Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

Fußball - Späte Tore: Vor allem England und Frankreich betroffen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Späte Tore: Vor allem England und Frankreich betroffen

16.06.2016, 20:08 Uhr | dpa

Fußball - Späte Tore: Vor allem England und Frankreich betroffen. Durch den Nordiren Niall McGinn fällt bei der EM bereits das sechste Tor in der Nachspielzeit.

Durch den Nordiren Niall McGinn fällt bei der EM bereits das sechste Tor in der Nachspielzeit. CJ Gunther Foto: Cj Gunther. (Quelle: dpa)

Hamburg (dpa) - Bei der EM in Frankreich fallen viele späte Tore, sechs sogar erst in der Nachspielzeit. In neun Partien durften Spieler und Fans - vor allem aus Frankreich - kurz vor Abpfiff jubeln. Die späten Tore in der Übersicht:

Tore in der Nachspielzeit:

England - Russland Wassili Beresuzki 90.+2 zum 1:1-Endstand Deutschland - Ukraine Schweinsteiger 90.+2 zum 2:0-Endstand
Belgien - Italien Pellè 90.+3 zum 0:2-Endstand
Frankreich - Albanien Payet 90.+6 zum 2:0-Endstand
England - Wales Sturridge 90.+2 zum 2:1-Endstand
Ukraine - Nordirland McGinn 90.+6 zum 0:2-Endstand

Späte Tore:

Frankreich - Rumänien Payet 89. zum 2:1-Endstand
Spanien - Tschechien Piqué 87. zum 1:0-Endstand
Österreich - Ungarn Stieber 87. zum 0:2-Endstand
Frankreich - Albanien Griezmann 90. zum 1:0

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal