Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

Fußball: Italien genießt Begeisterung - Conte fordert Konzentration

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

EM 2016  

Italien genießt Begeisterung - Conte fordert Konzentration

09.06.2016, 14:50 Uhr | dpa

Fußball: Italien genießt Begeisterung - Conte fordert Konzentration. Antonio Conte ist der Trainer der italienischen Nationalmannschaft.

Antonio Conte ist der Trainer der italienischen Nationalmannschaft. Foto: Maurizio Degl'Innocenti. (Quelle: dpa)

Montpellier (dpa) - Gianluigi Buffon und Leonard Bonucci schrieben fleißig Autogramme, ihre Teamkollegen verteilten Bälle an die Fans und winkten den jubelnden Anhängern zu.

Vor gut 600 Zuschauern hat Italiens Fußball-Nationalmannschaft ihre erste Trainingseinheit in Frankreich absolviert und den lockeren Auftakt des letzten Teils der EM-Vorbereitung am Donnerstag sichtlich genossen. Trainer Conte will sein Team jedoch ab sofort auf das wichtige erste Spiel gegen Belgien einschwören. "Wir müssen auf uns konzentriert sein", forderte er.

Die Squadra Azzurra startet am Montag gegen den Mitfavoriten in Lyon in das Turnier. Die wenige Zeit bis dahin will Conte optimal nutzen. "Wir müssen das Beste herausholen und uns auf uns konzentrieren, ohne auf die Meinung der anderen zu schauen", sagte er. Auf die Schlagzeilen der Medien in Italien will der Trainer nicht schauen. "Wir wissen sehr gut, dass von außen positive und negative Elemente kommen können, das dürfen wir nicht an uns heranlassen", forderte er.

Bei fast 30 Grad im südfranzösischen Montpellier kamen die Profis bei ihrer ersten Trainingseinheit im Land des EM-Gastgebers ordentlich ins Schwitzen. Nach Laufeinheiten und Passübungen stand für die Spieler ein erstes Trainingsspiel an, unterbrochen von mehreren Trinkpausen. "Heute waren es 26, 27 Grad, wir müssen uns schnell akklimatisieren", sagte Conte, der im Auftaktspiel voraussichtlich alle 23 Spieler zur Verfügung haben wird.

Über eine mögliche Aufstellung gegen die starken Belgier hat sich Conte nach eigenen Angaben noch keine Gedanken gemacht. "Ich habe 23 Spieler ausgewählt und habe großes Vertrauen in sie, egal wer spielt", sagte Conte. "Wir versuchen, unser Bestes zu geben, das Maximale aus jedem herauszuholen." Gegen Belgien komme es darauf an "Torchancen zu kreieren und auch zu treffen", sagte er. "Und manchmal braucht man auch etwas Glück in einigen Situationen."

Der viermalige Weltmeister hat sein EM-Quartier in Montpellier an der Mittelmeerküste, das Team wohnt im luxuriösen Stadthotel Marriott Courtyard. "Ein ruhiges Hotel, ideal zum Erholen", lobte Conte. Am Donnerstag wurde auch das "Casa Azzurri", Italiens Medien- und Sponsorenzentrum, mit Verbandschef Carlo Tavecchio und Montpelliers Bürgermeister Philippe Saurel feierlich eröffnet. "Wir werden alles tun, um hier eine gute Figur zu machen", versprach Tavecchio.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal