Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

Europa League: Fanausschreitungen zwischen Wien und Bilbao

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Europa League  

Skandalspiel in Wien vor Abbruch

04.12.2009, 10:38 Uhr | sid

Austria-"Fans" stürmen das Spielfeld (Foto: dpa)Austria-"Fans" stürmen das Spielfeld (Foto: dpa) Die Europa-League-Partie zwischen Austria Wien und Athletic Bilbao ist von schweren Zuschauerausschreitungen überschattet worden. Dass die Spanier mit einem 3:0-Sieg souverän die K.o.-Runde erreicht haben, geriet fast in den Hintergrund.

Austria-"Fans" hatten in der 62. Minute den Platz gestürmt und eine rund 25-minütige Unterbrechung provoziert. Nachdem das Spielfeld wieder geräumt war, wurde das Spiel aber noch beendet. "Die Austria verabschiedet sich mit einem Skandal", titelte die österreichische Zeitung "Der Standard". Die UEFA ermittelt bereits.


Europa League Eindhoven und Donezk vorzeitig Gruppensieger

Bereits nach fünf Minuten flogen Rauchbomben

Die Partie stand von Beginn an unter keinem guten Stern. Bereits nach fünf Minuten konnte erstmals nicht weitergespielt werden, nachdem Austria-Anhänger Rauchbomben gezündet hatten. Nach dem 0:1 durch Llorente in der 19. Minute eine klare Abseitsposition vorausgegangen war und San Jose in der 62. Minute mit einem erneut umstrittenen Tor auf 0:2 erhöht hatte, brannten einigen Fans der Gastgeber dann komplett die Sicherungen durch. Nach der Unterbrechung machte Llorente (84.) alles klar.

Europa League aktuell Alle Ergebnisse und Termine
t-online.de Shop "FIFA 10" für die XBox 360

Manager gibt Referees die Schuld

Austria-Manager Markus Kraetschmer befüchtet, "sicher wieder eine hohe Geldstrafe“ durch die Europäische Fußball-Union (UEFA), gab aber dem norwegischen Schiedsrichtergespann um Svein Oddvar Moen eine Mitschuld an der Eskalation. "Das Schiedsrichterteam hat viel zu den Emotionen beigetragen“, sagte Kraetschmer, der den Referee neben Fehlentscheidungen auch provozierendes Gehabe vorwarf.

Kein Verständnis für solche Aktionen

"Für solche Fan-Aktionen kann man kein Verständnis haben. Das gehört nicht auf den Fußballplatz", zitierte die Nachrichtenagentur APA Austria-Außenverteidiger Joachim Standfest. Manager Markus Kraetschmer zeigte sich überzeugt, dass die UEFA eine hohe Strafe verhängen wird: "Aber es sollte keine überzogene Strafe geben. Wichtig war, dass das Spiel zu Ende gebracht worden ist, um einer Stadionsperre zu entgehen", sagte er.

Gegner Bilbao hofft auf schwere Sanktionen

Athletic-Doppeltorschütze Francisco Lllorente meinte: "Ich verstehe, dass sich die Leute über fehlerhafte Schiedsrichterentscheidungen ärgern, aber solche Vorfälle darf es in einem Stadion nicht geben." Derartige Ausschreitungen würden dem Verein nur schaden. Athletic-Präsident Fernando Garcia Macua erklärte, er hoffe auf schwere Sanktionen gegen die Österreicher: "So etwas darf nicht passieren, aber der UEFA-Delegierte hat alle Vorfälle genau mitbekommen."

"Fans" der Wiener schon häufig negativ aufgefallen

Die Anhänger von Austria Wien gelten als teils gewaltbereit und waren bereits in den vergangenen Jahren mehrmals negativ aufgefallen. Im August 2008 hatten Hooligans den deutschen Rapid-Wien-Torhüter Georg Koch mit einem Feuerwerkskörper am Ohr verletzt, im Oktober 2008 hatten Austria-Fans bei einem Freundschaftsspiel gegen Dortmund den deutschen Block gestürmt. Ernsthafte Verletzungen gab es jedoch nicht.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal