Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

Europa League: Hammerlos für Hannover 96

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Europa League - Playoff-Auslosung  

Hammerlos für Hannover 96

05.08.2011, 15:07 Uhr | t-online.de, dapd, sid

Europa League: Hammerlos für Hannover 96. Hannovers Coach Mirko Slomka (li.) und Torjäger Didier Ya Konan erwartet in Europa League ein ganz starker Gegner. (Foto: imago) (Quelle: imago)

Hannovers Coach Mirko Slomka (li.) und Torjäger Didier Ya Konan erwartet in Europa League ein ganz starker Gegner. (Foto: imago) (Quelle: imago)

Immer wieder der FC Sevilla: Hannover 96 zog in der Play-off-Runde der Europa League den Sieger von 2006 und 2007. Die Spanier sind seit Jahren ein deutscher Dauergegner, trafen seit 2004 auf Alemannia Aachen, den FSV Mainz 05, den VfB Stuttgart und Borussia Dortmund. DFB-Pokalsieger FC Schalke 04, trainiert vom früheren Hannoveraner Chefcoach Ralf Rangnick, zog mit dem finnischen Meister HJK Helsinki bei der Auslosung im UEFA-Hauptquartier im schweizerischen Nyon einen vergleichsweise leichten Gegner.

Angeführt werden die Nordmänner vom ehemaligen Rostocker Jari Litmanen, der auch mit 40 Jahren noch nicht fußballmüde ist. Besonderen Gefallen werden die Schalker Fans auch an dem Brasilianer Rafinha finden. Dabei handelt es sich um einen Namensvetter des Neu-Bayern, der in der Bundesliga fünf Jahre für Schalke auflief. Bundesliga-Erfahrung weisen auch Aki Riihilahti (2006/07 beim 1. FC Kaiserslautern) und Berat Sadik (2008 bis 2010 bei Arminia Bielefeld) auf. Mit Alexander Ring, einem 20-jährigen Deutsch-Finnen, lernte in der Jugend von Bayer Leverkusen das Fußballspielen. Schalke reist am 18. August zunächst nach Helsinki, eine Woche später kommen die Finnen nach Gelsenkirchen.

Königsblau schwankt zwischen Zuversicht und Halbwissen

Bauchschmerzen hat der Favorit nicht. "HJK Helsinki ist sicherlich der bekannteste Klub des finnischen Fußballs. Außer Jari Litmanen sagen uns die Namen der Spieler derzeit noch nicht allzu viel. Es gilt jedoch, keinen Gegner zu unterschätzen, deswegen werden wir uns ab der kommenden Woche gezielt mit HJK beschäftigen", sagte Trainer Rangnick.

Manager Horst Heldt freut sich vor allem darauf, Neues zu entdecken: "Zunächst einmal freut es mich, dass wir in Helsinki spielen. Dorthin hat es mich in meiner aktiven Laufbahn und als Verantwortlicher bisher noch nie geführt. Wir wollen möglichst beide Spiele gewinnen und so in die Gruppenphase der Europa League einziehen."

Nationalverteidiger Benedikt Höwedes übte sich in Understatement: "Bisher weiß ich vom Gegner nur, dass er finnischer Meister ist. Es wird sicherlich keine einfache Partie für uns, aber ich denke, es ist trotzdem machbar. Helsinki ist nicht zu unterschätzen, sie sind in der Champions-League-Qualifikation nur knapp an Zagreb gescheitert. Dennoch sollten wir mit genügend Selbstvertrauen in die Begegnung gehen und uns für die Gruppenphase qualifizieren." Klaas-Jan Huntelaar tut sich mit einer Einordnung des Gegners ebenso noch schwer. "Ich habe bisher nur selten finnische Teams spielen sehen, daher kenne ich HJK noch nicht. Wir werden uns intensiv auf die Partien vorbereiten. Es ist gut, dass wir zuerst auswärts antreten, um dann in der VELTINS-Arena den Sack zuzumachen", sagte der niederländische Torjäger.

96-Chef Kind: "Nicht unser Wunschlos"

Hannover muss gegen Sevilla zunächst zu Hause antreten. "Natürlich ist das nicht unser Wunschlos, das ist einer der stärksten Gegner", sagte 96-Präsident Martin Kind: "Aber wir werden die Herausforderung annehmen. Ich würde unsere Chancen auf größer als 50 Prozent einschätzen." Ein Wiedersehen könnte es für die Niedersachsen mit Arouna Kone geben. Der Ivorer spielte im vergangenen Jahr auf Leihbasis sechs Monate für 96, kam jedoch verletzungsbedingt nur auf acht Einsätze mit zwei Toren. Weitaus bekannter sind in Deutschland der frühere Münchner Bayer und Hamburger Piotr Trochowski sowie der Ex-Schalker Ivan Rakitic. Dem Kroaten verhalf 2007 der heutige Hannoveraner Trainer Mirko Slomka zu seinem Bundesligadebüt.

Entscheidung noch im August

Ausgetragen werden die Partien, die über den Einzug in die Gruppenphase entscheiden, am 18. und 25. August 2011. Die Gruppenphase startet am 15. September.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal