Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

UEFA Cup: St. Petersburg muss gegen Udine die Segel streichen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

UEFA Cup - Achtelfinale  

Udine schmeißt Titelverteidiger St. Petersburg raus

19.03.2009, 20:55 Uhr | sid, t-online.de

Das Tor von Anatoli Timoschtschuk (re.) reichte für St. Petersburg nicht. (Foto: dpa)Das Tor von Anatoli Timoschtschuk (re.) reichte für St. Petersburg nicht. (Foto: dpa) Titelverteidiger Zenit St. Petersburg muss im Achtelfinale des UEFA Cups die Segel streichen. Das Team von Trainer Dick Advocaat, das in der Runde zuvor den VfB Stuttgart ausgeschaltet hatte, gewann zwar nach einem Tor des künftigen Bayern-Profis Anatolij Tymoschtschuk (34.) gegen Udinese Calcio mit 1:0 (1:0), schied aber nach einem 0:2 im Hinspiel aus.

Neben den Italienern schafften die ukrainischen Klubs Dynamo Kiew und Schachtjor Donezk den Einzug in die Runde der letzten Acht.

Achtelfinale Hamburger Aufholjagd gegen Galatasaray belohnt
Achtelfinale Werder Bremen kommt in St. Etienne weiter
Randale Drei Bremer Anhänger festgenommen

Ninkovic schießt Kiew ins Viertefinale

Kiew schaltete den Liga-Rivalen Metalist Charkow dank der Auswärtstorregel aus. Nach dem 1:0-Sieg in Hinspiel unterlag Dynamo im Rückspiel 2: 3. Milos Ninkovic (79.) sorgte mit seinem Anschlusstreffer zum Endstand für Kiews Viertelfinal-Einzug. Schachtjor Donezk drehte durch einen 2:0 (0:0)-Sieg gegen ZSKA Moskau das 0:1 aus dem Hinspiel. Die Tore für den ukrainischen Meister erzielten die Brasilianer Fernandinho (54., Foulelfmeter) und Luiz Adriano (70.).

UEFA Cup aktuell Ergebnisse und Termine

ManCity muss gegen Aalborg ins Elferschießen

Der französische Meisterschafts-Mitfavorit Paris St. Germain gewann nach dem 0:0 im Hinspiel durch das Tor des kurz zuvor eingewechselten Guillaume Hoarau (81.) mit 1:0 bei Sporting Braga und erreichte damit das Viertelfinale. Titel-Mitfavorit Manchester City setzte sich bei Aalborg BK erst im Elfmeterschießen mit 4:3 durch. Die Dänen hatten zuvor das 0:2 aus dem Hinspiel in Manchester durch die späten Tore von Luton Shelton (85.) und Michael Jakobsen (90+1, Handelfmeter) wettgemacht.

Bremen und Marseille in der Runde der letzten acht

Am Mittwoch hatten sich bereits Werder Bremen durch ein 2:2 bei AS Saint-Etienne (Hinspiel 1:0) und Olympique Marseille durch ein 2:2 nach Verlängerung bei Ajax Amsterdam (2:2) für das Viertelfinale qualifiziert, das am Freitag in Nyon ausgelost wird.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017