Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

Schiedsrichter in Nijmegen von Wurfgeschoss getroffen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

UEFA Cup  

Schiedsrichter in Nijmegen von Wurfgeschoss getroffen

19.02.2009, 10:37 Uhr | t-online.de

Darko Ceferin unmittelbar nachdem er von einem Wurfgeschoss am Kopf getroffen wurde. (Foto: Reuters)Darko Ceferin unmittelbar nachdem er von einem Wurfgeschoss am Kopf getroffen wurde. (Foto: Reuters) Deutsch-niederländische Duelle im Fußball sind selten ganz normale Fußballspiele. Die Rivalität existiert seit Jahrzehnten und da können die Emotionen schnell einmal überkochen. Diese Erfahrung musste jetzt auch der slowenische Schiedsrichter Darko Ceferin machen.

Beim mühelosen 3:0-Hinspielerfolg in der Zwischenrunde des UEFA Cups des Hamburger SV beim holländischen Klub NEC Nijmegen wurde der 40-Jährige von einem Wurfgeschoss am Kopf verletzt.

HSV in Nijmegen Mit einem Bein im Achtelfinale

Live-Ticker zum Nachlesen Nijmegen gegen Hamburg
Foto-Show Der deutsche UEFA-Cup-Abend

Aufgeheizte Atmosphäre

Das 12.500 Zuschauer fassende Stadion von Nijmegen, das nur wenige Kilometer von der deutschen Grenze entfernt liegt, war seit Tagen bis auf den letzten Platz ausverkauft. Das Erreichen der Zwischenrunde im europäischen Wettbewerb wurde beim Neunten der niederländischen Ehrendivision bereits als Riesenerfolg gefeiert. Mit dem HSV bekam man dann ausgerechnet noch einen deutschen Klub zugelost. Entsprechend aufgeheizt war die Atmosphäre im altehrwürdigen Goffertstadion.

UEFA Cup aktuell Ergebnisse und Termine

Auch Jarolim muss in Deckung gehen

Doch die Norddeutschen ließen erst gar keine Stimmung aufkommen. Von Beginn an dominierte das Team von Trainer Martin Jol die Partie und führte bereits zur Pause mit zwei Treffern. Als Schiedsrichter Ceferin in der 64. Minute Verteidiger Milano Koenders die Gelbe Karte zeigte, flippten die Zuschauer im Stadion komplett aus. Es hagelte Feuerzeuge und Münzen von den Rängen. Auch HSV-Spieler David Jarolim wird getroffen.

Bremen - AC Mailand Diego hält Werders Hoffnung am Leben
Paris SG - VfL Wolfsburg Benaglio patzt doppelt
St. Petersburg - VfB Stuttgart Gomez trifft auswärts

Blut strömt sofort

Doch Ceferin traf es am schlimmsten. Der Referee wurde von einem Gegenstand am Kopf getroffen. Sofort strömt jede Menge Blut aus. Ceferin musste am Spielfeldrand behandelt werden. Zum Glück biss er auf die Zähne und konnte nach drei Minuten Behandlungspause weitermachen.

Drastische Sanktionen erwartet

Für Nijmegen dürfte diese Szene noch ein finanzielles Nachspiel haben. Die UEFA sieht in solchen Fällen drastische Strafen vor. So wurde kürzlich Dinamo Zagreb zu 200.000 Euro Geldbuße verdonnert, weil am 27. November 2008 beim UEFA-Pokal-Gruppenspiel gegen Spartak Moskau Zuschauer Gegenstände auf den Platz geworfen hatten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
China 
Dieses Kleinkind hat mehr Glück als Verstand

Ein Kleinkind läuft auf die Straße - direkt vor ein Auto. Der Fahrer bemerkt nichts und überrollt das Kind. Anschließend fährt sogar noch ein zweites Auto darüber. Video

Anzeige

Shopping
Anzeige
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal