Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

EM 2016: Deutschland gegen Gibraltar liefert Kurioses

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Quali-Spiel mit Kuriositäten  

Deutsche Nummer drei ist nicht vor Ort

13.06.2015, 15:04 Uhr | dpa

EM 2016: Deutschland gegen Gibraltar liefert Kurioses. Griffbereit: Kevin Trapp würde bei Bedarf noch nach Faro reisen. (Quelle: imago/Team 2)

Griffbereit: Kevin Trapp würde bei Bedarf noch nach Faro reisen. (Quelle: imago/Team 2)

Es ist kein alltägliches Spiel. So darf Außenseiter Gibraltar nicht zu Hause antreten und ist überhaupt kein FIFA-Mitglied. Deutschlands Torwart Nummer drei, Kevin Trapp, steht derweil auf dem Spielberichtsbogen. Vor Ort ist der Schlussmann für die Partie (ab 20.30 Uhr im Live-Ticker auf t-online.de) allerdings nicht. Ohnehin liefert das letzte Saisonspiel der Nationalmannschaft vor der Sommerpause Kurioses.

Zum Beispiel: Warum wird im portugiesischen Faro gespielt? Grund: Gibraltar trägt alle seine Heimspiele in der Qualifikation zur EM 2016 in Portugal aus, da in dem britischen Überseegebiet am Südzipfel Spaniens kein von der UEFA für tauglich befundenes Stadion zur Verfügung steht. Groß ist das Interesse an der Partie auf der Ferieninsel in nicht.

Das Èstadio Algarve, Spielort bei der EM 2004, fasst zwar 30.000 Besucher. Doch nur wenige Fans aus Gibraltar, dazu einige deutsche Urlauber und Portugiesen haben bisher Tickets gekauft.

Abschiedsspiel für Weidenfeller

Fraglich ist, wie die deutsche Startelf aussehen wird. Bundestrainer Joachim Löw hat nur wenige Veränderungen gegenüber dem 1:2 gegen die USA angekündigt. Der Münchner Jérôme Boateng wird für den Stuttgarter Antonio Rüdiger in die Verteidigung rücken. Im Tor bekommt der Dortmunder Roman Weidenfeller seinen fünften Einsatz im Nationalteam - und damit wohl zu seinem letzten Länderspiel.

Lob für Weidenfeller 
Löw: "Zukunft gehört den jungen Torhütern"

Der Bundestrainer äußert sich zum viel diskutierten Torwart-Thema. Video

Löw hat den Routinier praktisch schon verabschiedet. "Roman war für uns die letzten eineinhalb Jahre ein unglaublich wichtiger Spieler", sagte er in Faro.

Trapp reist nur im Notfall an

Apropos Torhüter. Manuel Neuer, Deutschland Nummer eins, fehlt gegen Gibraltar. Er ist im Urlaub. Zudem sind Marc-Andre ter Stegen, Bernd Leno und Timo Horn bei der U-21-EM. Das Trio fehlt also ebenfalls. Da bei einem EM-Qualifikationsspiel laut Statuten aber drei Torhüter auf dem offiziellen Spielberichtsbogen stehen müssen, wird Kevin Trapp die deutsche Nummer drei sein.

Allerdings ist der Frankfurter Keeper nicht vor Ort. Er wird nur für den Fall, dass Weidenfeller oder Ron-Robert Zieler bis zum Anpfiff gesundheitlich noch etwas passiert, noch nach Faro reisen.

Gegner ist kein FIFA-Mitglied

Damit nicht genug der Kuriositäten. Denn Gibraltar ist aktuell noch gar kein Mitglied im Weltverband FIFA. Anders als bei der UEFA müssen FIFA-Mitglieder staatlich anerkannt sein - bei Gibraltar nicht der Fall. Der Antrag auf Aufnahme in den Weltverband FIFA läuft zwar, ist allerdings schwierig.

Dagegen ist das britische Überseegebiet seit 2013 Mitglied des europäischen Verbandes UEFA und kann somit erstmals an der EM-Qualifikation teilnehmen. Einen Fußballverband gibt es in Gibraltar schon seit dem Jahr 1895 und damit länger als in Deutschland (1900).

Frühes Tor wäre extrem wichtig

An den sportlichen Voraussetzungen ändert dies indes wenig. Für den Weltmeister zählt nur ein deutlicher Sieg beim Fußball-Zwerg, der punktlos Letzter in der Gruppe D ist. Denn mit zehn Punkten steht Deutschland in der EM-Qualifikationsgruppe D derzeit überraschend nur auf dem dritten Rang hinter Polen (11) und Schottland (10). Und vielleicht wird auch das Torverhältnis in der Endabrechnung ausschlaggebend.

Einen Spaziergang erwarten die deutschen Nationalspieler jedoch nicht. "Wir haben uns gegen Gibraltar schon im Hinspiel schwergetan", warnte Lukas Podolski. Mehr als ein 4:0 sprang im November 2014 in Nürnberg nicht heraus.

Auch diesmal erwartet Löw den Kontrahenten wieder mit "fünf, sechs Leuten in der Abwehrkette". Ein frühes Tor wäre daher extrem wichtig. "Je länger es 0:0 steht, umso mehr wächst der Gegner über sich heraus", sagte der Bundestrainer.

Debütant stark 
DFB-Zeugnisse: Mustafi wackelt

Der Verteidiger vom FC Valencia schwächelt in der DFB-Abwehr. mehr

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal