Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

Paris: Löw und Deschamps verhinderten Spielabbruch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"NY Times": Trainer hatten Info  

Löw und Deschamps verhinderten Spielabbruch

15.11.2015, 17:35 Uhr | t-online.de

Paris: Löw und Deschamps verhinderten Spielabbruch. Bundestrainer Joachim Löw (li.) umarmt Frankreichs Coach Didier Deschamps. (Quelle: imago/Ulmer)

Bundestrainer Joachim Löw (li.) umarmt Frankreichs Coach Didier Deschamps. (Quelle: Ulmer/imago)

Das Länderspiel Frankreich gegen Deutschland am Freitagabend stand kurz vor einem Spielabbruch. Bundestrainer Joachim Löw und Frankreichs Coach Didier Deschamps wurden nach Informationen der "New York Times" in der Halbzeitpause über die Anschläge in Paris informiert. Beide entschieden sich für eine Fortsetzung der Partie.

Während die 80.000 Zuschauer im Stade de France lange Zeit im Dunkeln gelassen wurden und sich einzig über Smartphones über die Vorgänge außerhalb der Arena informieren konnten, wurden die Nationaltrainer demnach von französischen Offiziellen im Kabinengang ins Bild gesetzt.

Bereits vor dem Halbzeitpfiff hatten Sicherheitsbeamte Frankreichs Präsident Francois Hollande aus dem Stadion gebracht.

>> Verfolgen Sie die Ereignisse in Frankreich im Live-Blog <<

Deschamps wollte seine Spieler informieren

Dem Bericht der "New York Times" zufolge sei Löw und Deschamps die Entscheidung überlassen worden, ob sie ihren Spielern von den Anschlägen erzählen wollen oder nicht. Beide Nationaltrainer behielten die Informationen letztlich für sich.

Ein hochrangiger französischer Sportfunktionär habe der US-Zeitung berichtet, dass Deschamps seine Spieler zunächst über die Krise unterrichten wollte. Aufgrund der zu diesem Zeitpunkt noch unklaren Informationslage sei er jedoch davon abgekommen.

"Große Unsicherheit und große Angst"

Nachdem beide Teams das Spiel beendet hatten, sei die Stimmung schon unmittelbar danach in der Kabine "beklemmend" gewesen, erzählte Teammanager Oliver Bierhoff.

Unter den Profis habe "große Unsicherheit und große Angst" dominiert, "man hat gemerkt, wie geschockt die Spieler sind". Daran änderte sich übers Wochenende kaum etwas.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Sichern Sie sich 20,- € Rabatt ab 60,- € Einkaufswert
nur für kurze Zeit bei TOM TAILOR
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017