Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

Horst Hrubesch bemängelt Stürmer-Ausbildung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Müssen wir unbedingt ändern"  

U21: Hrubesch bemängelt Stürmer-Ausbildung

13.06.2015, 14:57 Uhr

Horst Hrubesch bemängelt Stürmer-Ausbildung. Horst Hrubesch fordert die Ausbildung klassischer Mittelstürmer.  (Quelle: imago/Eibner/Europa)

Horst Hrubesch fordert die Ausbildung klassischer Mittelstürmer. (Quelle: Eibner/Europa/imago)

U21-Nationaltrainer Horst Hrubesch beklagt im deutschen Fußball mangelndes Interesse an der Ausbildung klassischer Mittelstürmer und fordert ein Umdenken.

"Alle Kids wollen heute Özil und Götze sein, Mittelstürmer ist nicht mehr so attraktiv, und wenn's diese Typen mal gibt, werden sie von den Trainern entweder nicht wahrgenommen oder sie werden nicht mehr so ausgebildet", sagte der langjährige Angreifer der Nationalmannschaft der "Süddeutschen Zeitung".

"Das müssen wir unbedingt ändern, der Fußball braucht die ganze Bandbreite", sagte Hrubesch, der für die U21-EM in Tschechien (17. bis 30. Juni) zumindest einen "echten Mittelstürmer" im Team hat: "Ich habe Philipp Hofmann aus Kaiserslautern dabei, das ist so einer."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Harte Schale, kalter Kern: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017