Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

EM 2016: Mats Hummels droht Auftaktpartie zu verpassen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Trainingslager abgehakt  

Mats Hummels droht EM-Auftakt zu verpassen

28.05.2016, 18:02 Uhr | sid, dpa

EM 2016: Mats Hummels droht Auftaktpartie zu verpassen. Mats Hummels bei der Ankunft im DFB-Trainingslager - in die EM-Vorbereitung steigt er noch nicht ein. (Quelle: imago/Ulmer)

Mats Hummels bei der Ankunft im DFB-Trainingslager - in die EM-Vorbereitung steigt er noch nicht ein. (Quelle: Ulmer/imago)

Mats Hummels wird wohl nicht für Deutschlands Auftaktpartie bei der EM 2016 gegen die Ukraine fit werden. Der verletzte Innenverteidiger hat das Trainingslager der Nationalmannschaft abgehakt. "Man wird mich hier in Ascona wohl nicht mehr im Mannschaftstraining sehen", sagte der Innenverteidiger der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

Auf die Frage, wann er einsatzbereit sein werde, sagte Hummels: "Das kommt darauf an, wie ich mich fühle, wie der Trainer mich sieht, wenn ich trainiere. Am besten wäre natürlich das erste Spiel. Aber ich habe für mich persönlich auch kein Problem, wenn es das zweite oder dritte wird - Hauptsache, bei hundert Prozent, anders kann ich der Mannschaft auch nicht helfen."

EM-Teilnahme nicht in Gefahr

Die Verletzung von Hummels hatte Bundestrainer Joachim Löw unter der Woche noch als "kleinen Muskelfaserriss" bezeichnet. Es scheint wohl ein nicht ganz so kleiner zu sein. "Die Wade heilt, aber es wird schon noch eine Zeit dauern", erklärte Hummels.

Vor der EM 
Wie es den verletzten Spielern aktuell geht

Bastian Schweinsteiger, Mats Hummels und Marco Reus müssen noch kürzer treten. Video

Grundsätzlich sei seine EM-Teilnahme aber wohl nicht gefährdet. "Man kann natürlich nie genau vorhersehen, was passiert. Aber wenn alles nach Plan läuft, wird es funktionieren", sagte der 27-Jährige, der laut Löw "noch einige Tage bis zur Rückkehr in das Lauf- und Balltraining" brauche.

"Debatte schwer enttäuschend"

Den Muskelfaserriss zog sich Hummels im DFB-Pokal-Finale mit Borussia Dortmund zu. Die Reaktionen auf seine verletzungsbedingte Auswechslung bei der Niederlage (3:4 im Elfmeterschießen) gegen seinen neuen Klub FC Bayern München ärgern Hummels noch jetzt.

"Ich fand diese Debatte schwer enttäuschend", sagte der München-Rückkehrer: "Dass die Leute nach achteinhalb Jahren bei Borussia Dortmund überhaupt auf den Gedanken kamen, ich würde mich auswechseln lassen, wenn ich nicht müsste."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal