Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

UEFA Cup: HSV trotz Niederlage gegen Manchester City weiter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

UEFA Cup - Viertelfinale  

Der HSV müht sich mit Glück eine Runde weiter

16.04.2009, 19:07 Uhr | dpa

Paolo Guerrero bringt den HSV in Front gegen ManCity - Olic jubelt mit. (Foto: Reuters)Paolo Guerrero bringt den HSV in Front gegen ManCity - Olic jubelt mit. (Foto: Reuters) Der Hamburger SV steht nach einer wahren Nervenschlacht bei Manchester City erstmals seit 26 Jahren wieder in einem Europapokal-Halbfinale und kann seine Triple-Jagd fortsetzen. Das Team von Trainer Martin Jol musste zwar im sechsten Auswärtsspiel dieser UEFA-Cup-Saison mit dem 1:2 (1:1) seine erste Niederlage auf fremden Platz einstecken, zitterte sich aber nach dem 3:1 im Viertelfinal-Hinspiel in die Runde der letzten Vier.

Dort kommt es im ersten deutschen UEFA-Cup-Semifinale seit 20 Jahren am 30. April und 7. Mai zum Duell mit dem Dauerrivalen Werder Bremen. Erstmals seit dem Triumph im Landesmeister-Cup 1983 sind die Hanseaten nur noch einen Schritt von einem Europapokal-Endspiel entfernt.

Halbfinal-Vorschau HSV fürchtet Diego

Foto-Show Die besten Bilder von den Viertelfinal-Rückspielen
Rückspiel Diego sichert Werder das Weiterkommen
Hinspiel Hamburg dreht das Spiel gegen ManCity

Guerrero netzt zur HSV-Führung

Paolo Guerrero (12. Minute) hatte den HSV vor 48.000 Zuschauern im ausverkauften City of Manchester Stadium in Führung gebracht. Den überlegenen englischen Hausherren nutzten die Tore von Elano (16./Handelfmeter) und Felipe Caicedo (50.) nichts mehr. Die letzte Viertelstunde agierte der HSV nach einer Gelb-Roten-Karte für Richard Dunne (75.) in Überzahl.

KönigFAN-Video HSV Ein Haus im Zeichen der Raute

ManCity startet schwungvoll - HSV steht sicher

Im Final-Ort des Vorjahres entfachte Manchester wie erwartet sofort Druck auf das Hamburger Tor, doch die Hanseaten standen sicher in der Defensive. Einzig Micah Richards (8.) bot sich nach einem Fehler von Joris Mathijsen eine frühe Chance, doch der englische Nationalspieler stolperte frei stehend vor HSV-Keeper Frank Rost. Ausgerechnet der ehemalige Hamburger Vincent Kompany verhalf seinem Ex-klub zur erhofften Führung. Guerrero kam nach einer Hereingabe des emsigen Jonathan Pitroipa vor dem Belgier an den Ball und schoss zu seinem vierten Europapokal-Tor in den vergangenen drei Partien ein.

Hintergrund Manchester City im Porträt

UEFA Cup aktuell Ergebnisse und Termine

Unberechtigter Elfmeter führt zum Ausgleich

Die Hamburger Freude währte aber nicht lange. Ein Elfmeter-Geschenk von Schiedsrichter Nicola Rizzoli nach einem angeblichen Handspiel von Piotr Trochowski nutzte Elano zum Ausgleich für die Citizens, die erstmals vor den Augen ihres milliardenschweren Klub-Besitzers Sulaiman Al-Fahim aufspielten. Der Unternehmer aus Dubai sah ein hektisches Spiel mit vielen kleinen Fouls.

Caicedo schießt Manchester in Front

Zweimal mussten die etwa 3000 auf die Insel mitgereisten HSV-Fans beim City-Zwischenspurt vor der Halbzeit tief durchatmen. Caicedo (35.) scheiterte nach einer Hereingabe von 42-Millionen-Mann Robinho im Fünfmeterraum an Rost. Noch knapper war es, als Elano (43.) einen Freistoß aus gut 20 Metern an die Latte setzte. Der gut agierende Trochowski (26.) hatte zuvor mit einem Distanzschuss City-Keeper Shay Given zu einer Parade gezwungen. "Wir müssen cool bleiben und versuchen, nach vorne zu spielen", sagte HSV-Sportdirektor Dietmar Beiersdorfer in der Halbzeitpause. Dieser Plan war nach weniger als fünf Minuten Makulatur. Caicedo ließ Michael Gravgaard und Jerome Boateng im Strafraum schlecht aussehen und schoss zur Führung ein.

Platzverweis gegen ManCity in der Schlussphase

Nun war die Kulisse lautstark da - und der HSV mehrfach im Glück. Der überragende Elano (54.) setzte einen Freistoß diesmal an den Pfosten. Kurz darauf schoss Caicedo aus kurzer Distanz über das leere Tor. Rost rettete per Fußabwehr gegen Robinho (59.). Der HSV überstand die intensive Drangphase. Nach dem Platzverweis gegen Dunne war der ganz große City-Druck vorüber. Ivica Olic (84.) hatte sogar noch den Ausgleichstreffer auf dem Fuß, scheiterte aber an Given.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal