Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

SV Werder Bremen verspielt Führung gegen Austria Wien

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Europa League - Werder Bremen  

Werder verspielt Führung in Wien

22.10.2009, 19:44 Uhr | sid, t-online.de

Bremens Torschütze Claudio Pizarro. (Foto: Reuters)Bremens Torschütze Claudio Pizarro. (Foto: Reuters) Werder Bremen hat in der Europa League den dritten Sieg im dritten Spiel leichtfertig aus der Hand gegeben. Der Bundesligist führte nach Treffern von Claudio Pizarro (19., 63.) bei Austria Wien schon 2:0, musste sich aber mit einem 2:2 zufrieden geben. Emin Sulimani (73.) und Schumacher (87.) retteten Austria einen Zähler.

Live-Ticker zum Nachlesen Austria Wien - Werder Bremen
Europa League aktuell Bremens Gruppe L

Zähe Anfangsphase

Nach einer zehnminütigen Phase des Abtastens erarbeitete sich Austria in der elften Minute die erste Torchance. Mannschaftskapitän Milenko Acimovic verfehlte bei einem Freistoß aus 20 Metern Entfernung das Bremer Tor nur knapp. In der Folgezeit tat sich Bremen vor 11.000 Zuschauern im ausverkauften Franz-Horr-Stadion gegen die kompakte Deckung der Österreicher schwer.

Gruppe C HSV stürmt den Celtic Park
Gruppe D Hertha verliert gegen Heerenveen
Europa League aktuell Alle Ergebnisse und Termine

Özil flankt, Pizarro trifft

In der 19. Minute jedoch nutzten die Hanseaten gleich ihre erste Torgelegenheit zur Führung. Nach einem Freistoß von Mesut Özil war Pizarro per Kopfball erfolgreich. Erst nach einer knappen halben Stunde fanden die Platzherren bei Dauerregen besser ins Spiel und hätten mit ein wenig mehr Glück durchaus den Ausgleichstreffer erzielen können.

Chancen auf beiden Seiten

Ein gefährlicher Schuss von Jacek Bak konnte gerade noch abgeblockt werden (28.), 60 Sekunden später hätte Acimovic mit einem direkt auf das Tor gezogenen Eckball Werder-Keeper Tim Wiese beinahe überrascht. Aber auch die Norddeutschen hätten ihren Vorsprung ausbauen können. Özil (34.) und Aaron Hunt (36.) scheiterten freistehend, Per Mertesacker traf per Kopf den Pfosten (37.).

Schwerer Patzer von Bak

Direkt nach dem Wechsel hätten Marko Marin (48.) und Philipp Bargfrede (50.) den Vorsprung ausbauen können, scheiterten aber beide an Torwart Robert Almer. Für das zweite Tor sorgte dann Pizarro, der einen verunglückten Rettungsversuch von Bak aufnahm und Almer umspielte. Zuvor hatte Werder jedoch großes Glück: Zlatko Junuzovic hatte getroffen, doch das Tor zählte wegen Abseits nicht (55.).

Fritz verliert entscheidenden Zweikampf

Austria gab aber nicht auf und wurde für die Anstrengungen belohnt. Bei einem Weitschuss von Sulimani war Wiese machtlos. Die Wiener, nach nur einem Punkt aus zwei Spielen mit dem Rücken zur Wand, drängten nun auf den Ausgleich. Sie erspielten sich noch genau eine Chance - und nutzten diese: Nach einer Sulimani-Flanke sprang Schumacher höher als Fritz und überwand Wiese. Dass Werder auch im 14. Pflichtspiel in Folge ohne Niederlage blieb, freute danach niemanden mehr.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
China 
Dieses Kleinkind hat mehr Glück als Verstand

Ein Kleinkind läuft auf die Straße - direkt vor ein Auto. Der Fahrer bemerkt nichts und überrollt das Kind. Anschließend fährt sogar noch ein zweites Auto darüber. Video

Anzeige

Shopping
Anzeige
Funktionale Sport- und Outdoor-Mode für sie und ihn

Mit der perfekten Kleidung und dem passenden Equipment sportliche Ziele erreichen. bei tchibo.de

Shopping
Samsung Galaxy S8 für nur 1,- €*

Im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone. Jetzt vorbestellen bei der Telekom. Shopping

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal