Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

EM 2016: Ballack attestiert DFB-Team "fantastische" Leistung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Charakterschelte vergessen  

Ballack attestiert DFB-Elf "fantastische" Leistung

22.06.2016, 11:18 Uhr | sid, dpa, t-online.de

EM 2016: Ballack attestiert DFB-Team "fantastische" Leistung. Michael Ballack hat sich vom Auftritt der deutschen Nationalmannschaft gegen Nordirland begeistert gezeigt. (Quelle: imago/photoarena/eisenhuth)

Michael Ballack hat sich vom Auftritt der deutschen Nationalmannschaft gegen Nordirland begeistert gezeigt. (Quelle: photoarena/eisenhuth/imago)

Lobende Worte statt harscher Kritik: Michael Ballack hat der deutschen Nationalelf nach dem Einzug ins EM-Achtelfinale eine starke Leistung attestiert. "Ich bin glücklich mit der ersten Hälfte. Dort haben wir ein fantastisches Deutschland gesehen. Sie haben den Ball an den richtigen Stellen intelligent bewegt", sagte der frühere DFB-Kapitän nach dem 1:0 (1:0) gegen Nordirland als Experte des US-Senders ESPN.

Die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw habe eine Menge Chancen erspielt, hätte aber durchaus "noch mehr Tore schießen" können, sagte der 39-Jährige: "In der zweiten Halbzeit haben sie natürlich Energie gespart. Es gab keine Gefahr durch Konter von Nordirland. Sie haben gemacht, was sie machen mussten und sind Erster (in ihrer Vorrundengruppe, d. Red.) geworden."

Ballack, der EM-Debütant Joshua Kimmich von Bayern München für sein "intelligentes Spiel" lobte, hatte zuletzt noch Kritik an der Nationalmannschaft geäußert. Dem Team fehle "ein bisschen Persönlichkeit und Charakter", so Ballack nach dem 0:0 gegen Polen.

Ballack kritisiert neuen EM-Modus

Kritik äußerte Ballack dann aber doch noch. Der frühere Nationalmannschafts-Kapitän zeigte sich mit dem neuen EM-Modus unzufrieden. "Wir sehen nicht mehr so viele gute Spiele", sagte der frühere Nationalspieler.

Alle seien verwirrt von dem neuen Modus, bei dem sich nach der Aufstockung auf 24 Mannschaften erstmals nicht nur die Teams auf den Plätzen eins und zwei für die K.o.-Runde qualifizieren, sondern auch die vier besten Gruppendritten.

"Für die kleinen Teams ist es gut, es gibt ihnen eine Möglichkeit, in die nächste Runde zu kommen", sagte Ballack. "Aber auf der anderen Seite kritisiere ich ein bisschen die Qualität der Spiele, wenn sich die Teams nur noch für den dritten Platz qualifizieren wollen. Die EM war immer für ihre hohe Qualität bekannt, mit 16 Teams, sehr kompakt, sehr konkurrenzbetont, das geht jetzt ein bisschen verloren."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal