Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

Europa League: Hannover 96 tritt in Poltawa an

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hannover 96 und die Reise ins Unbekannte

28.09.2011, 16:10 Uhr | dpa

Europa League: Hannover 96 tritt in Poltawa an. Jan Schlaudraff freut sich auf "schöne Momente" in Poltawa.  (Quelle: imago)

Jan Schlaudraff freut sich auf "schöne Momente" in Poltawa. (Quelle: imago)

Der eigene Koch ist schon vorgereist, der Lotse stieg in Charkow in den kleinen Charter-Flieger zu: Das erste internationale Auswärts-Punktspiel von Hannover 96 in der Gruppenphase der Europa League gleicht eher einer Expedition. Die Reise zu dem weitgehend unbekannten Klub Worskla Poltawa aus der ukrainischen Provinz erforderte vom Bundesligisten eine ungewöhnliche Vorbereitung und die Landung auf einem alten Militärflughafen. Dieser darf nur mit einem einheimischen Experten angeflogen werden. "Das ist schon ein bisschen speziell", sagte Manager Jörg Schmadtke: "Das ist das Ungewöhnlichste, was ich in meiner Karriere bisher erlebt habe."

Sogar eigene Nahrungsmittel packten die Hannoveraner in ihr 40-Mann-Flugzeug, um für das zweite Gruppenspiel der Europa League (Donnerstag ab 20:50 Uhr im t-online.de Live-Ticker) vorbereitet zu sein. "Wir können es uns nicht leisten, dass Spieler mit Magenproblemen ausfallen", sagte Stürmer Jan Schlaudraff.

Ya Konan fällt aus - Abdellaoue fit

"Es ist ein Abenteuer, aber wir wollen drei Punkte holen", kommentierte Mittelfeldrenner Sergio Pinto die Reise ins Unbekannte. Ersetzen muss 96 allerdings Torjäger Didier Ya Konan, der verletzt daheim blieb. "Sein Ausfall ist für Didier und die Mannschaft sehr bitter, weil er für uns einfach ein wichtiger Spieler ist", meinte Slomka. Wieder fit ist hingegen der Norweger Mohammed Abdellaoue.

"So wie die Bayern zurzeit spielen, muss man das angehen", forderte Pinto. Der angestrebte Sieg steht natürlich für die Profis im Mittelpunkt, aber der besondere Reiz dieses Trips ist auch den Spielern klar. Eine solche Reise gehöre zu den "schönen Momenten der Europa League", sagte Schlaudraff: "Wann kommt der Normalmensch schon mal nach Poltawa?"

Der Gegner hat Respekt

Poltawas Trainer Nikolai Pawlow hat großen Respekt vor den 96ern. "Wir haben viele Informationen über Hannover gesammelt, aber das wird unser bislang stärkster Gegner", sagte er. "Ich hoffe, dass sie nicht so stark hierherkommen, sonst wird es sehr schwierig für uns."

Spieler bekommen Poltawa-DVDs

Sportlich wisse "jeder, was auf ihn zukommt und gegen wen er spielen muss", sagte Schmadtke. Poltawa wurde in der einheimischen Liga und im Europa-League-Spiel in Kopenhagen (0:1) von 96-Mitarbeitern beobachtet. Jeder Spieler hat eine DVD erhalten, um sich vorzubereiten. "Wir kennen sie jetzt einigermaßen", berichtete der Manager.

"Natürlich ist Poltawa der unbekannteste Gegner", sagte Schlaudraff, dessen Team im ersten Gruppenspiel gegen Standard Lüttich ein 0:0 erreicht hatte. Der Stürmer hat aber einigen Respekt vor den Ukrainern: "Sie haben mit wenig Mitteln viel erreicht." Zur sportlichen Situation des eigenen Vereins sagte er: "Es ist wichtig, dass wir nicht verlieren. Wir wollen in die nächste Runde, aber es ist eine sehr ausgeglichene Gruppe. Es muss alles passen, um weiterzukommen."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal