Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

VfB Stuttgart erreicht Gruppenphase der Europa League

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Stuttgart zittert sich in die Gruppenphase

30.08.2010, 14:51 Uhr | dpa, dpa

VfB Stuttgart erreicht Gruppenphase der Europa League. Timo Gebhart jubelt nach seinem Treffer. (Foto: dpa)

Timo Gebhart jubelt nach seinem Treffer. (Foto: dpa)

Das ist gerade noch einmal gut gegangen: Mit einer Energieleistung hat sich der VfB Stuttgart für die Gruppenphase der Europa League qualifiziert und einen kapitalen Fehlstart in die Saison vermieden. Nach erschreckend schwachem Beginn und einem 0:2-Rückstand reichte den Schwaben im Rückspiel gegen Slovan Bratislava ein 2:2 (0:1) zum letzten Schritt auf die europäische Bühne.

Martin Dobrotka (9. Minute) und Jakub Sylvestr (53.) hatten den slowakischen Vize-Meister und Pokalsieger in Führung geschossen, doch Timo Gebhart (56.) und Christian Gentner (64.) wendeten nach dem 1:0-Sieg im Hinspiel mit ihren Treffern ein peinliches Ausscheiden gerade noch ab. Gäste-Verteidiger Michal Breznanik sah in der 55. Minute nach einem Rempler gegen Gebhart Gelb-Rot.

Früher Rückstand

Vier Tage nach dem verpatzten Bundesliga-Auftakt mit dem 0:2 in Mainz merkte man den Schwaben die Verunsicherung zunächst an. Keine zehn Minuten waren gespielt, als Gäste-Kapitän Dobrotka per Kopf erfolgreich war. Die Ankündigungen von VfB-Trainer Christian Gross ("Wir werden alles tun, um das Spiel zu gewinnen. Ich will mit der Mannschaft wieder zum Siegen zurück.") entpuppten sich auf dem Platz als Worthülsen. Fast eine Stunde lang agierten die Schwaben umständlich. Zwar hatten Christian Gentner (13.), Ciprian Marica (17.) und Daniel Didavi (19.) vielversprechende Chancen, scheiterten aber am guten Schlussmann Matus Putnocky.

Auf der anderen Seite hatten die Gastgeber Glück bei zwei Lattentreffern des slowakischen Vize-Meisters und Pokalsiegers durch Karim Guede (24.) und Milan Ivana (31.). Nationalspieler Serdar Tasci saß bei den Stuttgartern wieder auf der Bank - Gross schenkte Georg Niedermeier und Khalid Boulahrouz in der Abwehr das Vertrauen. Niedermeier allerdings verstolperte vor dem 0:2 im eigenen Strafraum derart tölpelhaft den Ball, dass sich die Maßnahme des Trainers nicht unbedingt als kluger Schachzug erwies.

FAN total - FC Bayern München 
"Wer ist Cluj?"

Vermeintliches Glückslos in der Königsklasse - doch Elmar warnt vor zu viel... Video

Gebhart und Gentner lassen die Fans jubeln

Vieles sprach nach dem zweiten Gegentreffer für ein peinliches Ausscheiden des VfB auf der europäischen Bühne. Erst Gebharts Anschlusstreffer wirkte wie ein Weckruf für die bis dato lahmen Gastgeber. Nur acht Minuten nach dem 1:2 war der aus Wolfsburg zurückgekommene Gentner zur Stelle und erlöste Mannschaft, Trainer, Fans und den neuen Sportdirektor Fredi Bobic. Cacau hätte in der 87. Minute endgültig alles klar machen können, der Schuss des Nationalstürmers landete allerdings nur am Pfosten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal