Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

Fußball - UEFA Cup: Hamburger SV peilt gegen FC Basel den Gruppensieg an

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gruppe D - Hamburger SV  

Hamburg peilt gegen Basel den Gruppensieg an

19.12.2007, 16:35 Uhr | sid, dpa

Auch Rafael van der Vaart will den Gruppensieg (Foto: imago)Auch Rafael van der Vaart will den Gruppensieg (Foto: imago) Vollgas statt Winterschlaf: Der Hamburger SV will im Spitzenspiel gegen den FC Basel (ab 20.30 Uhr im T-Online Live-Ticker) noch einmal für 90 Minuten alle Kraftreserven mobilisieren und als ungeschlagener Gruppenerster das erfolgreiche Jahr 2007 abschließen. Zwar würde dafür schon ein Punkt reichen, aber mit dem vierten Erfolg in Gruppe D würden die Hanseaten ihre Vorreiterrolle unter den deutschen Klubs als Punktelieferant für die UEFA-Wertung weiter ausbauen. "Wir wollen Leistung zeigen und Gruppensieger werden", sagte Trainer Huub Stevens vor dem Spiel gegen den Gruppenzweiten aus der Schweiz (7 Punkte) und fügte an: "Unsere Fans sollen ein Dankeschön für ihre großartige Unterstützung bekommen."

Ab 20.30 Uhr im Live-Ticker Hamburger SV - FC Basel

UEFA Cup aktuell Ergebnisse und Tabellen
Statistiken & Co. Vereinsinfos Hamburger SV | Vereinsinfos FC Basel

Der HSV denkt schon an die Auslosung

"Als Gruppenerster ist die Ausgangsposition für die nächste Runde ideal", sagte Klubchef Bernd Hoffmann mit Blick auf die Auslosung zur K.o.-Runde der letzten 32 am Freitag in Nyon. Der HSV bekäme dann einen Tabellendritten zugeteilt statt eines Absteigers aus der Königsklasse. Auch Mittelfeldspieler Vincent Kompany will die Gruppenphase mit einer weißen Weste beenden. Der HSV ist schließlich neben Panathinaikos Athen, dem FC Everton und Girondins Bordeaux das einzige Team, das alle Spiele gewinnen konnte. "Ich spiele natürlich viel lieber gegen einen Gruppendritten, als gegen ein Team aus Champions League", sagte der Belgier.

Stevens sorgt sich um das deutsche Wohl

Auch die Fünf-Jahres-Wertung der UEFA hat der HSV im Auge - für sich und für den deutschen Fußball insgesamt. Mit 11,5 Zählern sind die Norddeutschen derzeit bester Punktesammler vor Schalke 04 (10) und Werder Bremen (9). Der deutsche Vorsprung auf Rumänien in der Fünf-Jahres-Wertung konnte so ausgebaut werden. "Ein weiterer Sieg ist wichtig, für den deutschen Fußball", so Stevens. Der HSV arbeitet jedoch vor allem an seinem eigenen Profil. "Ein Platz unter Europas Top-20 bis 2010" ist schließlich das ambitionierte Ziel von Hoffmann, dessen Vertrag am Sonntag bis 2011 verlängert wurde. Auf Rang 47 steht der Klub bereits, vor der Saison wurden die Hamburger als 71. geführt.

Van der Vaart hat Humor

Die Aufmerksamkeit rund um die Partie zieht wieder einmal Rafael van der Vaart auf sich, dessen Wechselabsichten in Hamburg tagtäglich für Diskussionsstoff sorgen. Nun bedankten sich die Mitspieler bei ihrem Kapitän auf ihre Weise mit einem Weihnachtsgeschenk für das provokante Sommertheater, das ihnen van der Vaart beschert hatte. In Anspielung auf das Valencia-Trikot, in dem sich der Niederländer ablichten ließ, überreichten sie ihm ein Trikot des spanischen Erstligisten mit dem Schriftzug "Van der Verrat". Der 24-jährige Mittelfeldakteur reagierte gelassen auf das Präsent. "Das ist Humor. Ich habe das Trikot aufgehoben", sagte er der "Bild"-Zeitung.

Weihnachtsgeschenk "Van der Verrat"-Trikot für den HSV-Kapitän

Hamburg braucht den Niederländer

Sportlich will van der Vaart in dieser Saison mit dem HSV noch einiges erreichen, zumal ein Wechsel im Winter von Vereinsseite kategorisch ausgeschlossen wird. Bei möglichen Angeboten will der Klub, der eine Vertragsverlängerung mit dem Spielmacher anstrebt, wie im Sommer bei Valencias 20-Millionen-Offerte standhaft bleiben.

Basel ist bislang noch ohne Gegentor

"Van der Vaart ist der überragende Mann beim HSV", hat auch der Trainer des FC Basel, Christian Gross, erkannt. Er sieht sein Team als krassen Außenseiter, auch wenn es ebenso wie die Hanseaten noch kein Gegentor in der Gruppenphase kassierte. Im Gegensatz zu Stevens kann Gross allerdings personell nicht aus dem Vollen schöpfen - er muss auf die verletzten Offensiv-Asse Marco Streller und Scott Chipperfield verzichten. Der Schweizer Tabellenführer kann andererseits aber auch auf eine außergewöhnliche Erfolgsbilanz in 2007 verweisen: Von 52 Pflichtspielen verlor Basel nur dreimal.

Voraussichtliche Aufstellungen

Hamburger SV: Rost - Boateng, Reinhardt, Mathijsen, Atouba - Jarolim, de Jong - Trochowski, van der Vaart, Olic - Guerrero

FC Basel: Costanzo - Hodel, Majstorovic, Marque, Zanni - Huggel - Frei, Caicedo, Ergic, Carlitos - Eduardo

Schiedsrichter: Nicolai Vollquartz (Dänemark)

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal