Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

Fußball: Fans feiern deutschen Sieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

EM 2016: Nordirland - Deutschland  

Fans feiern deutschen Sieg

21.06.2016, 20:50 Uhr | dpa

Fußball: Fans feiern deutschen Sieg. Auf der Berliner Fanmeile feierten tausende Fans den Sieg über Nordirland.

Auf der Berliner Fanmeile feierten tausende Fans den Sieg über Nordirland. Foto: Maurizio Gambarini. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Die Fans der deutschen Nationalelf haben beim Public Viewing den EM-Sieg über Nordirland gefeiert.

Beim 1:0-Siegtreffer durch Mario Gomez und nach dem Schlusspfiff lagen sich die mit Trikots sowie schwarz-rot-goldenen Fahnen, Hüten und Blumenketten geschmückten Anhänger in den Armen. Doch auf den großen Fanmeilen und Fanfesten beispielsweise in Berlin und Hamburg war auch beim dritten deutschen EM-Spiel deutlich weniger los als noch beim Sommermärchen 2006 oder bei späteren Turnieren. Die meisten Rudelgucker zog es am Dienstagabend bei meist sommerlichen Temperaturen in Biergärten und Kneipen. Ein Überblick:

AUF FANMEILEN UND FANFESTEN:

Berlin /Hamburg (dpa) - Einige zehntausend Zuschauer kamen nach Angaben der Veranstalter zur Fanmeile ans Brandenburger Tor in Berlin. Viele trugen das weiße Trikot des deutschen Teams oder waren schwarz-rot-gold geschminkt. Manche tanzten im abendlichen Sommerwetter vor der großen Bühne auf der Straße des 17. Juni, andere riefen "Deutschland, Deutschland" in Sprechchören. Insgesamt war der Zulauf auf Deutschlands größter Fanmeile bisher ungewöhnlich schwach. Zu den Übertragungen der Spiele gegen die Ukraine und gegen Polen waren jeweils nur 10 000 bis 15 000 Besucher gekommen. Der allergrößte Teil der mehr als einen Kilometer langen Fanmeile war eher leer. Auch auf dem Hamburger Fanfest herrschte gute Stimmung, aber voll war es (noch) nicht: Zwar wurden etwa 28 000 Fußballbegeisterte auf dem Heiligengeistfeld nahe dem Millerntor-Stadion gezählt - doch immerhin ist das Fanfest für 50 000 Menschen ausgelegt.

IM STADION:

Frankfurt (dpa) - Zum Public Viewing ins Frankfurter Commerzbank-Stadion, in dem sonst Eintracht Frankfurt Bundesliga-Spiele austrägt, pilgerten gut 14 000 Menschen. Die feierten den Achtelfinaleinzug des deutschen Teams als Gruppenerster ausgelassen. Vor dem Spiel hatte eine Band den Zuschauern eingeheizt - mit dem Anpfiff dann das deutsche Team, das die Nordiren mächtig unter Druck setzte und Chance auf Chance erspielte. Trotz Sommerwetters blieb das Dach der Arena geschlossen; das Wetter sei in den vergangenen Wochen einfach zu unbeständig gewesen, hieß es vom Veranstalter. Beim WM-Endspiel 2014 zwischen Deutschland und Argentinien waren 50 000 Menschen in die Arena gekommen.

IM IRISH PUB:

Hannover (dpa) - Der Irish Pub "MacGowan's" war zum Spiel der Nordiren gegen Deutschland zwar gut besucht, aber nicht überfüllt. Deutsche und Iren tranken friedlich zusammen irisches Bier und feierten ausgelassen. Dass an diesem Abend die nordirische und nicht die irische Auswahl spielte, tat der guten Stimmung keinen Abbruch: "Das ist hier Fußball. Da ist es egal, ob Irland oder Nordirland spielt. Wir sind alle von einer Insel", erklärte der Barkeeper. Das könnte sich aber ändern, wenn am Mittwoch Irland spielt und es im möglichen Fernduell der besten Gruppendritten gegen Nordirland um den Einzug in das Achtelfinale geht.

IM LANDTAG:

Wiesbaden (dpa) - Die Anziehungskraft des Fußballs war doch stärker als alle guten Vorsätze: Entgegen der ursprünglichen Pläne beendete der hessische Landtag am Dienstag seine Sitzung bereits um 17.41 Uhr - und damit pünktlich zum Anpfiff der EM-Partie Deutschland-Nordirland um 18 Uhr. Die zuletzt noch ausstehende Debatte über einen Gesetzentwurf der schwarz-grünen Landesregierung für ein "Hessisches Ausführungsgesetz zum Gesetz über die psychosoziale Prozessbegleitung im Strafverfahren" fiel mit wenigen Minuten Dauer ungeplant kurz aus. Kurz nach Anpfiff twitterte der Grünen-Abgeordnete Marcus Bocklet ein Bild, das Abgeordnete und Minister fraktionsübergreifend beim Fußballgucken zeigt.

IN PARIS: 

Paris (dpa) - Vor dem Spiel zogen mehrere tausend deutsche Fußballfans zu Fuß durch die Straßen von Paris. Vom Eiffelturm aus liefen sie im Rahmen eines organisierten "Fan Walks" in Richtung des Prinzenparks. Viele trugen schwarz-rot-goldene Fahnen, Blumenketten oder Trikots der Nationalmannschaft. Auch nordirische Fans schlossen sich dem Marsch an, die Stimmung war ausgelassen und friedlich. Im Stadion dann feierten beide Fanlager ein Fußballfest, wobei die Nordiren mit ihrem Charterfolg "Will Grigg's on fire" akustisch den Ton angaben. Deutsche Prominente wie Bundesinnenminister Thomas De Maizière oder die Sänger Herbert Grönemeyer und Andreas Bourani konnten sich davon im Stadion selbst überzeugen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal