Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

EM 2016: Spanien-Trainer Vicente del Bosque verlängert nicht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nach EM-Aus gegen Italien  

Spaniens Trainer Vicente del Bosque tritt zurück

01.07.2016, 11:32 Uhr | sid

EM 2016: Spanien-Trainer Vicente del Bosque verlängert nicht. Vicente del Bosque hört als Spaniens Nationaltrainer auf. (Quelle: dpa)

Vicente del Bosque hört als Spaniens Nationaltrainer auf. (Quelle: dpa)

Nach dem Achtelfinal-Aus bei der EM geht in Spanien eine Ära zu Ende: Vicente del Bosque wird seinen am 31. Juli auslaufenden Vertrag als Nationaltrainer der "Furia Roja" nicht mehr verlängern.

"Ich werde meinen Vertrag bis zum 31. Juli erfüllen, dann aber als Trainer nicht mehr weitermachen", sagte der 65-Jährige dem spanischen Radiosender RNE.

"Nach dem Aus bei der EURO hatte ich keine Zweifel mehr über meine Zukunft, wollte aber zunächst diskret bleiben", erklärte del Bosque drei Tage nach dem bitteren 0:2 gegen Italien.

Welt- und Europameister

Sein Abschied ist keine Überraschung mehr. Del Bosque hatte schon im Vorfeld der Europameisterschaft verkündet, dass er für das Amt nicht weiter zur Verfügung stehe. Unmittelbar nach der Niederlage gegen die Squadra Azzurra hatte er seine Rückkehr aber zunächst offen gelassen.

Del Bosque hatte Spanien 2010 zum WM- und 2012 zum EM-Titel geführt. Bei der Weltmeisterschaft 2014 schieden die Iberer als Titelverteidiger in der Vorrunde aus. Del Bosque blieb trotzdem im Amt.

Suche nach Nachfolger könnte dauern

Ein Nachfolger des beliebten Trainers steht noch nicht fest, die Suche könnte sich noch einige Zeit hinziehen. Das liegt an Verbandspräsident Angel Maria Villar Llona.

Der 66-Jährige gilt als möglicher Kandidat für die Nachfolge des gesperrten UEFA-Bosses Michel Platini. Bis zum 20. Juli müsste er seine Bewerbung abgeben. Die Wahl des neuen Nationaltrainers würde er dann seinem Nachfolger an der Spitze des spanischen Verbandes RFEF überlassen.

Lopetegui, Jemez, Caparros sind Favoriten

Derzeit wird ein halbes Dutzend Namen gehandelt. Villars Favorit soll Julen Lopetegui sein, der im Januar beim FC Porto entlassen wurde. Auf jeden Fall soll es angesichts der guten Erfahrungen mit del Bosque und dessen inzwischen verstorbenem Vorgänger Luis Aragones wieder ein Spanier werden.

Die spanischen Fans begrüßen die Entscheidung del Bosques. In einer Umfrage der Sportzeitung "Marca" sprachen sich schon vor dem Rücktritt 93,8 Prozent gegen del Bosque aus, beim Konkurrenzblatt "AS" waren es immerhin 89,3 Prozent. Die Anhänger favorisieren bei "Marca" Paco Jemez (28,4 Prozent) vom FC Granada als Nachfolger, bei den "AS"-Lesern steht der derzeit vereinslose Joaquin Caparros hoch im Kurs.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal