Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

EM 2016: Ukraine besiegt Slowenien in hochklassigem Spiel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ukraine besiegt Slowenien  

Ibrahimovic hält Schweden auf EM-Kurs

15.11.2015, 08:02 Uhr | sid

EM 2016: Ukraine besiegt Slowenien in hochklassigem Spiel. Zwei Torschützen beglückwünschen sich: Zlatan Ibrahimovic und Emil Forsberg (re.) (Quelle: imago/Bildbyran)

Zwei Torschützen beglückwünschen sich: Zlatan Ibrahimovic und Emil Forsberg (re.) (Quelle: Bildbyran/imago)

Emil Forsberg und Superstar Zlatan Ibrahimovic haben Schweden der Teilnahme an der EM 2016 in Frankreich näher gebracht. Beim 2:1 (1:0) im Play-off-Hinspiel gegen den Erzrivalen Dänemark führten Forsberg (45.) und Ibrahimovic (50./Foulelfmeter) die Skandinavier mit ihren Treffern zum Erfolg, der durch das späte Gegentor durch Nicolai Jörgensen (80.) aber getrübt wurde.

Auch die Ukraine machte beim 2:0 (1:0) gegen Außenseiter Slowenien einen großen Schritt auf dem Weg zur EM 2016.

Hochklassiges Spiel 

Im schwedischen Solna entwickelte sich nach einer Phase des Abtastens ein hochklassiges Spiel, in dem beide Mannschaften den Weg nach vorn suchten. Dabei präsentierten sich die Gastgeber als die spielerische bessere Mannschaft, ließen zunächst allerdings beste Möglichkeiten durch den ehemaligen Hamburger Marcus Berg (18./31.) und Ibrahimovic (40.) verstreichen. Erst Forsberg, der in der 2. Bundesliga für RB Leipzig auf Torejagd geht, brach kurz vor dem Wechsel den Bann.

Kurz nach dem Wiederanpfiff stand der 24-Jährige erneut im Mittelpunkt, als er vom Ex-Wolfsburger Thomas Kahlenberg im Strafraum gefoult wurde. Beim fälligen Elfmeter gab sich Ibrahimovic, erst kürzlich zum zehnten Mal zu Schwedens Fußballer des Jahres gewählt, keine Blöße.

Schweden verpasst höhere Führung

In der Folge dominierte Schweden und hätte höher in Führung gehen können, wurde beim unglücklichen Anschlusstreffer durch Jörgensen jedoch für die fehlende Konsequenz in der Offensive bestraft. Dänemark drängte anschließend vergeblich auf den Ausgleich, hat im Rückspiel in Kopenhagen am Dienstag aber noch alle Chancen auf das Weiterkommen.

Ukraine zeigt starke Vorstellung

Derweil wurde die Ukraine ihrer Favoritenstellung gerecht und fährt mit einem guten Polster zum Rückspiel nach Maribor. Andrij Jarmolenko (22.) und Jewhen Selesnjow (54.) erzielten die Treffer für die Mannschaft von Trainer Michail Fomenko. Für die Ukraine, bei der letzten EM zusammen mit Polen Gastgeber, wäre es die erste sportliche Qualifikation für eine Endrunde der besten europäischen Mannschaften.

Die Ukraine beherrschte die Partie fast nach Belieben, Sloweniens Offensive um den Ex-Kölner Milivoje Novakovic blieb blass. Der Führungstreffer durch Jarmolenko, der seinen 21. Treffer im Nationaltrikot erzielte, war dann auch mehr als verdient. Mit dem schnellen zweiten Treffer zu Beginn der zweiten Hälfte erstickten die Gastgeber jegliche Hoffnung auf eine Wende in der einseitigen Partie im Keim.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal