St. Gallen beim 4:0 gegen Litauen den fest eingeplanten Sieg und schoben sich auf Platz zwei hinter England. Giudries Arlauskis mit einem Eigentor (66.), Fabian Schär (68.) und Bayern-Profi Xherdan Shaqiri (80./90.) trafen.

1860-Profi trifft für Österreich

Österreich hielt sich durch das 1:0 vor 47.500 Zuschauern im Wiener Ernst-Happel-Stadion einen den ärgsten Gruppenrivalen vom Leib. Zweitliga-Profi Rubin Okotie (73.) von 1860 München erzielte das Siegtor gegen die Russen, die nun als Dritter bereits fünf Punkte hinter dem neunmal in Serie unbesiegten Austria-Team zurückliegen. Auf Platz zwei schob sich Schweden, das trotz der frühen Führung durch Zlatan Ibrahimovic (9.) nicht über ein 1:1 in Montenegro hinauskam. Stevan Jovetic (80.) gelang in Podgorica der Ausgleich.

Durch Treffer von Jurej Kucka (25.) und Union-Berlin-Profi Adam Nemec (38.) meisterten die Slowaken auch die Auswärtshürde in Skopje und behaupteten mit zwölf Zählern Platz eins in der Gruppe C. Spanien bleibt nach dem klaren Erfolg gegen Weißrussland erster Verfolger. Isco (18.), Sergio Busquets (19.) und Pedro (55.) entschieden die Partie in Huelva. Ebenfalls neun Punkte auf dem Konto hat die Ukraine nach dem 3:0 in Luxemburg. Alle drei Tore erzielte Andrej Jarmolenko ((33./53./56.).

Erfolge für Fußballzwerge

Zudem durfte sich San Marino über einen Punktgewinn gegen Estland freuen - das 0:0 war der erste Zähler in einem Pflichtspiel seit März 1993. Zuletzt hatte das Team 61 Niederlagen in Folge kassiert. Liechtenstein siegte überraschend 1:0 (0:0) in Moldau.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal