Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

UEFA Cup: Diego hält Bremens Hoffnung am Leben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

UEFA Cup - Dritte Runde  

Diego hält Bremens Hoffnung am Leben

18.02.2009, 22:04 Uhr | dpa

Bremens Diego im Duell mit Mailands Flamini. (Foto: Reuters)Bremens Diego im Duell mit Mailands Flamini. (Foto: Reuters) Rückkehrer Diego hat Werder Bremen einen Funken Hoffnung auf den Einzug ins Achtelfinale des UEFA-Pokals erhalten. Durch den Treffer des Brasilianers in der 84. Minute rettete der Bundesliga-Zehnte ein 1:1 (0:1) gegen das Starensemble des AC Mailand und fährt nicht völlig chancenlos zum Rückspiel am 26. Februar ins Giuseppe Meazza-Stadion.

Schlitzohr Filippo Inzaghi hatte die Italiener mit seinem 66. Europacup-Tor (36.) in Führung gebracht. Mit einer deutlichen Steigerung im zweiten Durchgang verdienten sich die Bremer das Remis und blieben auch im zwölften Europacup-Heimspiel gegen einen italienischen Gegner unbesiegt.

Live-Ticker zum Nachlesen Bremen gegen Mailand
Foto-Show Der deutsche UEFA-Cup-Abend
UEFA Cup aktuell Ergebnisse und Termine

Bremen vergibt reihenweise beste Chancen

Erst in der Schlussphase wurde der zuletzt gesperrt fehlende Diego vor 36.151 Zuschauern im Weserstadion zum Retter der Bremer. Der wochenlang schmerzlich vermisste Brasilianer fand nach schwerfälligem Beginn im zweiten Durchgang besser ins Spiel, konnte aber nicht die erhofften Glanzlichter setzen. Doch seinen Wert bewies er sechs Minuten vor dem Ende, als er den Ball im Strafraum mit der Brust stoppte und ihn in die lange Ecke jagte. Wie schon zuletzt in der Bundesliga gegen Mönchengladbach hatte das Spiel der Bremer zuvor unter der Abschlussschwäche gelitten. Vor allem Hugo Almeida scheitere mehrfach in vielversprechenden Situationen.

Beckham kommt erst kurz vor Schluss

Diego entschied das Mittelfeld-Duell gegen seinen berühmten Landsmann Ronaldinho klar zu seinen Gunsten. Der ehemalige Weltfußballer bewegte sich wenig und stand im Schatten von Clarence Seedorf, über den fast alle Angriffe Milans rollten. Auf den Auftritt von David Beckham warteten die Fans dagegen bis zur 89. Minute vergebens. Dann kam die Leihgabe aus Los Angeles für Ronaldinho auf den Platz.

Wiese verhindert den Rückstand

In dem Duell mit Champions-League-Flair versuchten die Bremer von Beginn an mächtig aufs Tempo zu drücken. Nach nur 57 Sekunden hatte Alexandros Tziolis bereits die Führung auf dem Fuß, doch schoss der griechische Neuzugang den Ball nach Diegos Ecke Dida in die Arme. Wenig später zielte Hugo Almeida aus vielversprechender Position am Tor vorbei (5.). Doch damit hatte Werder sein Pulver fürs erste verschossen, die spielerisch reiferen Italiener rissen das Geschehen an sich und kamen ihrerseits zu Chancen. In der 15. Minute verhinderte Tim Wiese bei einem Schuss von Mathieu Flamini das 0:1.

Inzaghi bestraft Fehler von Fritz

Dann wurde Nationalspieler Fritz, der kurz zuvor Dida aus 20 Metern geprüft hatte (26.), mit einem unnötigen Querpass vor dem eigenen Strafraum zum Unglücksraben für die Bremer. Flamini fing den zu lasch gespielten Ball ab und flankte in die Mitte, wo der 35-jährige Top-Torjäger Inzaghi im zweiten Anlauf erfolgreich war.

Lattentreffer für die Italiener

Mit Beginn des zweiten Durchgangs setzte Werder alles auf eine Karte, um den Rückstand wettzumachen, doch zwingende Möglichkeiten blieben gegen die aufmerksame Hintermannschaft der Rossoneri dünn gesät. Pech hatte Hugo Almeida mit einem Freistoß, der um Zentimeter am Tor der Italiener vorbeistrich (53.). Vier Minuten später köpfte der Portugiese sogar aus vier Metern vorbei. Auf der Gegenseite verhinderte die Latte das 0:2 durch Inzaghi (66.).


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal