Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

Europa League: Besiktas blamabel gegen Porto

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hulk macht den Unterschied bei Porto

22.10.2010, 08:42 Uhr | sid, sid

Europa League: Besiktas blamabel gegen Porto. Porto-Stürmer Hulk steuert zwei Tore beim Sieg gegen Besiktas Istanbul bei. (Foto: imago)

Porto-Stürmer Hulk steuert zwei Tore beim Sieg gegen Besiktas Istanbul bei. (Foto: imago)

Bernd Schuster, der deutsche Trainer von Besiktas Istanbul, hat im Europa-League-Spiel in der Gruppe L gegen den FC Porto eine bittere 1:3 (0:1)-Heimniederlage einstecken müssen. Dabei spielten die Portugiesen ab der 43. Minute aufgrund des Platzverweises für Innenverteidiger Maicon in Unterzahl. In der letzten Minute musste auch Portos Fernando vom Platz. Im Spitzenspiel der Gruppe K trennten sich der SSC Neapel und der FC Liverpool nur 0:0-Unentschieden. Neben den Portugiesen bewahrten auch Zenit St. Petersburg und der VfB Stuttgart ihre weiße Weste.

Porto konnte sich im Spiel gegen Istanbul auf sein Sturmduo und eine geschlossene Mannschaftsleistung verlassen. Falcao (26.) und Hulk (59. und 77.) schossen die Tore für den portugiesischen Serienmeister. Für Besiktas, bei denen Fabian Ernst und Roberto Hilbert in der Anfangsformation standen, war es die erste Niederlage im laufenden Wettbewerb.

Liverpool behauptet trotz Remis die Tabellenführung

Der englische Rekordmeister FC Liverpool hat in der Europa League den erhofften Befreiungsschlag verpasst. Der in der Premier League auf einen Abstiegsplatz abgerutschte Traditionsklub kam beim zweimaligen italienischen Meister SSC Neapel nicht über ein 0:0 hinaus, behauptete mit fünf Punkten aber immerhin die Tabellenführung in der Gruppe K.

Negativer Höhepunkt waren Attacken italienischer Hooligans wenige Stunden vor dem Spiel, bei denen sieben Anhänger der Engländer verletzt wurden.

Dreikampf in Dortmunder Gruppe

In der Dortmunder Gruppe J deutet sich ein Dreikampf um die ersten beiden Plätze an. Nach dem 1:0 (1:0)-Sieg des FC Sevilla gegen den ukrainischen Klub Karpaty Lwiw haben die Spanier sechs Punkte auf dem Konto. Tabellenführer ist jedoch Paris St. Germain. Die Franzosen kommen nach dem 1:1 bei Borussia Dortmund auf sieben Punkte, Dortmund ist Dritter mit vier Punkten.

Genua verliert überraschend

In der Gruppe H konnte Young Boys Bern durch ein 4:2 (2:0) gegen Odense BK auf den zweiten Platz hinter den VfB Stuttgart vorrücken. Die PSV Eindhoven machte in der Gruppe I durch ein 2:1 (1:1) bei Debreceni VSC und nun sieben Punkten einen großen Schritt Richtung Zwischenrunde.

Sampdoria Genua verlor 1:2 (1:1) bei Metalist Charkow. Die Ukrainer rückten damit auf den zweiten Platz vor.

Ausschreitungen in Sofia

In der bulgarischen Hauptstadt Sofia kam es nach der 0:2-Niederlage von ZSKA gegen Rapid Wien derweil zu Ausschreitungen. Tausende ZSKA-Fans warfen Fackeln, Knallkörper und Flaschen in Richtung Hauptausgang des Wassil-Lewski-Stadions, als die Klub-Chefs das Stadion verließen. Bislang hat ZSKA Sofia in der Europa League kein einziges Tor verzeichnet und steht auf dem letzten Platz der Gruppe L.

Sport 
Spieler brechen zusammen

Dramatische Szenen bei einem Fußballmatch in Lima - waren Be- täubungsmittel im Spiel? zum Video

Citizens überzeugen, Atletico souverän

Titelfavorit Manchester City ist derweil auf Kurs: Das englische Topteam übernahm dank eines Dreierpacks des überragenden Torjägers Emmanuel Adebayor nach dem 3:1 (2:0) gegen Lech Posen die Tabellenführung in der Gruppe A. Titelverteidiger Atletico Madrid gelang mit dem 3:0 (1:0) gegen Rosenborg Trondheim der ersehnte erste Sieg in der Gruppe B. Bei Manchester City stand der deutsche Nationalspieler Jerome Boateng nicht im Kader.

Juve nur Remis

Der ehemalige Bundesligatrainer Huub Stevens und RB Salzburg konnten sich nach dem 1:1 (1:0) gegen den italienischen Rekordmeister Juventus Turin über den ersten Punkt in der Gruppe A freuen. Juve hinkt den eigenen Ansprüchen nach dem dritten Unentschieden weiter hinterher.

Sporting mit Kantersieg

In der Gruppe C ist der ehemalige Hoffenheimer Timo Hildebrand mit dem portugiesischen Traditionsklub Sporting Lissabon nach dem 5:1 (4:1) gegen KAA Gent und drei Siegen in Folge ebenso verlustpunktfrei wie ZSKA Moskau nach dem 3:0 (1:0) bei US Palermo in Gruppe E.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal