Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

Deutschland vs. USA: DFB-Team gehen die Kräfte aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Heimpleite im Testspiel  

DFB-Auswahl geht gegen die USA die Puste aus

11.06.2015, 07:03 Uhr | t-online.de

Deutschland vs. USA: DFB-Team gehen die Kräfte aus. Bastian Schweinsteiger schirmt vor Bradley Johannsson und Michael Bradley (li.) den Ball ab. (Quelle: AP/dpa)

Bastian Schweinsteiger schirmt vor Bradley Johannsson und Michael Bradley (li.) den Ball ab. (Quelle: AP/dpa)

Aus Köln berichtet Jörg Runde

Nach dem Schlusspfiff lächelten beide, Joachim Löw und Jürgen Klinsmann. Die miteinander befreundeten Trainer umarmten sich am Spielfeldrand. Doch Löw hatte deutlich weniger Grund zur Freude. Sein Team verlor das Testspiel gegen Klinsmanns Amerikaner nach starkem Beginn noch 1:2 (1:1). Vor gut 40.000 Zuschauern im bei weitem nicht ausverkauften Kölner Stadion hatte Mario Götze die Führung erzielt (12.), Mikkel Diskerud glich in der 41. Minute aus. Bobby Wood, zuletzt in der 2. Liga von 1860 München an Erzgebirge Aue ausgeliehen, entschied die Partie für die Gäste (87.).

"Mit der ersten Halbzeit war ich sehr zufrieden. Danach sind uns ein wenig die Kräfte ausgegangen", sagte Löw. Teil eins der allseits wenig beliebten Länderspieltermine weit nach Saisonende ging also daneben, Teil zwei folgt am Samstag im EM-Qualifikationsspiel auswärts gegen Gibraltar.

Herrmann debütiert

Beim Duell der befreundeten Trainer begann Joachim Löw im Mittelfeld mit Debütant Patrick Herrmann. Lukas Podolski musste in seiner Heimat Köln zunächst auf der Bank Platz nehmen. Aber ein Lokalmatador war dabei: Jonas Hector durfte in der Abwehr das sehr junge Quartett mit Sebastian Rudy, Shkodran Mustafi und Antonio Rüdiger bilden.

Trotz des Fehlens mehrerer Stammspieler startete die DFB-Elf so wie es vor Anpfiff in Großbuchstaben auf einem großen Banner im Mittelkreis gestanden hatte - als "DIE MANNSCHAFT". Unter diesem Namen, das hatte Teammanager Oliver Bierhoff am Montag verkündet, soll das Team in Zukunft auftreten.

Zweite Minute, erste Ecke

Erste Ecke in der zweiten Minute, erste gute Chance in der sechsten Minute durch Mesut Özil. Nach schöner Vorarbeit des starken Herrmann interessierte sich die US-Abwehr danach nur am Rande für Götze, der zum 1:0 vollendete.

Es war zunächst einer der attraktivsten Testspiel-Auftritte des deutschen Teams seit langem. Die Strapazen der langen Saison waren zunächst kaum spürbar, stattdessen gab es viel Spielfreude und sehenswerte Kombinationen, die das Publikum mehrmals mit Szenenapplaus bedachte. Lediglich Daniel Williams sorgte Mitte der ersten Hälfte für Dissonanzen, als er Ilkay Gündogan im Mittelfeld übel abräumte und dafür Gelb sah.

Götze verpasst seinen zweiten Treffer

Einziges Manko aus deutscher Sicht: Das zweite Tor fiel nicht. Weder durch André Schürrle, der das Außennetz traf, noch durch Götze, der völlig freistehend an Torwart Brad Guzan scheiterte (31.).

Die Amerikaner näherten sich zunächst nur durch halbgefährliche Distanzschüsse an, profitierten dann aber davon, dass sich das deutsche Team etwas zurück nahm. Einen kompletten Aussetzer, der auf die Kappe der gesamten Abwehr ging, nutzte Diskerud in der 41. Minute zum überraschenden Ausgleich.

Debütant stark 
DFB-Zeugnisse: Mustafi wackelt

Der Verteidiger vom FC Valencia schwächelt in der DFB-Abwehr. mehr

Podolski übernimmt Kapitänsbinde

Große Freude unter den Zuschauern dann schon vor dem Anpfiff zur zweiten Hälfte: Podolski war fortan für Schürrle dabei. Er übernahm die Kapitänsbinde, da Bastian Schweinsteiger gegen Sami Khedira ausgewechselt wurde.

Den Spielfluss fand Deutschland aber nicht wieder. Die vielen Spielerwechsel - bis zu sechs auf jeder Seite waren vorab vereinbart worden - trugen auch nicht dazu bei, die Struktur ins deutsche Spiel zurückzubringen.

USA mit den besseren Chancen

Die Gäste, die sich auf den Gold Cup im Juli vorbereiten und daher voll im Saft stehen, verdienten sich das Unentschieden nachträglich. Und nicht nur das: Sie bestimmten das Geschehen und hätten durch Gyasi Zardes auch früher in Führung gehen können, aber Rudy blockte seinen Schuss ab (50.). Als Khedira den ersten Ball nach der Pause per Kopf Richtung US-Tor brachte, lief bereits die 67. Minute.

In der Schlussphase klärte Torwart Ron-Robert Zieler erst eine von Michael Bradley gefährlich hereingezogene Ecke mit der Faust (79.), drei Minuten später war er mit dem Fuß bei Bradleys Flachschuss zur Stelle. Doch beim Knaller von Wood war er machtlos. Sekunden vor dem Ende endete die Hoffnung auf ein Unentschieden nach einem Kopfball von Khedira an der Latte.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal