Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

EM 2016: Krawalle - Greg Dyke kritisiert UEFA wegen Ausschlussdrohung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

EM 2016  

Englands Verbandschef kritisiert UEFA

14.06.2016, 16:34 Uhr | dpa

EM 2016: Krawalle - Greg Dyke kritisiert UEFA wegen Ausschlussdrohung. Der englische Fußballverbands-Vorsitzende Greg Dyke kritisiert die UEFA.

Der englische Fußballverbands-Vorsitzende Greg Dyke kritisiert die UEFA. Foto: Patrick Seeger. (Quelle: dpa)

Chantilly (dpa) - Der englische Fußballverbands-Vorsitzende Greg Dyke kritisiert die UEFA nach ihrer EM-Ausschlussdrohung und äußert "ernsthafte Bedenken" wegen der Sicherheitsmaßnahmen rund um das zweite Gruppenspiel.

Die Europäische Fußball-Union habe in ihrer Warnung an seinen Verband impliziert, dass die englischen Fans "mitverantwortlich für die schlimmen Vorfälle am Ende des Spiels gegen Russland" gewesen seien, schrieb Dyke in einem Brief an die UEFA.

"Das wird von Beweisen auf Videoaufnahmen und dem Fakt, dass die unabhängige Disziplinarkommission nur Sanktionen gegen Russland erwägt, widerlegt", betont der Chef der britischen Football Association (FA). "Wir glauben, dass die Sicherheitsmaßnahmen vor Ort inakzeptabel waren. Zuschauer konnten Feuerwerk und Fackeln ins Stadion bringen und abbrennen, zudem gab es eine ungenügende Trennung der russischen und englischen Fans."

Russische Hooligans waren kurz vor Ende der Partie in einen Block mit englischen Anhängern eingedrungen und hatten die gegnerischen Fans gewaltsam attackiert. In ihrer Androhung eines möglichen EM-Ausschlusses für beide Teams bezog sich die UEFA allerdings auch auf schwere Ausschreitungen rund um die Partie am Alten Hafen von Marseille.

Vor dem brisanten Duell mit Wales am Donnerstag in Lens rief die FA die englischen Fans auf, sich "verantwortungsbewusst und respektvoll" zu verhalten. Ein mögliches Alkoholverbot in Spielorten sei begrüßenswert, sagte Dyke. Dies gelte vor allem im nahen Lille, wo englische Fans ohne Karte hinreisen sollen, um das Spiel zu verfolgen. Dort trifft aber auch am Mittwoch Russland auf Slowakei. "Während wir hart daran arbeiten, ihr Verhalten positiv zu beeinflussen, haben wir ernsthafte Bedenken wegen der Sicherheitsmaßnahmen für die Stadt in den kommenden Tagen", erklärt Dyke.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
England-Prank 
Böser Streich: Mann freut sich zu früh über Jackpot

Der 35-jährige Gary Boon rubbelt ein paar Lotterielose frei. Dann der Schock: Er hat den Hauptgewinn von 100.000 Pfund gewonnen. Video


Shopping
Anzeige
Prepaid-Aktion: Jetzt 10-fach- es Datenvolumen sichern

Prepaid-Tarife ab 4,95 €*/pro 28 Tage. Jetzt zugreifen! www.telekom.de Shopping

Anzeige
Freestyle für Männer: So modisch wird der Frühling!

Die Trends für ihn: Shirts, Jacken, Hemden u.v.m. in den angesagten Farben der Saison. bei tchibo.de

Shopping
Große Klappe, viel dahinter: Beko Küchengeräte

Starke Marken, starke Technik: Altgerätemitnahme, Anschluss-Service und Hauslieferung. OTTO.de

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal