Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

EM 2016: Nordirland besiegt Ukaine im Regen von Lyon

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Historischer Sieg gegen Ukraine  

Nordirland triumphiert im Regen von Lyon

16.06.2016, 20:09 Uhr | dpa, t-online.de

EM 2016: Nordirland besiegt Ukaine im Regen von Lyon. Gareth McAuley bejubelt sein Tor.  (Quelle: dpa)

Gareth McAuley bejubelt sein Tor. (Quelle: dpa)

Bei widrigen äußeren Bedingungen hat Nordirland etwas Historisches geschafft: Im zweiten Spiel der EM-Geschichte des Landes gab es den ersten Sieg - 2:0 (0:0) gegen die Ukraine. Die Treffer zum überraschenden Erfolg erzielte Gareth McAuley in der 49. Minute und Niall McGinn Sekunden vor dem Ende.

Das Spiel war in der zweiten Halbzeit kurz unterbrochen, nachdem der Dauerregen in Hagel übergegangen war. Auf dem Rasen standen Pfützen, die ein sauberes Passspiel stellenweise verhinderten.

Nordirland hat nun in der deutschen Gruppe drei Zähler, die Ukraine keinen.

Handspiel nicht geahndet

Passend zum Wetter plätscherte das Spiel zunächst vor sich hin. Ein erster Aufreger war ein Handspiel McAuleys im Strafraum (9. Minute), das ungeahndet blieb.

Ansonsten probierte es die Ukraine erneut vornehmlich über ihre starke Flügelzange Jewgeni Konopljanka/Andrej Jarmolenko. Für das Duo war es allerdings alles andere als einfach: Die Nordiren verteidigten sehr variabel, im Extremfall mit sechs Mann auf einer Linie. Platz gab es wenig.

Die Offensive der Nordiren war eine halbe Stunde nicht vorhanden. Das lag nicht nur an der spielzerstörenden Ausrichtung, sondern auch am Fehlen von Kyle Lafferty. Der 28-Jährige, siebenmaliger Torschütze in der Qualifikation, saß zunächst auf der Bank.

Bewegende Szene für verstorbenen Fan

Die Fans der Nordiren standen in der 24. Minute. Sie hatten sich zu Ehren des 24-jährigen Darren Rodgers erhoben, der in der Nacht auf Montag an der Promenade von Nizza von einem Geländer in den Tod gestürzt war.

Kurz darauf hatte Craig Cathcart (34.) mit einem Kopfball die bis dahin beste Chance des Spiels, noch vor der Pause brachte Steven Davis den ukrainischen Torwart Andrej Pjatow aus spitzem Winkel erneut in Verlegenheit (41.).

Der nächste Versuch war dann erfolgreich, fast erwartbar war es eine Standardsituation: Nach einem Freistoß köpfte McAuley ein.

Mit aller Kraft verteidigt

Danach mussten die Nordiren die Führung gegen aufkommende Ukrainer mit aller Kraft verteidigen. Das machten sie gut. Und machten kurz vor Abpfiff dann den Sack zu.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal