Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

WM Quali 2018: Jamaika muss bangen - USA auf gutem Kurs

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Frühes Aus in WM-Quali droht  

Bittere Pleite für Winfried Schäfer und Jamaika

06.09.2015, 10:42 Uhr | dpa

WM Quali 2018: Jamaika muss bangen - USA auf gutem Kurs. Winnie Schäfer war mit der Leistung seiner Mannschaft nicht zufrieden. (Quelle: imago/Icon SMI)

Winnie Schäfer war mit der Leistung seiner Mannschaft nicht zufrieden. (Quelle: Icon SMI/imago)

Winfried Schäfer und Jamaika droht ein frühes Aus auf dem Weg zur WM 2018. Die "Reggae Boyz" verloren in der WM-Qualifikation überraschend Zuhause mit 2:3 (0:2) gegen Nicaragua. Die von Schäfer trainierte Elf muss nun im Rückspiel mit mindestens zwei Toren Differenz gewinnen, um den vorzeitigen K.o. abzuwenden. 

Die Nicaraguaner waren durch Kapitän Manuel Rosas (4. Minute, Handelfmeter), Carlos Chavarria (6.) und Luis Galeano (48.) mit 3:0 in Führung gegangen. Das Handspiel im Strafraum war Kemar Lawrence unterlaufen. Jamaika gelangen durch Darren Matlocks (68.) und Adrian Mariappa (78.) lediglich noch die Treffer zum Endstand.

Doppelpack von Altidore

Das von Jürgen Klinsmann trainierte US-Team hat derweil nach einem Kraftakt in Halbzeit zwei das Test-Länderspiel gegen Peru doch noch gewonnen. Die Amerikaner lagen nach 20 Minuten durch einen Treffer von Daniel Chavez 0:1 zurück, doch Torjäger Jozy Altidore drehte die Partie für die Gastgeber. Zunächst traf der Angreifer in der 59. Minute im Nachsetzen, nachdem Perus Keeper Pedro Gallese seinen Foulelfmeter zuvor pariert hatte. In der 68. Minute traf der Stürmer dann zum Endstand.

Argentinien kam einen Monat vor dem Beginn der WM-Qualifikation zu einem 7:0 (3:0)-Kantersieg gegen Bolivien. Im texanischen Houston gehörte die erste Stunde Manchester Citys Sergio Agüero, der die ersten beiden Treffer von Ezequiel Lavezzi (6. und 41.) vorbereitete und selbst zweimal (34. und 59.) traf.

Messi trifft als Joker

Durchgang zwei wurde dann von Lionel Messi geprägt. Der viermalige Weltfußballer wurde von Trainer Gerardo Martino lange geschont und kam erst in der 65. Minute auf den Platz. Nur zwei Minuten später markierte Messi das 5:0, ehe er acht Minuten später für das 6:0 sorgte. Angel Correa markierte den 7:0-Endstand (84.).

Ohne den Neu-Leverkusener Javier Chicharito Hernandez kam Mexikos Auswahl zu einem 3:3 (1:2) gegen Trinidad und Tobago. Der 27 Jahre alte Chicharito saß beim Einstand von Interims-Nationaltrainer Ricardo Ferreti leicht angeschlagen 90 Minuten auf der Bank. Die Treffer für El Tri erzielten Carlos Esquivel (41.), Daniel Cyrus (56., Eigentor) und Hector Herrera (85.). Für Trinidad waren Jonathan Glenn (7.), Kerron Cummings (38.) und Joevin Jones (69.) erfolgreich.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal